flimmerstube.com - Gratis Horrorfilm Streams Online

Gratis Online Horrorfilme Streams - Kommentare
flimmerstube.com
Gratis Online Horrorfilme Streams
Freitag, 2016-12-09,   6:26 PM   Willkommen, Gast | RSS

Hier könnt Ihr auch ältere Kommentare zu Filmen nachlesen!

Was wär die Horrorwelt ohne die 80er Jahre mit Freddy Jason und Michael!
Es ist sicher kein Zufall, dass fast alle der hier gezeigten, wunderbar anzusehenden Morde aus Werken dieser Zeit stammen. smile

Als waschechter Arachnophobiker liebe ich solche Filme. Da gibt`s u.a.doch noch einen mit William Shatner, Titel "Mörderspinnen", wenn ich mich recht erinner- auch nett! happy


@berggeist Peter: 
Genau das habe ich auch noch irgendwo im Schrank rumfliegen! Hat mich damals sehr fasziniert!

Hab ganz vielen Dank, für deine liebe Spende Meike... vielen Dank für die Unterstützung und weiter viel Spaß auf der flimmerstube!  smile

ich hatte mal ein großformatiges, broschiertes Buch von Ende der 1970-er-Jahre. Darin ging es hauptsächlich um US-Horrorfilme von der Stummfilmzeit bis ca. Ende der 1940-er-Jahre. Titel und Autor weiß ich nicht mehr. Nur, dass einem auf dem Titel "King Kong" grimmig entgegen blickte. smile

So, nun habe ich Fernando Sancho endlich mal ohne mächtigen Sombrero und gekreuzte Patronengurte vor der Brust sehen können. War fast schon gewöhnungsbedürftig... smok

Menno....jetzt hamse den kompletten Channel gesperrt. Aber Hauptsache, die belanglosesten Popvideos sind jetzt auf YT on.

Ein richtiges Cover hab ich nicht gefunden, war ja auch ne TV- Serie. Vielleicht tuts das hier:
https://www.videobuster.de/dvd-blu....-messer

Die Grafik ließ sich leider nicht in den Kommentar einfügen. sad

Jo, Heyne´s "Der Horror Film" gehört natürlich auch dazu, habs sogar grad wiedergefunden. Gleich mal`n bischen schmökern.. book

Aber war doch ne schöne Pupertät mit Tracy Lords, die später dann ja auch im B- Film Sektor tätig wurde. Aber ihre erste Karriere war sicher von größerer Relevanz... angel

Den hier guck ich mir auch an, mal sehen, ob Frau Gray an Frau Lords heranreicht. wink

Der war garnicht so übel, für einen Sixties Streifen. Swinging 60s könnte man sagen, einige Party-Einlagen mit Trunk und Rauchwerk! happy Und Carole Gray ist ne Sau (im positivem Sinne), hat mich (trotz roter Mähne) etwas an die junge Traci Lords erinnert... aber... das nur am Rande, bevor ich mich hier ganz in nostalisch pubertärem Quark verfange!

teehee

Ja, genau!
Ich habe auch noch: Das Lexikon des Horrorfilms und von Heyne "Der Horror-Film" !
Meine Bettlektüre! smile





P.S.: Seine (Trebin`s) Bücher "Die Angst sitzt neben dir" hab ich sehr geschätzt, waren damals einzigartig und neben Ronald Hahns "Lexikon des Gruselfilms" und St. Kings "Danse Macabre" so ziemlich das einzige, was es an sog. Sekundärliteratur übers Horrorgenre gab. book

Jaja, der Trebin... dry man wird halt nicht jünger...

Von wegen runtervoten, nach solchen abgehangenen, nahezu vergessenen Schundstreifen, da leck ich mir die Finger nach. "Lechz Gier" hätt ich da im vorigen Jahrtausend zu gesagt.
Aber Hallo!!! biggrin

Drei Teile [TV-Mini-Serie]... Kult!
Hat nix mit dem gleichnamigen Krimi wo H. Berger mitspielt zu tun (Ich glaube ich habe auch das falsche Cover hochgeladen), aber was solls! Hardy Krüger gibt sein bestes! Kult!

wink

Absolute Rarität! Kann man weder auf VHS noch auf DVD oder Blu kaufen! Aber dank der TV-Ausstrahlung... wird dieser Trash nie vergessen werden! biggrin

Auch zu diesem Film gibt Herr Trebin seinen Senf ab:
"Man muß es sehen, um es zu glauben. Da verwandelt sich der langhaarige Joe Dallesandro doch wirklich in ein baumartiges Gebilde. Das Ganze ist
jedoch tricktechnisch so bescheuert gelöst, daß einem das Grinsen im
Gesicht erstarrt. Zudem sind die Dialoge zu geschwätzig, um Spannung
aufkommen zu lassen. „Die Saat des Todes“ kann man getrost unter Ulk
abhaken.
"

PS: An die oder denjenigen die das Video auf dem Hoster runtervoten: Das ist 70er Jahre Trash! Wenn euch sowas nicht gefällt, schauts euch nicht an! Alleine an der Beschreibung kann man schon erkennen, das dieser Film keinen Oscar gewonnen hat! happy Nur wegen persönlichem Geschmack so eine Rarität schlecht zu machen finde ich Scheisse!

Gruß, deo

Laut Frank Trebin (Weltallerbester Horrorfilmkritiker):
"Dieser billige Umkehrschluß von „Arsen und Spitzenhäubchen“ stellt das traurige Ergebnis einer Zusammenkunft von unfähiger Regie und mittelmäßigem Drehbuch dar."

Also genau richtig für die flimmerstube!
up

Das ist dann wohl die "Vorlage" zu "Das Millionenspiel" und auch Herr Stephen King scheint sich daran inspiriert zu haben... Ich sag nur "Running Man" !!!

yes

Samara, das hast Du sehr schön gesagt! Ich mußte so lachen! Großartig!   yes up lol
"wo sich im TV sozusagen zur Primetime Zombieakopalüzen-Überlebende gegenseitig im Close-up die Birnen einzimmern,..."

Es wäre ja wohl an Lächerlichkeit auch kaum noch zu überbieten, in einer Zeit, wo sich im TV sozusagen zur Primetime Zombieakopalüzen-Überlebende gegenseitig im Close-up die Birnen einzimmern, eher harmlosen Knetmännchenhorror wie Tanz der Teufel zu kriminalisieren biggrin

Ah...Fernando Sancho ist auch mit von der Partie. In unzähligen Italo-Western verkörperte er den "bösen Mexikaner vom Dienst",  zumeist als brutal-charismatischer Anführer irgendeiner mexikanischen Banditenbande. yes

Ein Highlight ist hier die deutsche Synchronisation aus dem Hause Rainer Brandt, das schon für die deutschen Dialoge in der TV-Serie "Die Zwei" sowie die Bud Spencer- und Terence Hill-Filme "verantwortlich" war. Und so gibt es auch in diesem Film ein Wiederhören mit Thomas "Terence Hill" Danneberg, Wolfgang "Bud Spencer" Hess, dem unverwechselbaren Arnold Marquis und Joachim "Robert Mitchum"  Nottke. smile

Für die "Bahnhofskino-Freunde" ... Am Anfang des Films: Original alte Kinowerbung und 20 Minuten 70er Jahre Kino-Trailer, dann erst beginnt der
Film! up

Psychedelisch angehauchter Soundtrack zu einem recht wirren Film. War bei der Erstveröffentlichung wohl geschnitten, ich erinner mich nur, dass damals rein garnix verständlich war wacko . Nochmal gucken? Ja, na klar! rolleyes

Ein kleinwüchsiger Bodybuilder als Indianer Manitou oder Super-Zombie (deutscher Titel)der aus nem Pickel im Nacken rausplatzt! Besser gehts doch nicht mehr!!!  lol

Da isser ja smile . Fand den ganz gut damals. Nur das Ende hat ´s für meinen Geschmack ein bisschen versaut.

Ein weiter "Pflichtfilm" in den Anfangszeiten der "Videomania". Der gute "Harry" brauchte sich jedenfalls hinter Jason und Michael Myers nicht verstecken. Das Remake von vor ein paar Jahren war zwar auch nicht soooo schlecht, aber das Original war irgendwie "stimmungsvoller" oder dergleichen. yes

Ganz ganz ganz vielen Dank für Deine Spende Herr (Indi) Freudstein!
smile


Einer meiner Lieblingsklassiker, lief in den 70ern, zum Teil auch heute noch, häufig zu Weihnachten oder Ostern. Wunnebar! yes

Und witzig und bescheiden ist er auch noch... smile
Naja, aber dann lieg ich mit meiner Einschätzung doch nicht völlig daneben wink .

Ted V. Mikels ist wohl kaum zu toppen, der hat gerüchteweise sogar Reste von Filmmaterial anderer Produktionen verwendet, was die unterschiedliche Bildqualität innerhalb eines Filmes erklärt. Das war wirklich no budget. Hab noch "Warcat" von ihm im Keller herumstauben. bag facepalm

Ich erwähnte es ja schon vor längerer Zeit - damals im Kino gesehen und von der Musike im Abspann voll beeindruckt gewesen. music

Neenee, Herr Doktor, ich vergesse auch so einiges. Z.B. weiß ich jetzt schon nicht mehr, was ich heute morgen gefrühstückt habe cranky .

An eher mittelmäßige Filme kann ich mich auch nur schwerlich bis überhaupt nicht erinnern. Die, die mir gefallen haben, und die, die ich als "große Gurken" empfunden habe - die vergesse ich nicht. Sowas wie "Astro-Zombies" beispielsweise, ein Werk von Ted V. Mikels von 1968. Der kann locker mit den Ed Wood-Streifen mithalten. Alles, was irgendwo zwischen "ganz gut" und " ziemlich mies" liegt, das vergesse ich jedoch auch schnell wieder.

Hingegen alles, was ich in den 1960-ern und 1970-ern im TV aufgesogen habe, ist noch voll abgespeichert. Ob Serien, Unterhaltungssendungen, Kinderprogramm oder Werbespots - alles wie gerade eben erst gesehen auf der Festplatte in meiner Runkelrübe abgelegt. blahblah


auch gut......naja wenn es nicht anders geht dann eben Paypal. biggrin wenn ich wieder an meine Kontodaten komme, als die dann zuhause wären

Hi, Samara! Das ist ganz lieb von Dir! Momentan nur über Paypal, Ich wüßte jetzt auch nicht wie ich's anders lösen soll! Hab vielen Dank, der gute Wille zählt! smile

Kleiner Tipp, falls dir mal ein Titel nicht einfällt:
Frag mal den Berggeist, der sich auch hier auf dieser Seite herumtreibt:

Eine wandelnde Festplatte- er vergisst nix! smile

Mir machen diese "Haigurken"auch Spaß!

Nazizombies auf Hairobotern lass ich mir ganz sicher nicht entgehen. Sharknado 4 läuft nächsten Freitag bei SchleFaZ

Aber diese Jurassicsharkfilme fand ich echt einfach zu, äh, ja, zu scheissig langweilig, das ist echt bodenlose Ödnis etc. shutup

Es kommt ja jetzt mit Sky sharks (Nazizombies machen auf fliegenden Hairobotern oder so ähnlich den Deutschen Luftraum unsicher bzw. markieren die Grenzen des Rrrrreiches) dann wohl noch der schlechteste Haifilm auf uns zu biggrin Wir haben den Bodensatz noch vor uns! Dabei dachte ich, der Niveau-Limbo wäre bei Snow Sharks unschlagbar gewonnen gewesen. Aber seien wir ehrlich: Diese Haiopei-Filme machen doch irgendwo echt Spaß.

.....uuuuuund wieder ein 80er-Schinken, den ich schon ewig gesucht habe, aber nicht mehr wusste, wie er hieß! smile

Hallo Flimmerstube! Ich würde mich gern an der Spendenaktion beteiligen....geht das auch auf anderem Wege als über Paypal? LG

Da bin ich ja ausnahmsweise froh, dass ich zumindest damals katholisch war.. laugh

"...mit dem in schwarz-weiß gedrehten Thriller "Pfarrer Jörg Zink referiert über das Heilige Abendmahl". 90 Minuten Horror pur waren das, ich sag´s
Euch... "

happy tongue biggrin lol
Das war bestimmt gruselig!

Aha, nun weiß ich auch, woher der Ausdruck "bohrende® Schmerz(en) her rührt. Und Zack - wieder was gelernt yes

In einem "Camp des Schreckens" war ich auch schon mal: Konfirmandenfreizeit April 1976! Mit einem Pastor vom alten Schlag, der lautstark lospoltern konnte wie sonst was und der auch gern mal ein paar Ohrfeigen verteilt hat. Größtes Highlight aber war der "Kinoabend" mit dem in schwarz-weiß gedrehten Thriller "Pfarrer Jörg Zink referiert über das Heilige Abendmahl". 90 Minuten Horror pur waren das, ich sag´s Euch... fear

Lobenswert zu erwähnen sind auch die Trashfilme, die Arte immer wieder zeigt, womit dann eben auch klar wird, dass Trash ebenso zur Kultur und somit zu nem Kultursender gehört wie Mainstream und Filme mit intellektuellem Anspruch smile

Ja, die ARTE-Mitarbeiter... haben irgendwo eine andere Sicht der Dinge! happy
Ich habe mich auch gewundert das in dem Zombie-Beitrag weder "Dawn of the Dead" noch "Night of the living Dead" in den Top 5 waren...

Das ist schon seltsam... Dafür auf Platz 1: Das Musikvideo von Michael Jackson... Ööööh...
dry
Naja, alles total subjektiv...

Aber trotzdem finde ich die ARTE-Videos gut, die zeigen in ganz kurzer Spieldauer... worum es geht!

PS: SInd noch ein paar andere gute Filme weg...
Tja, so ist das halt...

Ich versuch ja immer das beste... Mal schauen was man da machen kann!
wink



Die hier genannten Filme sind zwar grottig, haben aber doch zumindest ihren Reiz. "Sharknado" finde ich zumeist amüsant, der "Ballaballa" Faktor wird naturgemäß mit jedem Teil drastischer aber auch teils ironisch gehandhabt.
Was wirklich mies ist, und den (bzw. die) ich hier an erster Stelle erwartet hätte, sind die "Jurassic shark"- Teile. Die sind wirklich nur und ausschließlich extrem langweiliger und lächerlicher Müll. dry

Den wollt ich immer schon mal gesehen haben yes
Er gibt mindestens noch einen Film mit nem 2köpfigen Hauptdarsteller, ich mein jetzt nicht Zaphod Beeblebrox aus per Anhalter durch die Galaxis, denn der Protagonist hat in diesem Fall einen weißen und einen schwarzen Kopf. Auf deutsch zumindest hieß er wohl auch "Der Mann mit den 2 Köpfen" und ist durchaus sehenswert. up

Und er ist nicht nur nicht schlecht, sondern ziemlich gut, da er, im Gegensatz zu einigen anderen slashermovies, auch atmosphärisch was zu bieten hat.
Beim Titel "Hospital" fällt mir noch ein anderer Titel ein, den ich auch gern mal wieder sehen würde, da ich ihn in guter Erinnerung habe: Britannia Hospital gehört vielleicht, da weniger Horror als vielmehr (böse) Satire, nicht unbedingt auf diese Seite, aber nun ja... wie wär`s, Jorge? Du suchst doch so gern.. wink

Dafür liebe ich diese Seite......man findet hier Filme, die man schon fast 25 Jahre sucht und von denen man schon dachte, man hätte sie sich bloß eingebildet! biggrin Danke

Finde die Story eher verlockend- also Alarmglocken (s. Beschreibung) schrillen da auch eher positiv- außerdem Virginia Madsen, ebenfalls verlockend (zumindest 1987). Den seh ich mir an! biggrin

Dagegen wirkt "The Human Centipede" wie die Sesamstraße. Nichtsdestotrotz: Immer noch logischer und in sich besser strukturiert als die völlig zu Unrecht hochgejubelte "American Horror Story"-Staffel, die jetzt den Göttern sei Dank endlich vorbei ist.

Gemütlich- verschnarchte Katzenhasser- shortstories, sicherlich für einen verkaterten Sonntagnachmittag gut geeignet. shades

Herr Wiehr nimmt mir das Wort aus dem Mund.. happy

Ja da schau her...Den habe ich damals in Hildesheim, wo ich Anno `81 auf einem Lehrgang weilte, im Kino gesehen. Habe den auch gar nicht soooo schlecht in Erinnerung. yes

Besten Dank für die schnelle Problembehebung! Ich dachte schon, ich würde inzwischen alles doppelt und vierfach sehen... booze

Love it! Wiedersehen macht Freude, ganz besonders die Argento- Klassiker. hands

Jo, zumindest an den ersten "Angel" kann ich mich noch erinnern, das war klar "Exploitation". Lief auch mal im TV.
Dazu gehört wohl auch dieser hier, wobei die Magnum- Dame auch von Feministinnen wohlwollend aufgenommen wurde- schon schräg, naja.. wink bzw. wacko

Vor den drei  Margheriten-Filmen hatte Collins die Hauptrolle in "Das Kommando" (GB 1982). Der Film war international einigermaßen erfolgreich, was wohl auch an der Mitwirkung von bekannten Schauspielern wie Richard Widmark, Edward Woodward und Judy Davis gelegen haben könnte.

Yepp, die "Wildgänse" sind mir auch noch in Erinnerung. Hardy Krüger war da auch Mitglied im Trupp. Es dauerte aber wohl ca. eine gute Stunde, bis es los ging mit dem Geballere.

Ich habe gedient. Und das auch noch 4 Jahre. Muss halt immer bei und mit allem übertreiben biggrin . Bin allerdings erst mit knapp 21 Jahren einberufen worden. Hatte bis dahin gehofft, die hätten mich vergessen yes . War aber nix. Bis zur Einberufung habe ich diese damals aufgekommenen Söldner- und B-Vietnamkriegsfilme Marke "Jäger der Apokalypse" ganz gern gesehen. Aber danach war es das damit erst mal. Bis ca. ein halbes Jahr nach der Grundausbildung. Da ging´s dann wieder mit dem gucken smok .

Dazu fällt mir noch ein - es gab in der ersten Hälfte der 1980-er diese insgesamt drei "Angel"-Filme. Musterschülerin geht nachts auf den Babystrich und mutiert  zur eiskalten Rächerin.  yes

Jau, die 45-er-Magnum-Tante ist schon was "eigenständiges". Vielleicht mehr dem Fach "Exploitation" zuzurechnen.

@Berggeist:
THX for info! Wow, du hast wirklich ein fotografisches Gedächtnis bezüglich früherer Ereignisse. Von wegen Blah- Blah- smiley. Wohl eher: hands
An "Die Wildgänse kommen(m. R. Burton)" erinner ich mich noch und so grad eben an "Geheimcode Wildgänse" und das diese nicht grad eben "friedensbewegt" daherkamen. wink Militante Action war damals doch eher verpönt, hat bei vielen nix genutzt zu sagen: Ist doch nur ein Film, Mann, nicht aufregen, kannst trotzdem Zivildienst machen (wie meine Wenigkeit) yes

Der Lewis Collins hat bereits vor dem "Commander" in zwei gleich gelagerten Filmen den Hauptpart inne gehabt. Und Regisseur war auch bei diesen beiden die Margherite:

"Geheimcode Wildgänse" von 1984 mit erneut Lee Van Cleef und Manfred Lehmann. Dazu gesellten sich noch Kläuschen Kinski und - man hätte es ja ahnen können - Ernest Borgnine biggrin . Und Hartmut Neugebauer, deutsche Stimme von Gene Hackman und John Goodman.

Und dann ist da noch "Kommando Leopard" aus dem Jahr 1985. Auch hier waren Manne Lehmann und Kinski´s Klausi mit von der Partie. Für diesen filmischen Dreierpack gilt, wie für so manche Slasherfilme auch: Haste einen gesehen, haste alle gesehen. blahblah

..und nehm ich noch den Herrn Margheriti, äh, Dawson als Regisseur dazu, erklärt sich das Ergebnis des Films von selbst! lol

..nicht zu vergessen:
Lewis Collins, tough guy von den "Profis", in seinem vermutlich einzigen Spielfilm. Der war wohl auch privat ähnlich drauf.. biggrin

Bronson war (ist) der "Rachegott" schlechthin- keine Frage. Seh ich dagegen Liam Neeson in einem zugeben nicht schlechten Film als Rächer seiner Schutzbefohlenen, nee, also wirklich, wenn ich dagegen Charles mit 80er Jahre Schnäuzer sehe- das ist schon was anderes smok
Aber dieser Film hier ist mit der Death Wish- Reihe auch kaum vergleichbar- ne völlig andere Kiste. smile


Der Streifen ist bis auf seine kleinen Fehler echt gelungen. In der Mitte verschwindet der Hund und taucht am Ende wieder auf wink Die Hauptdarstellerin ist verdammt sexy! Ich verweise an dieser Stelle an den ersten Teil, der mit diesem Film nichts zu tun hat, aber auf jeden Fall einen Blick wert ist. Es gibt davon auch nochmal ein Remake aus den letzten Jahren, aber wer steht schon auf Remakes wink

Mit dabei auch zwei "Größen" der Synchronsprecherei: Manne "Bruce Wills" Lehmann und Christian "Robert de Niro" Brückner. Und Donald Pleasance hat´s wohl auch so wie Ernest Borgnine gehalten: Mach´ überall mit, solange die Kohle stimmt. Zumindest der Ernstel hat wohl in gefühlt fast jedem US-Film seit 1950 mitgewirkt... blahblah

Den habe ich seinerzeit mal als Leihvideo gesehen und fand den nicht wirklich gut. Kann aber sein, dass das an meiner Vorurteilsbehaftung lag. Damals gab es für mich nämlich nur einen "Rachegott" und das war einzig und allein Charlie Bronson. Mal sehen, wie der jetzt mit zunehmender "Altersweisheit" auf mich wirkt... santa

P.S.: Sorry, es heißt natürlich "Rachefilme" wacko

Alte Trash- Perle mit irreführendem Titel. Na gut, vllt. ist "Perle" ein bischen übertrieben, aber es ist ein recht unüblicher Teen- Horror- Flick um eine ziemlich übelgelaunte Wunderlampe. Die älteren Herren- und Damenschaften werden sich sicherlich auch sooo viele Jahre später noch mal an ihm ergötzen können cool

Kult von Regisseur Abel Ferrara (der selbst auch Kult ist). Wer Rachfilme mag und ihn noch nicht kennt, sollte ihn sich anschauen. Denn auch Frauen lassen sich nicht alles gefallen- nicht erst seit "I spit on your grave" wink

@Jorge Grey, also meine zu breiten Finger mal wieder... biggrin .

Hat Spass gemacht- das Spottiswoode mal solche "Sachen" gemacht hat, war mir auch neu biggrin

@berggeist:
Das weiß ich auch nicht so genau... Ich vermute es liegt an den nebeneinander liegenden Buchstaben + Zeichen... das sind dann halt die Zeichen für die Smilies! Also: Gänsefüßchen und zB. ein U daneben wäre irgendein Smiley! Ist mir auch schon öfters in Foren passiert!

Gruß, deo!
smile

Wieso sind da jetzt nach dem absenden diese "Zwinker"-Smilies drin? Habe die doch gar nicht eingefügt...

Hach ja... Good Ol'  Ben Johnson. Wie so viele andere seiner Generation hat er sich seine ersten schauspielerischen Sporen natürlich im Westerngenre verdient. Lag ja auch nahe als ehemaliger Rodeo-Cowboy. Zunächst erst als Stuntman für John Wayne in "Bis zum letzten Mann" eingesetzt, durfte er in den beiden folgenden Teilen von John Fords legendärer Kavallerie-Trilogie ("Der Teufelshauptmann" und "Rio Grande" in Nebenrollen mitwirken. Danach in den "großen" Filmen meist tragende Nebenrollen (z.B. in "Chisum" als bester Kumpel von John Wayne, in "Hängt ihn höher" oder auch in "The Wild Bunch". In den B-Western der 1950-er-Jahre fiel für ihn aber auch die eine oder andere Hauptrolle ab. blahblah

Jaja, Kubrick- begnadet- aber hatte wohl, wie sagt man so schön, midestens 2 neben sich her laufen... dry

@drphibes:
Ja, die Viecher sehen richtig cool aus!  smile
Richtig coole Latex-Kostüme!  up

Ne schöne olle Kamelle mit Spezialeffekten vom damaligen Latexkünstler Screaming Mad George shades

Gehört zu meinen liebsten Japan- Monster- Movies jener Zeit. Wer sowas mag, kennt ihn schon oder sollte ihn sich mal reintun. biggrin

Passt ja wie die Faust auf`s Auge zum gegenwärtigen Killerclown- Hype biggrin

Wobei ich da eher den "Space- Invaders: Killerclowns aus dem All" empfehlen würde.. wink

@Jorge Grey, besten Dank für die Info! ok
Habe so was ähnliches zuhause bei mir in Buchform rumliegen - "Die grosse Brocklaus".  Alle Stichwörter darin und die Erklärungen dazu sind frei erfunden - Personen, Ereignisse, Länder, Kunstrichtungen, usw. Ist manchmal zwar etwas platt, manchmal aber auch genial bekloppt.  smile

So, hab den "Schatten der Wahrheit" gesehen...
Puuuuh... Spannend... ist was anderes! happy
Der zieht sich wie'n Kaugummi unterm Schuh...

Den 3. Platz kann ich mir nicht erklären... muß wirklich "nur" an den beliebten Darstellern liegen...
Der Film ist total öde...

@drphibes:
Den "Schatten der Wahrheit" schau ich mir jetzt mal an... Das wurmt mich das ich den nicht kenne! happy

@berggeist: Die Seite geht wieder! PS: .org ist die Endung! Nicht .de! wink

P.S.:
"Schatten der Wahrheit" ist mit M. Pfeiffer und Harrison Ford. Nix gegen Ford und Pfeiffer, aber das erklärt natürlich seine Platzierung und vielleicht auch, warum er Fans entgangen ist. wink

Von den oben genannten gefällt mir nur "Gremlins".
"Schatten der Wahrheit"-what`s that?
Blair Witch war ein Riesen- Hype, mit der daran angepassten Erwartungshaltung war ich dann eher enttäuscht- da gefällt mir REC oder Cloverfield besser. smile
Vor allem die "Paranormal"- Filme entlocken mir nur ein herzhaftes Gähnen.. dry

@Berggeist:
Leider nicht, seufz, obwohl`s dort schon nach mißglückter Reanimation roch.. no

@DrPhibes, kein Geheimlabor von Dr. Herbert West oder seiner Kollegen aus dem Berufszweig "Mad Scientist"?entdeckt? Schaaade... smile

@Berggeist
Bergwerksstollen gabs und gibts hier nicht- dafür einige Bunker, auch aus dem 1. Weltkrieg, war auch immer schön und die rochen seehr speziell- auch ohne Mumien... wink

@berggeist:
Die Stupidedia Seite scheint momentan down zu sein... Geht bei mir auch nicht mehr! Hoffentlich kommt die wieder!

Äh...bei mir funzt der Link leider nicht. Die Seite öffnet sich schlicht und ergreifend nicht. Und gehe ich direkten Wegs dorthin (also "stupidedia.de" eingegeben), dann lande ich immer wieder auf "BILD.de"*würg*... confused

Noch vergessen: Unheimlich spannend war es, wenn wir eine Lücke in einem zugemauerten Eingang zu einem jahrhundertealten Bergwerksstollen aufgetan hatten. Da drin mit Taschenlampe die alten Gänge erkunden - das war echt immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Auf Skelette, Mumien, Monstren oder Mutationen sind wir dabei aber nicht gestoßen, auch wenn wir uns das irgendwie dabei erhofft hatten. smile

@DrPhibes, liest sich ja recht schmerzhaft*autsch*. Unsere Oberschenkeltreffer waren zum Glück nur harmlos. Nach dem rausziehen des Pfeilchens war da nur `n kleines Löchli mit minimalem Blutverlust.

Ob unsere Kindheit nun glücklicher war, sei mal dahingestellt. Zumindest waren wir wohl öfters an der frischen Luft als unsere "Nachfolger". Irgendwie wollten wir das auch, wenn das Wetter es zumindest einigermaßen zuließ. Baumbuden bauen, gewaltige Schlachten mit Tannenzapfen ausfechten, im Sommer in den waldumsäumten Teichen baden, im Winter Ski und Rodel gut (mit Keilhose und Bommelmütze biggrin )...Hier im Mittelgebirge gab es dahingehend der Möglichkeiten viele. yes

Hab mir`n Lesezeichen für diese Seite angelegt- lohnt sich absolut- grad für zwischendurch. laugh


@Berggeist.
Die Auflistung Deiner genannten Gruppen unterschreibe ich gern!
Das mit den Dartpfeilen war auch bei uns im Garten ne Art der Freizeitbeschäftigung.
Hab mal einen genau in den rechten Zeigefinger bekommen, der leider nicht wieder rausging- Onkel Doktor und seine Assistentin mussten ihn mit vereinten Kräften wieder rausziehen.
Ja, die lustig- schrägen 70er..Heidewitzka, Herr Kapitän! . angel

Dankeschön dafür! Es bleibt einem wirklich nichts erspart laugh ! Nee, war nur´n Scherzkes! Werde mir dieses Werk demnächst mal zu Gemüte führen. Schlimmer als so manch anderes kann´s wohl nicht werden. yes

@DrPhibes, ein "KISS"-Fan im eigentlichen Sinne war ich eigentlich nicht. Die "Optik" und die "Bühnenpräsentationen" von denen waren halt damals was Besonderes. Ansonsten war ich musikalisch eher recht breit gefächert. Einen klaren Favoriten hatte ich nie. "The Sweet" gehörten mit dem einen oder anderen Stück natürlich dazu, ebenso "Slade", "Status Quo" and, of course, Suzi Quatro.

Krude Ideen hatten wir seinerzeit so manche. U.a. auch, uns auf einer grünen Wiese gegenseitig mit Dartpfeilen zu bewerfen. Da gab´s so manchen Oberschenkeltreffer, leider auch beim Schreiberling diesen Sermons. Oder uns mit Kuhfladen oder Pferdeäpfeln zu befeuern... fool

So, jetzt sind BEIDE Säge-Filme online!  biggrin
Hier nun die RICHTIGE Säge des Todes!
Viel Spaß mit Frau Drews! 

laugh

@Berggeist.:
Mein damals bester Kumpel war auch Kiss- Fan, ich gehörte zur Sweet- Fraktion.
wink
Sone Flugzeugaktion hätt mir sicher auch gefallen. Tja, wir hatten wohl noch sowas wie ne "richtige"(?) Kindheit. happy

Den Film seh ich mir trotzdem an, der englische Titel ist doch recht vielversprechend. die Hauptdarstellerin zumindest niedlich- kann natürlich mit Frau Drews nicht mithalten.. biggrin

@Jorge Grey,  bei soviel "Tod" und "Teufel" sowie allen möglichen Sägen in den ganzen Filmtiteln sind Verwechslungen vollkommen normal. yes

@Dr Phibes, pssst, nicht weiter sagen: Ich hab´ mir damals echt mal `nen Starschnitt zusammen gekleistert - den von "KISS". bag
Und dann hab´ ich mir auch immer die Bilder auf den Kartons von diesen Plastikmodellbausätzen von "Revell" und "Airfix" an die Wand gepinnt. Wenn so´n olles WK II- Flugzeug fertig war, dann wurde damit umgehend in den nahe gelegenen Wald marschiert, das Ding etwas mit Klebstoff beschmiert, angezündet und in die Luft geworfen. Junge, Junge...auf Ideen ist man damals gekommen... cranky

Oh Danke, berggeist! smile
Da hab Ich die Filme wohl verwechselt... hab grade alles korrigiert!

DAS ist aber ein Grund den anderen Film "Säge des Todes" auch noch zu bringen, damit alles seine richtigkeit hat!
Kommt demnächst!
biggrin

Alle Aufregung umsonst...Dieser Film hier ist nicht "Die Säge des Todes", sondern "Die Säge des Teufels" (Italien 1973). Also nix mit Olivia Pascal, Corinna Drews und Retzers Otto. biggrin


Ui, ein richtiger Pflichtfilm. Eine gewisse Vorfreude macht sich breit... teehee

Neee, die Bravo hat immer mein Bruder gekauft. wink Dessen Zimmer war gepflastert mit Bravo- Postern.
Vom Bruder die "Bravo" und vom Papa den "Playboy",
Puuh, waren heiße Zeiten.. biggrin

Bin ja mal gespannt ob der wirklich so furchtbar schlecht ist! Zumindest gibts keinen Horrorfilm der noch schlechter bewertet wurde!  biggrin

Genau, Dr Phibes, es ist genau dieser Otto Retzer. In der Serie "Ein Schloß am Wörthersee" hat er ebenfalls Regie geführt und außerdem in einer Nebenrolle zur Stammbelegschaft gehört.

Aha, dann hat der jugendliche Herr Doktor sich wohl einen "BRAVO-Starschnitt" vom Olivchen zusammen geklebt? biggrin

Corinna Drews, in echt? surprised

Olivia Pascal fand ich als "BRAVO"- Leser Mitte der 70er schon zumindest attraktiv. happy

Otto Retzer taucht auch in der Besetzungsliste auf. Ist das nicht der ZDF- Regisseur, zuständig für Schmalz und Transchmonzetten in Postkartenidylle..omg facepalm
Werd ihn mir trotzdem (bzw. grad deswegen) reintun wink


Aber nur ganz knapp um schlappe 298.000 Literchen... smile

Welch kurzer, knackiger und griffiger Titel!  hands

Ich glaube, den habe ich nach ca. 40 Minuten abgeschaltet... angel

Auha...mit Olivia Pascal und Corinna Drews. Soll ich´s trotzdem wagen und ihn mir ansehen?  wink

Das Buch war genial - der Film hat damit ungefähr so viel zu tun wie ein Kipplaster Buttercremetorte mit einer Nulldiät.
Letzterer hat mir auch null gefallen, wo wir schon beim Thema sind.
Zombies haben gefälligst zu schlurfen, verdammt.


Die Buchvorlage von Max Brooks hat mir dagegen gut gefallen.

So gaga wie der Titel ist auch der Film. wacko
Wer "Sharknado" mag, wird hier richtig bedient! laugh

Ich glaube, bei "Tales from the Crypt" gibt´s eine thematisch ähnlich gelagerte Episode.
Ui, es Yvonnsche hat aber ganz ordentlich zugelegt seit "Munster´s"-Zeiten. yes
Zum Film: Kurz, aber durchaus ansehnlich! smile

Feines B- Filmchen von zumindest mal bekannt gewesenem Reggisseur, auch in der Besetzungsliste tauchen geläufige Namen auf ( Combs, de Carlo..). happy

Hab "Curtains" damals für`n paar Märker vom Grabbeltisch gekauft- und so ist der Film ja auch.
dry
"Picco" dagegen hab ich als richtig guten Film in Erinnerung. smile

Habe den vor ein paar Monaten bereits irgendwo in der "Grauzone" gesehen. Wieso der so lange auf dem Index stand, erschließt sich mir allerdings nicht wirklich. Sooo exzessiv sind die Gewaltdarstellungen dann doch nicht. wacko

Der für mich verstörendste und zugleich erschütterndste Film der letzten Jahre kommt jedoch nicht aus der Horrorsparte und dazu sogar aus Deutschland: "Picco" aus dem Jahr 2010. Echt heftig...darum wurde dieser mehrfach preisgekrönte Film auch noch nicht im TV ausgestrahlt.


Hm, also an manchen Tagen kommt es mir vor, als wenn ich auch an Auflösungserscheinungen leide... wacko biggrin



Und noch ein Sahnebonbon der Trashgeschichte. Dieser Streifen war Anfang der 80er hart umstritten.Astreine Qualität fuer einen Film von ´77. Hut ab.
Die Story des Films ist schnell erzaehlt. Ein Astronaut kommt vom Saturn zurueck und beginnt auf der Erde zu mutieren. Um nicht zu sterben/schmelzen benötigt er menschl. Zellen. So nimmt das Unheil seinen Lauf


Geile Idee, sone kleine Bude bekäm ich schon tapeziert mit alten VHS- Hüllen- so wie manche Jugendliche dieser (unserer) Zeit leere Tabakpäckchen an die Zimmerwand geklebt hatten. happy

Hab nur Bedenken, dass dann irgendwann junge, kräftige Männer in weißen Kitteln vor meiner Tür stehen und mich bitten, sie zu begleiten... crazy

Ich habe mir letztens gedacht: Wie geil wäre ein Zimmer komplett tapeziert mit 70er und 80er Horror/Action/Crime...

Da könntest Du bestimmt, einiges zutragen, Doc!

Aus der Zeit, als "Full Moon Entertainment" noch "Empire" hieß und "richtige" Filme gedreht hat. Gefällt mir! up


Scanners 2 -> Gibts HIER
Scanners 3 -> Gibts HIER
Scanner Cop 2 -> Gibts HIER
smile

Ja, die jahrzehntelange Strahleneinwirkung durch Röhrenfernseher, hat aus mir einen Gedankenlesenden Horror-Maniac gemacht! 
laugh

@Jorge
Du kannst wohl Gedanken lesen?
Der lief kürzlich im TV und ich hatte ihn ärgerlicherweise verpasst. Heut wollt ich mal im Netz nach ihm fahnden, hab aber zum Glück erst einmal, wie so oft, auf Deiner Seite vorbeigeschaut. Et voila, er ist schon da! hands
Erinnern kann ich mich auch nicht an ihn, schaun wer mal...

Thanks a lot for service!!! flower

@drphibes1962:
Und noch einen eher "unbekannteren" mit Vincent Price rausgekramt... (zumindest kannte Ich ihn noch nicht)... mit Warnhinweis des Regisseurs am Anfang!  happy

Ist auch nicht mein Ding. Hab damals den ersten Teil gesehen und fand ihn eher "dämlich" als alles andere!  happy
Aber da gehen ja die Meinungen mal wieder ganz stark auseinander... 
An reinen Torture-Filmen kann ich auch nix finden... Kann auch sein das es was mit dem Alter zutun hat, als ich noch jünger war hab ich mir auch jeden Mist reingezogen!  tongue

Frech, geschmacklos, schwarzhumorig und ironisch:
Wer die Muppets zu sehr mag, sollte ihn sich vielleicht doch nicht ansehen. angel

P.S.: Vielleicht ist auch ne Altersfrage (ächz) dry

Hab schon den ersten Teil nicht zu Ende geschaut. Horror gefällt mir in vielen Spielarten, doch Torture Porns, und dazu gehört m. E. auch "Human centipede", müssen "draußen bleiben".
Sich a u s s c h l i e ß l i c h an menschlichem Leid zu ergötzen, ohne wirkliche, stattdessen mit mit wirr konstruierten Motiven Menschen zu foltern und sonstwie zu quälen, das ist echt nicht mein Ding!
Hab allerdings nix dagegen, wenn Bösewichter aller Art ordentlich in die Mangel genommen werden! yes

Was für ein kranker Sch....! biggrin
Nach der Szene mit dem Abführmittel musste ich erstmal dezent würgen. Sowas können sich auch nur Holländer ausdenken! biggrin

Wenig populärer Teil der Godzilla- ,auf Deutsch auch "Frankensteinfilme".
Für Fans der japanischen, scheinbar endlosen Monsterfilmreihe natürlich ein "must see"! biggrin

So war also 1977 die Vorstellung der 90er-Jahre-Hightech!
Aber ich möchte mich nicht lustig machen. Ich finde den Film sehr gut gemacht, er spiegelt das damalige Lebensgefühl wieder. Wir hatten alle Schiss vor dem Atomkrieg, aber niemand konnte sich vorstellen, dass man in Frieden miteinander leben könne.

Als alter Price- Fan hab ich mich gefreut, ihn nach langer Zeit mal wiederzusehen. Film ist ziemlich ok, wenns auch ne Menge besserer mit ihm gibt.
Unglaublich, diese absolute Ähnlichkeit mit Freddy!!! surprised

War die Inspiration zu "Freddy Krueger"!


Film war Ok, ohne die klamaukigen Sprüche hätte ich Ihn allerdings besser gefunden!
Aber immer wieder schön Vincent Price zu sehen!

Noch ne Scifi Rarität: Operation Ganymed (BRD 1977)! 
1976 brachte also die DDR den Film "Im Staub der Sterne"... 1977 zog die BRD nach mit dem Film "Operation Ganymed" auch bekannt unter dem Namen/Alternativtitel: "Helden - Verloren im Staub der Sterne! Zufall ???
biggrin

Science Fiction aus der DDR! Haben die da eigendlich auch Horrorfilme gedreht???

@rottenmeat:
Danke für den Hinweis! 
Dieser Hoster scheint hier nicht mehr zu funktionieren... Mist. 
Da werd Ich wohl einige Filme löschen bzw. nach Ersatz suchen müßen! 
Danke Dir!


Anmerkung: Die Quali ist nicht so dolle, aber Ruggero Deodato Filme finde ich echt Klasse! Und dann spielt auch noch David Hess mit!  smile Kultig!


Apropos Rene Weller:  happy


Wer denkt, "früher sei alles besser gewesen", irrt!
Es brauchte nicht erst Internet und Smartphone, um die Jugend zu versauen.
Der einzige Unterschied zu heute ist, dass Kinder damals noch nicht GANZ so leicht an Horrorfilme kommen konnten.

Und dann noch Herbert Lenzi, Gisbert Cronenberg, Horst-Kevin Carpenter, Klaus-Jürgen Craven... crazy

Ich tu´s mir trotzdem nicht an. Sooo hartgesotten bin ich dann doch nicht mehr fear .

René Weller ist echt der Hammer. ich hatte mal bei einer Convention das Vergnügen, seine Assistentin zu sein. Das war echt klasse. Uns gegenüber saß Naomi Grossman  (Pepper von American Horror Story). René kam das ganze Wochenende aus dem Staunen nicht heraus, was die Maskenbildner da zustande gebracht hatten.



Das Buch ist mein Lieblings-"King". Ich hatte richtig Schiss, dass sie es versauen bei der Verfilmung. Aber ich wurde positiv überrascht! Man hat natürlich Etliches streichen müssen. Die Charaktere waren wirklich gut ausgearbeitet. Ausnahme: Harold Lauder - und der ist natürlich auch noch einer der wichtigsten Charaktere. Er ist mit Corin Nemec extrem fehlbesetzt (dieser hat sicherlich auch Talent, aber nicht für diesen Part) . Harold ist ein richtiger Psycho und nicht nur ein klamaukiger Tollpatsch. Zum Schluss wird er zur absolut tragischen Figur. Das wurde in der Serie nicht gut umgesetzt. Aber da der Rest für eine TV-Produktion echt super umgesetzt wurde, kann man damit leben. biggrin Es gibt nun wirklich viel viel schlechtere King-TV-Adaptionen. Ich sage nur "under the dome".




Zitat "Luigi Fulci würde sich im Grab umdrehen......"

Jaja, der alte Luigi! Mit seinem Tophit " Ein Zombie hing am Gurkenglas"! 
Das waren noch Zeiten! 

Adalbert Argento war damals auch besser als Heute!  happy

Gott war der Film schlecht.Wird  selbst die bezeichnung B Movie nicht gerecht. Grauenvolle Dialoge, Luigi Fulci würde sich im Grab umdrehen......

Problem: Ich nehme schon seit ein paar Jahren keine alkoholische Getränke zu mir. Dafür qualme ich jetzt wie ein Schlot  smok .

Wenn ich es nicht durch die nostalgisch verklärte Brille sehe, dann wurden früher selbst B- oder C-Filme zumindest halbwegs "anständig" synchronisiert. Oh, wie ich sie vermisse, die "großen" Stimmen Marke Arnold Marquis, Friedrich Schütter, Eckart Dux, Heinz Engelmann, Horst Naumann, Dagmar Heller und wie sie alle hießen. Naja, die hatten auch alle noch eine "richtige" Schauspielausbildung genossen.

Für die ganz hartgesottenen Trash-Fans! MACHO MAN !!! Der erste Deutsche Karate-Boxer Prügelfilm... in der Hauptrolle "Macho Boxer" persönlich RENE WELLER !!!

Der Deutsche Chuck Norris !!! Ein Schnauzbart wie aus dem Lehrbuch für echte Kerle der 80s !!!
Hier als VHS-Rip mit Holländischen Untertiteln!

Ein Meisterwerk!!! respect lol
PS: Eine der geilsten 80er Jahre Disco-Tanzszenen! WOOOOW!

Naja, der O-Ton ist auch nicht viel besser!  happy
Ist halt Trash mit Amateur-Darstellern... Watt will man erwarten? Mit ein paar Bier intus gehts!  biggrin

Jau, das geht mir bei manchen Filmen auch so! Schlechte Synchro's kann ich auch gar nicht leiden!

16 Minuten und 47 Sekunden durchgehalten, dann wg. gar allzu  grauslicher Synchronstimmen und -texte abgebrochen. Das Teil wurde garantiert erst kürzlich von (dazu wohl noch recht jugendlichen) Amateuren synchronisiert, die ihre Texte absolut talentbefreit vom Blatt runter geleiert haben.  wacko

biggrin :D Das klingt ganz nach dem Stil von "Virus, die Hölle der lebenden Toten". Aber da war wenigstens die Musik gut. die hatten 'se nämlich von Goblin geklaut  ausgeliehen! biggrin
Das hier dürfte doch ein Fall für Schlefaz sein!

Eierkopf-Mutanten, Psychedeliche Lichtorgeln, Zeitraffer-Effekte und vollkommen beknackte Dialoge...
Und was für ein Titel: "Mutan-Bestien gegen Roboter"  up

Zitat: "Ich habe selten so dümmliche Kostüme gesehen, die aber gottseidank auch oft abgelegt wurden zugunsten superpeinlicher Softsex-Einlagen. Die Musik ist so grauenerregend, die Raumschiffszenen so künstlich und die Schauspieler sind so unglaublich unglaubwürdig und unangenehm anzugucken. Doch, angucken kann man sich das gerne mal." (Haiko's Filmlexikon)
biggrin up lol

Elmer bereitet uns viel Spaß, herrlich lecker präsentiert von Herrn Henenlotter, dem Meister des Einkaufskorbfilmhorrors. Und wer ist das schon? Hier gehts allerdings nicht um sog. saggys... tongue

Immer wenn man denkt: Das kann jetzt keiner toppen! - setzt Herr D'amato noch fett eins obendrauf. Kaum zu fassen, wie man auf so etwas kommt. Aber die ganze Handlung ist dermaßen überzogen, dass es schon fast satirisch anmutet (und vermutlich auch so gemeint ist). Man muss die Motivation des Protagonisten und seiner Komplizin nicht wirklich verstehen.... aber als wahrer Horrorfan muss man den Film auf jeden Fall gesehen haben.

Das ist kein Zufall, beide haben Akromegalie. Berryman hat es besonders schlau angestellt, das zu Geld zu machen. Letztes Jahr war er Stargast auf dem Weekend of Horrors, echt cooler Typ.

@Berggeist:
laugh Ja, stimmt! Die ähnlichkeit ist echt da!  yes

Das "Erste Buch des Blutes" habe ich irgendwann in den 1980-ern gelesen und fand es ebenfalls Klasse. Das zweite fiel für mein Empfinden dagegen schon etwas ab und das dritte fand ich "so naja".  rolleyes

Wenn der ehemalige italienische Fußballschiedsrichter Collina böse geguckt hat, dann hätte er glatt als Zwilling von Michael Berryman durchgehen können.

Ja, die Bücher sind Klasse! Das "Erste Buch des Blutes" ist auch Super, hab ich gelesen und als Hörbuch!
Der "Hellraiser Revelations" hat aber auch außer den Figuren die vorkommen, nix mehr mit dem Rest der Reihe zu tun... Found Footage, Wackelkamera und billigste Drehart... ich glaube kaum das Clive Barker überhaupt irgendwas mit dem Film zu tun hatte... hat wohl nur die Rechte abgetreten... naja...

Von Clive Barker hab ich alles gelesen, mit Intellektualität hat das meines Erachtens wenig zu tun, da ich damit eigentlich auch nicht dienen kann. Der erste Hellraiser ist geil und für meine Begriffe absolut nicht intellektuell, es war einfach nur was neues, der 2. Hellraiser war optisch für mich ein Genuß, der Rest hat mich bisher wenig interessiert. Seine Bücher find ich alllesamt lesenswert. Selbt die "Abarat- Serie ", durchaus für Jüngere gedacht, ist allemals nicht son geleckter Harry- Potter Kram, sondern hat mehr Tiefgang und Dramatik. Es gibt viel mehr gute Bücher als gute Filme von ihm.
Meines Wissens hat er nur überragende Bücher geschrieben. Ich mag sie alle!

Sehr morbide... was Herr Joe D'Amato da abgeliefert hat!  happy
Aber, auch diesen Film finde ich total "kultig"... Allein schon der Original-Titel "Buio Omega", zergeht auf der Zunge!  biggrin


@berggeist: Dankeschön! Habs repariert! Supi!  up

Konnte mich von Anfang an für die gesamte "Hellraiser"-Reihe noch nie so recht begeistern. Vielleicht fählt mir auch nur die intellektuelle Zugang zu die Schtick... unsure

Da der Klick hier inzwischen ins youtube-Nirvana führt, erlaube ich mir einfach mal so, hier den neuen sowie funktionstüchtigen einzustellen:


Passiert eigendlich selten das ich einen Film nicht bis zum Ende schaue... aber der war echt schlecht!  dry
Die negativen Kommentare hatten mich bis jetzt immer abgehalten ihn mir anzuschauen... naja, die Neugier siegte dann doch... bis zur Hälfte normal geschaut... dann nur noch vorgespult. 
Wirkt billig, die Wackelkamera nervt, die Story ist lahm, keine guten EInfälle... nööööö, das war nix!

@berggeist1963:
Das ist ein richtiger Ohrwurm!  biggrin Michael Holm...großartig! Hexen bis aufs Blut gequält (1970) aka Mark of the Devil hatte ich damals noch auf VHS! Sogar Udo Kier spielt mit... Der Begriff wird zwar überstrapaziert, aber zumindest für mich ist das schon sowas wie ein "Kultfilm"!

Hehehe...Musk: Michael Holm. Darum klingt die Intromusike wohl auch so ähnlich wie bei den "Heile-Welt-Familie"-Filmen jener Jahre wie z.B. "Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung". Passt jedenfalls gar nicht so recht zur Thematik sowie den dazu gezeigten bewegten Bildern. Deshalb wirkt das dort trotz der ernsten Thematik irgendwie auch so´n bisschen witzig, also als Gesamtheit aus Bildern und Musik dazu. unsure

Diese "Hexenverfolgungsfilme" an sich sehe ich vor allem aus rein geschichtlichem Interesse. In meinem kleinen ("protestantischen") Heimatort im Oberharz gab es um die Mitte des 17.Jhds. herum nämlich auch einen Hexenprozess. Anhand der noch immer existierenden Originalprozessakten/Protokolle lässt sich auch heute noch ein derartiges "Verfahren" sehr gut nachvollziehen. Es wurde damals jedoch "nur" eine Einwohnerin der Hexerei bezichtigt, eine gewisse Anna Müller. Diese ist jedoch nach einigen Tagen an den Folgen der täglich wiederholten "hochnotpeinlichen Befragung" verstorben. Ihr Leichnam wurde aber "sicherheitshalber" trotzdem verbrannt.  prof blahblah

Naja, das Slasher-Genre hat sich noch nie durch ausgefeilte Drehbücher auf sich aufmerksam gemacht! biggrin
Aber das stimmt schon... manche Streifen sind noch sinnloser als andere... Das mit der "Gulaschverarbeitung" reicht vielen dann schon... solange die Effekte stimmen. Ich finde es muß immer ein guter Durchschnitt aus Story und Effekten sein... wenn die Story wirklich gut ist, brauchts auch für meinen Geschmack gar keine Effekte... aber das kommt auf den Film drauf an. Viele Grüße! hello

Meine ich das nur....oder werden hier ohne Sinn und Verstand Leute zu Gulasch verarbeitet? Manchmal, abends, wenn ich über den tieferen Sinn dieses Films nachdenke......suche ich ihn vergebens wink

Einmal im Monat habe ich - bei mir war das so um 1975 rum - den Schlaf während der "Ludwig Graf Show" doch besiegen können: Immer dann, wenn die neue deutsche Ausgabe des "Mad"-Hefts erschienen war. Chefredakteur war seinerzeit Herbert Feuerstein. Und ein rein deutsches Konkurrenzblättchen dazu gab´s in jenen Tagen auch mal für ein paar Jahre: "Kaputt". Da war ganz hinten immer ein Cartoon namens "Zocker, der Rocker". Am Ende jeder "Geschichte" wurde der arme Zocker stets von einer alten Oma mit ihrem Krückstock übelst verdroschen  lol .  

Ein schönes und geruhsames Wochenende dann zusammen. Ich muss samstags leider immer malochen  angry  .

@berggeist1963:
Klar, den Ludwig Graf kenn ich auch noch! Oh mein Gott... Mir gings da genau so wie Dir... Mit Mathematik konntste mich wegjagen... yes

@samara777:
Hehe, da sind wir ja fast gleich alt! Naja, 1 Jährchen bin ich älter! happy
Ich schau mir auch gerne ab und an mal "Mama, Papa, Zombie" (ZDF Doku über Horrorfilme) an...
da schwärmen ja die "Kids" von damals von Muttertag!
Die verbotenen Filme sind doch eh immer am interessantesten, grade für Jugendliche... ich war ja auch nicht anders!
Hab mir ja auch alles geholt bzw. holen lassen... unterm Ladentisch gabs eh alles!
Hab meine Oma immer losgeschickt in die Videothek zum Zombiefilme holen!
Die hatte da nix dagegen, hat selber gerne Horror geschaut! biggrin

Als ich 14 war, da gab es zwar schon Videorecorder, allerdings noch nicht für den allgemeinen Hausgebrauch. Unsere Schule hatte jedoch damals einen. Das war noch ein ziemlich klobiger Klotz, dieser Apparat.

Der Herr Mathe-Lehrer hat damit im Rahmen des gerade groß in Mode gekommenen Schulfernsehens (stets in den dritten Programmen) immer die Mathematiksendungen aufgezeichnet und uns selbige am nächsten Tag vorgeführt.

Erinnert sich evtl. noch jemand an Ludwig Graf, diesen etwas längerhaarigen Mathefuzzi mit dem Wallenstein-Bärtchen? Der hat einen darin immer so richtig schön voll geblubbert. Und das ausgrechnet mir als ausgewiesenem Anti-Mathe-Genie. Den Kampf gegen den Schlaf habe ich dabei jedenfalls so manches Mal eindeutig mal nach Punkten, mal durch technischen K.o., verloren... sleep blahblah

Als ich 14 war (1988), gründeten einige Klassenkameraden und ich einen geheimen Horrorfilmclub, der noch geheimer war als der gehemnisvolle Filmclub Buio Omega - uund DER ist schon so geheimnisvoll, dass die Mitglieder ihn selber immer suchen müssen biggrin
Dieser Film hier war ein must-see, gerade weil er verboten war. Die "muss man gesehen haben"-Liste enthielt fast nur beschlagnahmte Filme, die es zu der Zeit reichlich gab - man fand aber immer irgendjemanden, der einen damit versorgen konnte. :P
Ach ja  - noch zur Geheimhaltung unseres Videoclubs..... Meine Mutter meinte Jahre später: "Ach, wir wussten dat. Wir ham Euch aber mal einfach gelassen, weil dat konntet ihr besser machen, als Drogen nehmen." biggrin

Romero-Zombiefilme sind meine Leidenschaft biggrin
Kein anderer Regisseur versteht es so gut, Mitgefühl, ja sogar Sympathie für die wandelnden Leichname zu wecken, und nicht nur zu denken:" Boah, knall ab, das Viech, ey."
"Bub" ist so eine typische Kreatur.
Weiter treibt Romero diese Idee in "Land of the dead" (2004), wo die Zombies tatsächlich anfangen, sich zu "organisieren". Trotz alledem bleiben Romeros Filme immer irgendwie augenzwinkernd, auch wenn die Fetzen buchstäblich fliegen.

Ach ja, Mike Connors. Später als "Mannix" auch zu deutschen TV-Ehren gelangt. yes

Der stand damals auch ganz oben auf der Liste "Den müssen wir unbedingt sehen". Unvergessen die Sache mit dem "Drano" sowie mit dem Fernseher.
Erstaunlicherweise hatte immer irgend jemand einen beschlagnahmten Film bereits zuvor schon überspielt gehabt. shy  Und die Qualität dieser Kopien war oftmals nicht so viel schlechter als die des Originalvideos.  shades

Nein, Doc Phibes, den kenne ich nur vom Namen her.  Liest sich übel, also muss ich den mal unbedingt sehen yes . Vielleicht finde ich den ja irgendwo in der "Grauzone".  smok

Kennt der Geist vom Berge "wormeaters"? Hammer C- bzw. Z- Film. Ein echter Wurm- Abgrund.
Bloß nicht anschauen happy

Tja, sozusagen eine Wurmkur der etwas anderen Art. Da war in Fly Creek wohl irgendwie der Wurm drin. Äh...ja...äh....Vorhang, bitte. shutup

Nee, Dr. Phibes, mit Sicherheit nicht. Glaube eh nicht an Zufälle und im Filmgeschäft erst recht nicht. smok

Ja, und ob der Name der "Familie Blair" Zufall ist,... happy

Ach ja...der "arme, liebe, kleine" Mikey...habe ich vor einigen Jahren mal gesehen und fand den Film gar nicht mal so übel. Gegen Lena in "Orphan" ist der lütte Racker dennoch der reinste Waisenknabe. yes

Und die Moral von der Geschicht´? Kauf keinen Fernseher auf´m Flohmarkt nicht!
Die Braut war aber irgendwie schon ganz drollig. Und der eine untote Kamerad hatte eine ziemlich starke Ähnlichkeit mit dem nicht mehr ganz so jungen David Bowie blahblah .

Aaaaaah, Geoffrey Bayldon. Für mich als "Catweazle" allzeit in allerbester Erinnerung! Und natürlich "Kühlwalda", seine Kröte sowie der "Elektrik-Trick" (Strom/Licht ein- und ausschalten) und der "Zauberknochen" (Telefonhörer).  smile

Die Grundidee wäre mehr als ausreichend für ne Serie:wenn schon From Dusk till Dawn" den Stoff dazu liefern kann, wieviel mehr könnte man aus diesem Stoff machen.
Hab ihn mir grad nochmal reingetan:
Die Synchro ist mies und wird bei 2trangigen Produkten sowieso immer beschissener, doch manchmal denk ich, vielleicht reden die über vieles sonstiges ziemlich erhabenen(hoffentlich nicht) Durchschnittsamerikaner mittlerweile wirklich so.
Stichwort: Trump dont

Zumindest war damals auch bei den B- und C-Filmen die deutsche Synchronisation sowohl von den Stimmen her als auch von den Texten noch einigermaßen professionell. Aber so ca. ab den "Nuller"-Jahren ging es bei den Billigproduktionen damit stetig bergab. Und ab 2010 in etwa wurde es damit noch schlimmer. Grässliche Amateurstimmen und Texte wie aus Billigpornos. Jedes zweite Wort "Du Bitch", "fi.. dich" oder "verfi..t.". Manchmal kann man auch deutlich hören, dass da gerade mal zwei, drei Leute ein ganzes "Darsteller"ensemble zu sprechen und ihre Stimmen entsprechend zu verstellen versuchen - Betonung liegt auf "versuchen" *vor Grausen sich schüttelt*. fear

Ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob die Komik in diesem Film gewollt oder unfreiwillig ist. biggrin Ausnahmslos talentfreie Knallchargen als Darsteller, von denen man zu Recht weder vorher noch nachher irgendwas gehört hat, bescheuerte Martial-Arts-Szenen und nymphomane Scanner-Nutten mit Schwesternhäubchen.
Hat mit dem ursprünglichen Film von Cronenberg nicht mehr viel zu tun. Schade, man hätte aus dem Thema echt noch Einiges rausholen können, z.B. wie sich die Gesellschaft durch das Auftauchen der Scanner verändert (man würde sie sicher ausbeuten und/oder unterdrücken wollen). Statt dessen wird streng dichotom in "gute" und "böse" Scanner unterteilt. Wie doof. Stephen King's "Carrie" war ja auch sowas Ähnliches wie ein Scanner, diese wurde jedoch nicht in solch alberne Schubladen gesteckt, ebenso wie Cronenbergs Original-Charaktere.
Fazit: Der Film gehört definitiv in diese Sammlung hier, bekommt aber sicher nicht das Prädikat "besonders wertvoll" wink

Wow! Sehr gelungen....und auch sehr Romantisch . Teilweise traurig aber auch verständlich....bitte mehr davon.Ach ja es wäre auch ein guter Western geworden...

DAS muss der gewesen sein, den ich gesehen habe! Hatte mich schon über die englisch klingenden Namen in der Beschreibung gewundert, war mir aber fast sicher, dass es der gleiche Film sei. Nee....dann hab ich (ohne es zu wollen) gelogen! Das Remake hab ich noch gar nicht gesehen wink

Naja, hat ganz gute Kritiken gehabt... über Strecken unglaubwürdig, kein Arzt würde eine Frau mit solchen Symptomen nach Hause schicken... kein Film ausgefeilter Dialoge, auch kein Film großartiger Effekte... B-Horror in netter Optik, trotzdem nicht überzeugend, teilweise Haarsträubend unsinnig! Body-Horror sollte man Cronenberg überlassen!

Emily Perkins find ich klasse, schade dass sie nicht so oft zu sehen ist. sad

Film natürlich auch absolut sehenswert! happy

@Samara:

Kennst Du das Original? Heißt auch "The Silent House" Original-Titel: La Casa Muda! 
Kommt aus Uruguay und ist noch wesentlich besser als dieses Remake! Noch unheimlicher! Sehr gut, vor allem: Der ganze Film wurde in einem Shot gedreht, also ohne Schnitt !!! Wahnsinn!

Den habe ich vor Kurzem gesehen. Hat mir sehr gut gefallen, weil der Film eine wirklich glaubhafte Athmosphäre rüberbringt, im Gegensatz zu den Jumpscareaneinanderreihungen, die in den 2010ern zuhauf auftreten. Das Gruseligste an allem ist aber das Kopfkino. Besonders die Auflösung nachher ist wirklich shocking. shock

Die hatten sicher Schiss vor dem berühmt-berüchtigten Poltergeist-Fluch, und da dachten sie sich: Minus mal Minus ergibt Plus! wink

Vor 35 Jahren ungefähr habe ich diesen Film als ganz große Klasse empfunden. Heute wirkt er auf mich einfach nur komisch. Auf  "schwarzafrikanische" Eingeborene gestylte Südeuropäer z.B. - tststs...So ändern sich die Zeiten und unsere Sichtweise auf die "ollen Filmkamellen" stetig mit. prof


Ein äußerst gelungener Film!
Mir fiel, wegen des Titels, Poe`s Gruselgeschichte ein und so ist es eigentlich auch. Die Erzählweise hat mich sehr an den Altmeister erinnert.
Lässt sich viel Zeit, was früher wohl leichter fiel, um in der 2. Hälfte dann endgültig in die Dunkelheit abzudriften.
Nix für nen gemütlichen Abend mit Kumpels, aber sonst ein Werk mit Athmosphäre und Tiefgang up

@Samara
Zitat:"Allein der Untertitel "die dunkle Seite des Bösen" verdient schon einen Megafacepalm."

Der Spruch ist wirklich kaum zu toppen, obwohl wir doch "gruselige" Vermarktungssprüche" grad in diesem Genre gewöhnt sind.
Vielleicht (nur sehr vielleicht) haben sich die Texter gedacht: doppelt gemoppelt hält besser.. wink

Trotz namhafter Darstellerriege ein recht unwürdiger Nachfolger der beiden ersten "Poltergeister". Die Story hat (selbst, wen man sich auf die dem "Polterversum" innewohnenden Gegebenheiten einzulassen bereit ist) Logiklücken von der Größe Brasiliens und ist insgesamt platter als die ostfriesische Tiefebene.
Allein der Untertitel "die dunkle SEite des Bösen" verdient schon einen Megafacepalm.

Tragisch: Man sieht, dass die kleine Heather tierisch durch Cortison aufgeschwemmt ist. Kurz vor dem Dreh wurde bei ihr Morbus Crohn diagnostiziert, und wenn ich mich recht erinnere, starb sie noch an einer Darmkomplikation, bevor der Film in die Kinos kam.

Harmloser "Böse-Kobolde-"Film, der heute wohl kaum jemanden erschrecken dürfte. Da war der olle "Leprechaun" dann doch eine ganz andere Hausnummer. Für mal so eben zwischendurch, auch wg. des Nostalgiefaktors, ist das Filmchen aber durchaus ansehnlich.

Hauptdarstellerin Kim Darby wurde nach ihrer Vorstellung als "Mattie" in "True Grit" (dt. "Der Marshal" mit John Wayne als "Rooster Cogburn") von der damaligen Fachwelt  eine glorreiche Schauspielerinnenkarriere prophezeit. Aber daraus wurde letztlich, warum auch immer, doch nichts.

Pedro Armendáriz Jr. ist der Sohn von Pedro Armendáriz, der in 3 John-Ford-Western den "Mexikaner vom Dienst" gab (u.a. in "Spuren im Sand"). Ja, ich gebe es zu - bin auch ein Westernfreund. Vor allem einer der sog. "melancholischen Spätwestern" von Mitte der 1960-er-Jahre bis zur Mitte der 1970-er, wie z.B. "Missouri" mit William Holden und Ryan O´Neal.

Ach ja...und dann noch Barbara Anderson, die "Eve Whitfield" aus der TV-Serie "Der Chef". Lang, lang ist´s her... blahblah

Joh, nach der verbalen Einleitung und den ersten Takten, funkten die alternden grauen Zellen:

Den haste schon ma gesehen- damals gefiel er mir gut. Immer wieder interessant ist es, sowas dann etwa 30 Jahre später nochmal zu schauen. Das kann man im Rahmen einer Kommentarspalte kaum erklären, aber is schon toll! yes

Na ja, das Cover ist schon schlichtweg unbegreiflich- da kann man eigentlich nur zögern... blink

Die Musik erinnerte irgendwie stark an jene aus diesen "Großstadtkrimis" der 1960-er bis frühen 1970-er-Jahre wie z.B. Jürgen Rolands "St.Pauli"- bzw. "Reeperbahn"-Krimis. biggrin

Danke für Eure Einschätzung! Den kenn ich nämlich noch nicht! 
up

Schlecht fand ich den, von den gelegentlichen Längen mal abgesehen, auch nicht. Darum unbegreiflich, wieso ich den damals jedes Mal wieder ins Regal zurück gestellt habe. cranky

Hab ihn mir damals für ein paar D- Marks vom Videothekengrabbeltisch geleistet...
Fand ihn eigentlich nicht so schlecht, auf jeden Fall zu lang. dry
Die Hauptfigur guckt meistens dumm aus der Wäsche, doch ein paar akzeptable Splattereinlagen entschädigen einigermaßen fürs Durchhalten.
Soundtrack ist auch nett 80ies- mäßig wink
Der (deutsche) Titel ist mir allerdings auch unbegreiflich wacko

...unbegreiflich GUT oder unbegreiflich SCHLECHT?  biggrin

Weiß nicht mehr, wie oft ich damals in der Videothek vor diesem Film gestanden habe und ihn dann doch nicht ausgeliehen habe. Vielleicht war mir das Cover zu "unspektakulär" oder die Inhaltsangabe auf der Rückseite hat mich nicht angesprochen, keine Ahnung.

Nach nunmehr erfolgter Sichtung mit fast 30-jähriger Verspätung fällt mir dazu eigentlich nur eines ein: Unbegreiflich... online2long

Ja, Super! Die Nacht der 1000 Augen ist es! Danke Dir !!!! Da wäre ich jetzt von alleine nicht drauf gekommen! 
up


Das stimmt, den Band habe ich auch - "Horror pur"! Hab ich in den 90ern irgendwo vom Flohmarkt. Ich sollte mir den vielleicht nochmal vornehmen.

Ich vermeine, "Das Höllenhaus" vor vielen Jahren mal gelesen zu haben. Wenn ich mich recht erinnere, war es Bestandteil eines "Heyne"-Jubiläumsbands mit dem Titel "Horror" (5 Romane in einem Band). smile

Leicht angeschrägter B- Film (was sonst) aus dem damals noch oft interessanten Produktions- Fundus von Ch. Band. Harmlos, o.k., aber unterhaltsam mit ironisch- überzogener "US- Family- Spießer- Attidüde". Jaja, hinter der Fassade..
Das "Monster" ist nicht grad monströs, aber das Ganze ist auch eher ne Komödie(Satire?) und kommt, fast ohne die üblichen Versatzstücke, recht witzig daher cool

P.S.:
Matheson hat tolle (Dreh-)bücher geschrieben. Man merkt bei ihm des öfteren die Nähe zu St. King, der vielen heut zu langatmig ist. Ich schätz ihn sehr und mag Autoren, die noch richtig erzählen können, so im Stil von Ch. Dickens:
Aus seiner Art zu erzählen, ist auch später viel schönes entstanden. Das erzählerische Moment kommt heut halt oft zu kurz, zugunsten plakativerer Effekte. Muß keineswegs schlecht sein, doch ne gute story zieh ich vor. Naja, meistens.. wink

Könnte "Die Nacht der 1000 Augen sein", den hab ich zufällig vor einiger Zeit irgendwo gesehen. War als kleiner Junge ein bischen verliebt in sie (Cleopatra etc.) heart

Oooh ja! Wiegenlied für eine Leiche ist großartig! Es gibt ja wirklich nicht viele Filme aus der Zeit, die es schaffen eine wirklich unheimliche Stimmung aufzubauen. Wiegenlied ist einer davon bei denen es klappt!
Es gibt noch einen Film mit Liz Taylor... ich komm grade nicht auf den Titel... Der ist soweit ich weiß auch nie auf DVD erschienen... absolut Klasse und unheimlich... Ich werd nochmal recherchieren! happy

In angenehmer Erinnerung ist mir neben dem hier auch noch "Wiegenlied für eine Leiche" (Orig.: "Hush...Hush, Sweet Charlotte"; USA 1964 mit Bette Davis, Olivia de Havilland und Joseph Cotton) geblieben. Habe den mal vor zig Jahren im TV gesehen und fand den trotz der letztlich dann doch recht "irdischen" Auflösung recht gelungen inszeniert. yes

Jaaa! Auch einer meiner Lieblinge! PS: Wer gerne liest und "Bis das Blut gefriert" gut findet, sollte sich mal "Das Höllenhaus" von Richard Matheson besorgen! Zwar hat Matheson ganz eindeutig "Bis das Blut gefriert" plagiiert bzw. sagen wir mal "er hat sich inspirieren lassen"... ABER wirklich gut! "Das Höllenhaus" setzt da an, wo 1963 beim Original noch Grenzen gesetzt wurden. Die Grund-Story ist zwar die selbe, aber alles noch böser und expliziter! Nur mal so als Tipp!  happy


Klar, ist ein Abklatsch der "Gremlins", aber "Empire" (später "Full Moon") hat zu der Zeit Filme gedreht, die mir großen Spaß bereitet haben.
Unvergesslich, zumindest für mich, die schönen Cover der VHS Kassetten ihrer Produktionen derzeit. Das "Ghoulies"- Cover war sicher das mit das Schlechteste.
Die drehten damals in Italien, später war dann Rumänien angesagt, was der Qualität ihrer Produktionen eher nicht zuträglich war. dry .
Vielleicht war auch einfach nur die Luft raus wink

Prima Satire von Larry Cohen mit guten Darstellern- den könnte man durchaus nochmal neu verfilmen, denke, dass Thema ist immer aktuell! icecream

Hi. Bitte weitere Folgen aus der "Tales from the Darkside" Reihe.
Ich liebe diese bizarren Geschichten.

bye

Korrektur: es heißt natürlich sozialkritisch (s. o. )
wacko
P. S.: Kam damals natürlich geschnitten auf den Markt... dry

Dank der Effekte von "Screamin Mad George" gehört dieser, nun ja, nicht ganz sozailkritische Film (Im (Original: " The Society) wink zu meinen All time- Lieblings- Latex- B- Movies. Kein Fan von CGI? oder einfach mal die Nase voll von "Alles geht, aber nix so richtig echt"?
Dann hier gucken!!
Selbst die Musik des Abspanns ist besonders, zumindest in diesem, unserem Genre.
ok

"Schöner" Tier-Horror der alten Schule. Trotz der einen oder anderen kleineren Schwäche immer noch erheblich besser gemacht als die  "animierten Effekte und Viecher" in den modernen Filmen des Genres. yes

Ja, großartig! Der lief damals ab und zu mal im TV, auf ARD, ZDF... Ich weiß noch das ich den FIlm zusammen mit meinem Kumpel gesehen habe, wir waren beide so um die 9 oder 10... War beeindruckend! In dem Alter sowieso, aber auch generell. Das der Film schwarzhumorig ist, haben wir damals gar nicht verstanden! biggrin Die Szene beim Friseur und die "Hunde-Pastete" sind mir seit damals nie wieder aus dem Kopf gegangen... Wirklich ganz böse und fiese Mord-Methoden... Vincent Price... Genial !!!

Als eingefleischter Fan des Schauspielers und des Films kann ich Dir nur beipflichten! hands

Großartiger Vincent Price in einer dunkeltiefschwarzen Horrorkomödie. Muss man gesehen haben!

Jau, Herr Doktor, ist schon erstaunlich, dass "Ben" in einer derartigen Einrichtung vorgeführt wurde. Vielleicht dachten die Verantwortlichen ja, es handele sich bei diesem Streifen um eine Tier-Doku... holiday

Den kleinen Danny fand ich allerdings schon ein bisschen nervig. Der kam die meiste Zeit so ganz schrecklich brav und vernünftig rüber. Kann aber auch mit an der deutschen Synchronisation gelegen haben. Gilt auch für die ach so furchtbar verständnisvoll-einfühlsam-sanftmütige deutsche Stimme von der guten alten Meredith Baxter. online2long

"Willard" fand ich auch sehr gut. Das "arme Schwein" musste ja irgendwann zurückschlagen, so wie den alle getriezt haben. killed

"Ben die Ratte" hab ich 1974 t a t s ä c h l i c h in einem katholischen Jugendheim gesehen angel
War zwar noch zu jung, aber schon recht lang gewachsen, fiel den Verantwortlichen an der Kasse wohl nicht auf, dass ich noch nicht mal im Stimmbruch war happy

Im nachhinein find ichs schon verwunderlich, dass so ein Film an eienm solchen Ort gezeigt wurde! surprised
Ach ja, der Film ist gut, keine Frage, ebenso wie "Willard": gleiches Thema, vielleicht ein wenig subtiler smile

Schade das es zu "Kennen Sie Kino?" keine Aufnahmen gibt, die scheinen wohl verschollen zu sein. 
Hab nur ein Podcast Video bei dem das TV-Programm von 1971 und unter anderem auch "Kennen Sie Kino?" besprochen wird, gefunden:
Retro TV Folge 52

Als ich damals die Vorstellung dieses Film bei "Kennen Sie Kino?" mit Hellmut Lange (die "Senioren" erinnern sich vielleicht noch) gesehen habe, wollte ich den unbedingt sehen. Leider fehlten mir da noch ein paar Lebensjährchen sowie Längenzentimeter, um dafür ins Kino eingelassen zu werden.

Hach ja...Meredith Baxter mit ihrer irgendwie auffälligen oberen Zahnreihe. Hierzulande ist sie ja durch die TV-Serie "Die Partridge-Familie" bekannt geworden. Jaja, die gute alte Fernsehzeit. Was gab es da nicht alles. "Unser trautes Heim", "Lieber Onkel Bill", "3 Mädchen und 3 Jungen", "SOS Charterboot", "Der Geist und Mrs. Muir", "Mein Freund Ben", "Tammy, das Mädchen vom Hausboot", "Immer wenn er Pillen nahm", usw. In den Horrorstreifen aus den 70-ern/80ern taucht gelegentlich auch mal das eine oder andere Gesicht aus diesen ganzen Serien auf. Ist auch ein Grund, warum ich mir die "alten Schinken" gern ansehe. blahblah

Diese Poltergeister lassen es richtig krachen! Ich kann Euch nur raten: Vergesst das Remake. Es ist für sich allein gesehen als Paranormalfilm nicht schlecht geworden, kann dem Original aber - meiner Meinung nach -  in KEINSTER Weise das Wasser reichen und hat den Namen "Poltergeist" nicht verdient!
Das Original hat alles, was ein Geisterfilm so braucht, und lässt vor allem auch komische und bissig-ironische Momente nicht vermissen.

Danke für den Link!
Mir fällt bei Soavi halt sofort "The Church" ein- nicht nur der Film, auch der Soundtrack von Argentos "Soundtrackgestalter" Goblin; italienischer Okkult- Horror aus dieser Zeit gehört zu meinen Leibspeisen. icecream

Selbst im Vorspann zu "Ein Zombie hing am Glockenseil" bin ich schon wieder über Herrn Soavi gestolpert! happy
Hab mal recherchiert, Michele Soavi hat in einigen Genre-Klassikern mitgespielt:
Ofdb - Michele Soavi als Darsteller

Das ist allerdings richtig, Twilightzone-Länge hätte vollkommen gereicht.

Wie ein subtilerer Vorgänger von Final Destination aus den 80ern... Wenn man ca. ne Stunde an Handlung wegkürzen würde, wärs auch ne prima Folge für die Twilight Zone!  biggrin
Spaß beiseite, gefiel mir auch recht gut. Netter Mystery Film, ganz so gruselig fand ich ihn allerdings nicht, aber da ist ja jeder anders gestrickt!  yes

@drphibes1962 :
Genau über den Namen Michele Soavi bin ich auch gestolpert! Ist schon möglich das er dadurch seine Liebe zum Film entdeckt hat... vielleicht war's aber auch nur ein Gefallen für einen befreundeten Regisseur? Keine Ahnung...

Hab grad gesehen, da spielt ein gewisser Herr Michele Soavi in einer (Neben)rolle mit. Vielleicht hat er nach diesem Film gedacht, er kann das auch, vielleicht sogar besser? wink

Meine erste "single" überhaupt war Oliver Onions Titelmelodie "Flying through the air" vom Film "2 Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle" mit... genau B. Spencer (rest in peace) und T. Hill.
Schätze auch, dass mangelnde Budgetierung wie so oft auch hier der Grund war, nur Teile vom Ganzen zu sehen zu bekommen. But what shalls- er macht trotzdem Spaß happy

So und nach "Das Grauen aus der Tiefe", eben noch "Alien - Die Saat des Grauens kehrt zurück" geschaut. Richtig guter Soundtrack von Oliver Onions, gute Kameraführung (finde Ich) und ein paar nette blutige FX. Fand den Film eigendlich ganz gut! Das das nun ein Alien "rip-off" gewesen sein soll, wie ich hier und dort gelesen habe, kann ich so nicht bestätigen. Was soll das damit zu tun haben? Ok, der Titel, die Höhle + der Facehuggerbiggrin
Fands nur etwas Schade das man nicht mehr als Fleischlappen? von den Aliens gesehen hat, da war vielleicht das Budget doch nicht ausreichend. Etwas mehr Action hätte auch nicht geschadet, aber ansonsten... Nice! Italien 1980, da weiß man was man hat, gute Nacht!

Hatte schon ganz vergessen, wie Trashig der Film ist (vor etlichen Jahren mal gesehen)... Die Effekte fand ich durchaus gelungen, schöne handgemachte Special FX, die Monster selbst sehen... sagen wir mal so "recht gewöhnungsbedürftig" aus!  biggrin Aber es hat ja alles seinen Charme... mit ein paar ganz großen Kino-Momenten, wie zB. das notgeile Monster das der "Miss Lachs" den Bikini runterreißt... schwupps...   hands
Bei dem Ende (Monstergeburt), hätte es doch eigendlich noch einen 2. Teil geben müßen!? 

Hab ich zufälligerweise gestern noch in englisch gesehen.. und schwupp ist er schon in der Flimmerstube auf deutsch hands
Horror der gemäßigten Gangart mit "Trampas" Doug McClure.

Hi, samara!

Die "Friedhofsmauer" ist auch einer meiner Lieblinge! "Dr. Freudstein" ist ja auch absoluter Kult, selten so ein extrem geiles Zombie-Wesen gesehen! Herrlich! Das waren noch spitzenmäßige Special Effects, alles handgemacht, so muß das sein!


ach ja.....damals, als Horror noch einfallsreich und  spannend war....und sich nicht nur von einem CGI-Effekt zum nächsten billigen, vorhersehbaren Jump Scare und wieder zurück hangelte ....*schwelg* heart

Kann ich auch nicht sagen. Allerdings kriegt man sicherlich MIT viel nackter Haut mehr Publikum für solch eine Botschaft zusammen als OHNE. Das war Pasolini sicherlich klar.

Genialer alter Horror Klassiker von Lucio Fulci sehr Atmosphärisch  smile .

Pasolini`s Intension... wer weiß es? Ein Aufschrei gegen das Nazi-Regime? Oder doch nur gut verkaufbare Exploitation mit viel nackter junger Haut?
Ich weiß es nicht... Konnte mich mit dem Film auch nie so anfreunden... Auf jeden Fall ein sehr irrer Beitrag für Filmfreunde, die auch mal abseits des Mainstreams fischen...

P.S.: Lustige stop motion Effekte gibts (natürlich auch) wink

Unfreiwillig komischer Extrem- Trash mit 80er Computerspielgeräuschen, frühestens nach nem sixpack oder dem dritten Joint genießbar. Aber dann... booze
..dauert auch nur 70 Minuten, puuuh! cranky

Leider nicht die "Wormeaters"; nach einigem Anlauf gibts aber ein paar recht appettitanregende Effektsequenzen hangemachter Art biggrin

Damals war ich auch eher entäuscht- überrascht, dass es so garnix mit den ersten beiden Teilen zu tun hatte. Fand ihn aber eigentlich nicht soo schlecht...
Muss ihn mir nochmal anschauen. Mal sehen, wie er ein halbes Leben später ankommt. wink

War ja ein netter Versuch, mal etwas Anderes bringen zu wollen als "Michael Myers ersticht Leute".  Ging aber leider gründlich in die Bux!

Dieser sagenhaft geile Lowbudget-Knetmännchen-Horrorschinken hat mir im zarten Alter von 14 Jahren einen Kotzanfall (als Shelley sich selbst anfing, die Hand abzubeißen und so ne weißliche Plörre aus der Bisswunde hervorspritzte) und etliche schlaflose Nächte bereitet. biggrin Die Altersbeschränkungen stehen ja nicht GANZ ohne Grund darauf, allerdings war man als Teenie Ende der 80er nicht cool, wenn man den und "ein Zombie hing am Glockenseil" nicht gesehen hatte.
Aus heutiger Sicht ist der Film eher zum Lachen. Über das Remake spricht jetzt schon keiner mehr, aber das Original wird immer Kult bleiben.

Beklemmender Film! Joe Spinell als Maniac, sehr gut! Tricks von Tom Savini! Sollte man als Horrorfan mal gesehen haben! Inoffizieller 2. Teil "Maniac 2 - Love to Kill" aka "The Last Horror Film (1982)", kann man sich auch geben!

Ich mag diesen Film, warum, weiß ich auch nicht so genau. wacko
Jackie Kong galt damals als Regietalent, dabei ist es wohl, so weit ich weiß, mehr oder weniger geblieben. sad

Eins, zwei, die! Selten hat man als "Zecke" derart die Gelegenheit, über Nazis zu lachen. Hier schon!
Bester Satz des Films (nachdem einer der Protagonisten eben von den Zombies in Stücke gerissen wurde): Ich hab doch gesagt: Lass uns ans Meer fahren!!! lol

Dann wollen wir mal hoffen, dass die "moderige" Komparserie für ihre Leidensfähigkeit entsprechend entschädigt wurde. yes

Kann mit dem ersten Teil von Kurt Neumann nicht mithalten, ist aber solide Gruselkost, für Fans älterer Schinken allemal! smile

Mies, aber unterhaltsam. Klarer Fall für Kalkofes SchleFaZ! booze

Cool, den hab ich im Netz bisher nur auf Englisch gefunden! biggrin Ist im O-Ton natürlich auch gut. Insgesamt gefällt dieser Film mir besser als die beiden "offiziellen" Sequels zu Cronenbergs "Scanners".

@berggeist: Ist ja lustig, genau das selbe wollte Ich auch grade schreiben, die vermoderten Zombies sehen echt Klasse aus. 
Hab mal in nem Interview gelesen, die Zombie-Masken sollen nach nach ner Weile richtig weh getan haben, weil Gips oder sowas ähnliches direkt auf die Haut aufgetragen wurde und als die Masse fest geworden ist, hats ganz schon geziept!  tongue

Auch mein Favorit im Bereich "Zombies". "Schön" vermoderte Untote mit Maden dran...So müssen Zombies aussehen, dann klappt´s auch mit dem Fürchten. smile

Das klingt gut, hab ihn selbst nicht mehr in Erinnerung, nur das Cover, der liegt noch als VHS im Keller. Werd ihn mir gleich mal reintun yes

Zombie vs. Hai ist ja schon lange Kult! Generell finde ich die Tricktechnik für 1979 nicht schlecht! Wenn man mal vergleicht mit fauligen Filmflatulenzen wie "Die Hölle der lebenden Toten" aus demselben Jahr, finde ich das schon ganz ordentlich.

Woodoo - Einer meiner Lieblings Zombiefilme! Geile Athmo, derbe Effekte und Spitzen 70s Flair! Schöner, schmuddliger Kultstreifen! Ganz klar als "inoffizielle" Fortsetzung zu Romero's "Dawn of the Dead" gedacht! Fulci forever! 

Dieser Film hat was - er ist echt unheimlich! Meine Mutter hatte den Anfang der 90er aus der Videothek mitgebracht. Die wollte hinterher nicht in den Keller, um O-Saft zu holen. Das musste ich machen und sie stand oben am Treppenabsatz mit der Taschenlampe lol


Hi, cypionhd, sei gegrüßt und herzlich willkommen!

Die Szene auf die Du anspielst (Baby) ist aber nicht aus Absurd, sondern aus Man-Eater! 
Ist aber derselbe Darsteller (George Eastman)!  wink

Absurd: George Eastman läuft als "Atom Verstrahlter" Amok...
Man-Eater: George Eastman läuft als "Schiffbrüchiger Kannibale" Amok...
happy
Viele Grüße und viel Spaß!