Hauptseite » Video » Charles Bronson Filme

Materialien in der Kategorie: 40
Einträge angezeigt: 1-15
Seiten: 1 2 3 »

Sortieren nach: Datum · Name · Bewertung · Wiedergaben
1-15 16-30 31-40 »
FREDDY KRUEGER - "DREAMER'S PARADISE..." (GANGSTA’S PARADISE PARODY)

Riccardo Freda hat wirklich viele interessante Horrorfilme gemacht. Dieser hier ist ein bisschen crazy, aber gerade deshalb sehr unterhaltsam!  wacko  smile

Ja, Ich finde den Klasse!
Viel Spaß!
smile

Hui, Cover und Jahrgang schauen schomma sehr einladend aus  yes 
Da gibts später auf jeden  mal ne gönnung  biggrin



Danke für den Film apoptygma 1970

Skuril! Der asiatische Hauptdarsteller sieht echt aus wie Charles Bronson! 
Was für eine Ähnlichkeit!
shock

Letzte Nacht endlich in Ruhe angesehen. Sehr schöner Gruselfilm mit schaurigem Finale! Barbara Steele war wirklich immer top in diesen finsteren Rollen  surprised   Bildqualität absolut okay  smile

Ja, der Film ist auch wirklich sehr schlecht!
Es ist halt ein Zeitzeugnis! Und hat unmittelbar mit der Trashkultur zu tun! Deßhalb....
Direct-to-Video... Meist wahnsinnig schlecht... 

Es gab aber auch ein paar gute... 

Ja, aber das wußte Ich, das diese Kommentare kommen werden! Natürlich... Der Film ist ja auch absolut beschissen!

happy

Bei allem Verständnis zur Liebe zur Videokassette, muss man sagen, dass B- und Horrorfilme ab den frühen 80ern immer schlechter wurden - also zur Zeit, als sich der Videorekorder durchgesetzt hatte. Die Horrorfilme der 60er und 70er Jahre sind hundert mal unterhaltsamer! Selbst Trash-Werke wie "Invasion der Blutfarmer" oder "Die Leichenmühle" besitzen noch Charme ... Und es endete schliesslich mit diesen Direct-to-Video-Produktionen wie eben "Demon Queen"  sad So gesehen war der Videorekorder der Untergang für wirklich gute Horrorfilme! Und natürlich für Sci-Fi usw.

Ist in Ordnung! Lassen wir so stehen, kann passieren, ist mir auch schon passiert!
Und weiter... 
smile

Ein für die damalige Zeit erstaunlich harter Horrorfilm!  surprised  Barbara Steele wie immer exzellent!!  smile

Ist das der,der Nameless im MB veröffentlicht hatte?!

Hallo, Maestro!

war nicht gut überlegt von mir. Etwas over paced. Sorry. Stimmt! Nur Leberwurst esse ich keine.


Zitat
Da kommt nix mehr für euch Banausen
Fickt euch. Kommt ja doch nichts

Hat da einer schlechte Laune geschoben?
Oder was soll das bedeuten?

Zum Thema: Da kommt nix:
Zu solchen philosophischen Gedankengängen kann auch nicht jeder was schreiben, weil da einfach der Zugang oder das Interesse fehlt!
Und je ausgeschmückter und umständlicher geschrieben wurde umso schwerer ist es der Aussage überhaupt zu folgen!Da muß man auch nicht gleich die beleidigte Leberwurst spielen, wenn keine Meinung/Antwort auf das geschriebene kommt!

Da habe ich die Comics von.

Strauss oder Richard? Let me know? Antrieb oder Standbild in überstrahlten Fragen, denen doch lebensfüllend immer m(ee)_h_r Antworten auf unerreichter Weise gegenüberstehen?! Fuck off. Der Killer Filler von Kubrick überstrahlt bis heute alles in den monolithischen Fragen auf unnerreichte Weise mutig Unwegbarkeiten, in einer Odyssee oder einem Determininismus zwischen Facoult und Baudelaire, eine Sprengkraft zu vermitteln, die sich immer wieder die Frage stellt: War noch nichts da, oder ist alles schon da_ gewesen?

... es kommt aus dem Licht. Kubrick's 2001 aber kommt aus dem Dunkel. Turn on the bright light, Baby. Etwas muss passieren. Was am Beginn dem Menschen geschieht, bleibt verborgen im Kopf. Das braucht man nicht schreiben, das braucht man nicht durchschreiben. Das kann man nur denken. Und in der Stille des Leinwandcoins setzt plötzlich das Motiv von "Also sprach Zarathustra" eine klassische wie sinfonische Dichtung. Miniatuaransicht entfernt, auch genannt, Morgendämmerung der Menschheit. Ein Früchtchen, Panik-Paranoia und Entourage bitte aussteigen jetzt. Da kommt nix mehr für euch Banausen im geschriebenen Wort.

Für die Ferraras unter euch ...

... bei Zarathustra geht es um drei Transformationen des Menschen: Zunächst die Verwandlung des Geistes zum Kamel, das demütige Tier des Lastentragens und des langen Weges durch die Wüste. Dann die Verwandlung des Kamels zu dem Löwen, dem heroischen Heler gegen das "Du sollst". Und schließlich die Verwandlung zum Kind als Sinnbild von Reinheit und Neubeginn. Diese letzte Handlung hat Kubrick ganz direkt, sozusagen, selbst rein und unschuldig in das Bild des Sternenkindes besetzt. Sich selbst befreit er indes vom "Du Sollst" des Filmemachers indem er den Zuschauer nicht in einer befriedigenden Auflösung zurücklässt. Drauf gepfiffen.

2001 ist genauso erratisch, niemals physisch wie psychisch zu Ende zu lesen oder zu sehen, niemals eigentlich zu verstehen, wie das Werk des überbärtigen deuschen Philosophen. Fickt euch. Kommt ja doch nichts ...

Alternativtitel:

Blade - Der Vampirjäger!

yes

IST DAS DER ECHTE BLADE VON DEM ICH IMMER SCHON GEHÖRT HAB E , BZW , DIE ERSTE COMIC VERFILMUNG !!!?????? DEN BLADE IST JA URALT , TAUCHT DOCH SCHON IN SPIDER MAN IN DEN FRÜHEN 80 AUF , DANK STAN LEE !!!!?????



Ja die Namensgleichheit ist verwirrend, kommt bei Filmen aber öfter vor. Habe den auch selbst erst am Samstag bekommen. Ist als Original auch nicht allzu oft zu bekommen. Ich selbst finde den Film ganz okay und solche Filmen sind ja perfekt für hier, alt, selten, kein Mainstream.

RIP Jean Gabin, der Meister!

Sauguter, brutater franzosen Schocker! Ein Meisterwerk. up

der film hat nichts,ausser den titel gemein mit den film von 2001 mit paul walker.
ganz andere story,und ohne rusty nail.das ist eher ein film über drei aussteiger die in eine verschwörung geraten.zum einmal anschauen ganz okay

das ist das original von 77 !!??? und die joyride rheihe aus den 90 ist das remake !!!????

Großartiger Film mit John Candy als treuherziger Möter.

Er geht wieder! 
Hab ihn ausgetauscht!

thumbup

Schade, hätte den gerne gesehen aber er ist nicht mehr verfügbar.

Du musst mal die Bettwäsche wechseln, ich hab Matrosen am Mast 

Sehr geiler Streifen. Ich Liebe Eastwood. Und mit dem Sound von Enno M. einfach nur n verdammt geiles Stück KUNST ...

Der lief um 92 auch im Ersten im 20 Uhr Programm, erinnere mich noch gut daran weil er zu den ersten Gruselsachen gehörte die ich gucken durfte. Da war ich schon 10 aber das waren auch andere Zeiten, in dem Alter heute haben Kinder schon echte Hinrichtungen durch Taliban Propagandavideos gesehen etc., traurig eigentlich.

Im selben Jahr entstand mit "Westfront 1918" eine deutsche Produktion, die "Im Westen nichts Neues" an Intensität nicht nachstand. Der Film ist z.Zt. (noch) auf yt verfügbar: https://www.youtube.com/watch?v....ndex=15

Ebenfalls dort abrufbar ist der DEFA-Kriegsklassiker "Die Abenteuer des Werner Holt": https://www.youtube.com/watch?v....ndex=16

Könnte auch so ne RTL 2 Sendung Sonntag Nachmittags sein ...

Haunting sexuality, ricochet action and fleeting, murderous shadows await you on a journey that begins and ends on the lost highway.
The successfull jazz musician whose marriage is on the rocks ... The man in black who threatens to expose him ... The young mechanic with links to a powerful mobster ... The mobster's moll who knows what she wants and the people who can get her. These are the riders on the lost highway, trapped in their worlds of desire, destiny, and unknown destination, where the truth is always just a short way further down the road. Bill Pullman, Patricia Arquette, Robert Blake, Balthazar Getty and Robert Loggia star in a powerful, sensual and extraordinary new movie from the director of "Twin Peaks" and "Blue Velvet".

(Aus dem Blurb der Englischen-VHS-Fassung von October Films, 1997)

@Ferrara: Kann zwar PM lesen, aber keine senden. Liegt vermutlich an meinem Browser. Whatever. Wenn du mir eine Zustelladresse übermittelst (PM), das Teil nicht eh schon besitzt, dann lasse ich dir die VHS zukommen.)

super früher mel gibson film , toller kriegsfilm in tollen szenen und farben !!!!! muß in jede kriegssammlung !!!

Am 31. Mai 1995 meldete die New York Times David Lynch arbeitet an einem neuen Projekt Namens Lost Highway. David Lynch und Barry Gifford (Autor von Wild at Heart) arbeiteten zu dem Zeitpunkt an der entgültigen Drehbuchfassung und Lynch gibt drei verschiedene Elemente zu besten für die Entstehung von Lost Highway.
1. Ein persönliches Erlebniss von Lynch selber; ein fremder Mann klopft an seine Tür, drückt auf den Knopf der SPrechanlage und sagt: David? Er meldete sich und er sagte: Dick Laurent ist tot. Dieses Erlebniss hat ihn lange Zeit beschäftigt.
2. AM letzten Drehtag zu TWIN PEAKS: FIRE WALKWITH ME hatte Lynch eine Vision. Dabei ging es um Videokassetten und ein Paar das kurz vor der Trennung stand. Dabei hat Lynch die erste Hälfte von Lost Highway im Kopf gehabt.
3. Diese Vision verdrängte er vier Jahre lang bis er den Roman "Night People" (Barry Gifford) las und im letzten Kapital, bei einer Unterhaltung zweier Frauen, die Wörter Lost Hoghway standen. Er kontaktierte Barry und schwärmte von dieser Wortkombination, schlug vor ein Drehbuch zu verfassen aber sollte es ein weiteres Jahr dauern, eh das Sckript erneut besprochen wurde. Der Anstoß war eben Lynchs Vision die er Barry erzählte und innerhalb eines Monats war das Drehbuch fertig.
Die Dreharbeiten begannen im Dezember 1995 in Los Angeles und dauerten bis Februar 1996. Lynch nennt seinen Film "a 21st century noir horror film"

Vorwort zum Originaldrehbuch: "Lost Highway ist die Geschichte eines Mörders, der unter akuter Schizophrenie leidet"

Vielen Dank Mojozit smile ... ich will in nächste Zeit wieder mehr schreiben hier ... Filmkritik mus sein, alles andere kann liegen bleiben ...

sau geiler Film !

1975 kam Spielbergs "Jaws" in die Kinos und läutete den Blockbuster ein (Blockbuster bedeutet, dass die Menschenschlange vor dem Kino so lang war, dass sie um den Block ging, daher auch dieses Wort - wenn ich das richtig in Erinnerung habe). ... Auch Peckinpah hätte auf den Zug aufspringen können, ihm wurde von Dino DeLaurentis eine King Kong Verfilmung angeboten oder lockte Ilya Salkind mit eine Superman Verfilmung, aber Peckinpah, so eigenwillig wie er ist, akzeptierte das ungewöhnlichste Filmangebot seiner Karriere. Er dreht ein deutschen Kriegsfilm in Jugoslawien.
Produzent Wolf C. Hartwig (Schulmädchen Report) hatte die Rechte an Willi Heinrichs Roman "Das geduldige Fleisch" erworben und mit Peckinpah als Regisseur an Bord konnte das nur was einzigartiges werden. James Coburn wurde für die Rolle des Steiners besetzt und Coburn ist auch so eine Art Peckinpahs Schützling. Wenn Sam es nicht mehr schafft dann springt Coburn ein. Das aber mal am Rande - siehe zum Beispiel das Debakel rund um sein Film "Convoy". ... Die zweite Hauptrolle wurde mit James Mason besetzt und die dritte von Maximilian Schell. Peckinpah traf vor dem Drehbeginn in München auf Senta Berger und schrieb kurzer Hand eine Rolle für sie ins Drehbuch. Nach Sichtung von Roger Fritz Film "Mädchen: Mit Gewalt" sicherte sich Peckinpah die Dienste von Klaus Löwitsch und Arthur Brauss. Da Helmut Griem aus Termingründen keine Zeit hatte bot Peckinpah die Rolle (Hauptmann Stranskys rechte Hand Triebig) Roger Fritz an.
Die erste Drehbuchversion hatte Wolf C. Hartwig von Julius Epstein (Casablanca) erstellen lassen, aber Peckinpah kritisierte die zahlreichen Klischees und ließ, dank kreativer Kontrolle, von dem Korea-Kriegsveteranen Jim Hamilton ein neues Script schreiben. Dieses überarbeiteten Peckinpah und Hartwig kontinuierlich. ... Um ein authentisches Szenario entwerfen zu können besuchte Peckinpah einige Kriegsarchive in Deutschland bis am 29.März 1976 die Dreharbeiten begannen (in Slowenien) und die erste Klappe fiel.

Hartwig glaubte 10 Millionen Mark reichen aus um einen Kriegsfilm in Jugoslawien zu drehen, aber er täuschte sich und ließ viele Szenen gar nicht erst drehen, Peckinpah war gezwungen Kreativität zu beweisen und musste das ganze mit minimalistischen Mitteln groß aussehen lassen. Peckinpah kümmerte sich einen Scheiß um den Drehplan und nahm sich die Zeit die er brauchte um seine Zeitlupenszenen zu realisieren. Die Higspeed Kameras müssen, um die Geschwindigkeit zu erreichen einige Zeit laufen und verbrauchen mehr Zelluloid als normale Kameras, daher ging oft das belichtete Filmmaterial zu nichte. Peckinpah bürgte mit seinem eigenen Geld um Crewmitglieder bezahlen zu können - 90.000 Dollar. ...
Die letzten drei Tage der Dreharbeiten waren für die Schlusssequenz  vorgesehen und plötzlich tauchte Hartwig und sein Co-Produzent Alex Winitsky auf und verlangten von Peckinpah, dass er einen Dialog zwischen Steiner und Stransky dreht und den Film sofort beendet. Peckinpah völlig aufgelöst: "Sie nehmen mir den Film weg." kam James Coburn dazwischen und warf die zwei Produzenten vom Set. So konnte Peckinpah seinen Film innerhalb von wenigen Stunden beenden.

89 Drehtage und ein Budget von 15 Millionen Mark, ganze 5 Millionen zuviel. Aus diesem Grunde musste Hartwig Anteile des Filmes an EMI (London) verkaufen wo der Film fertiggestellt wurde.
Peckinpah erstellt zusammen mit seinem Cutter Tony Lawson eine 132 Minuten lange Fassung zusammen und wurde nach "The Wild Bunch" sein längster Film.

Die Kritiken waren gemischt aber das Resultat konnte sich sehen lassen. In Deutschland, Österreich und Japan wurde er ein Kassenschlager. Überall fuhr der Film ziemlich gutes Geld ein bis auf dem amerikanischen Markt, dort wollte nämlich keiner einen Kriegsfilm ohne GI´s sehen ^^ ...
1977 wurde Sam Peckinpah mit dem Bambi ausgezeichnet,Orson Welles nannte den Film "den besten Kriegsfilm seit IM WESTEN NICHTS NEUES" ...

Bury me with it.



Bloody Sam und Isela Vega am Set

... Der Kommentar ist ein Info-Medikament.

Endlich mal wieder etwas von dir. Geil ...

...nach dem Pat Garett und Billy the Kid Debakel kehrte Peckinpah Hollywood den Rücken und realisierte seinen nächsten Film komplett in der Umgebung Cuernavaca und Mexico Stadt. Die Idee kam von Peckinpahs Freund Frank Kowalski, zusammen mit Walter Kelley arbeiteten sie von 1970 bis1973 an dem Drehbuch und Peckinpah beendete die Arbeit zusammen mit Gordon Dawson.
Warren Oates war für die Rolle des Benny wie gemacht und für Peckinpah kam kein anderer in Frage und für die weibliche Besetzung entschied er sich für den mexikanischen Star Isela Vega. Sogar der Playboy war vor Ort, machte während der Dreharbeiten Aufnahmen in Emilio Fernandez Villa (der Syndikat-Chef "El Jefe) von Isela Vega, die im July 1974 das Playboy-Cover zierte.
Kommentar von Kris Kristoffersen nachdem Peckinpah ihn für einige Drehtage einfliegen ließ: "Es war schön, Peckinpah ohne den entsetzlichen Druck zu erleben, der ihm das Leben bei Pat Garret so schwer gemacht hatte." und Drehbuchautor Gorden Dawson sah wie ausgebrannt Peckinpah war: "Das leidenschaftliche Glühen in seinen AUgen war kaum zu verspüren. Pat Garret hatte ihn fertig gemacht."
Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia ist auch der erste Film Peckinpahs in dem er auf seine altbekannte Crew verzichten musste, weil ihm das Geld fehlte. Er fühlte sich der mexikanischen Kultur sehr verbunden, daher war das für Peckinpah kein Problem.
Peckinpah bekam während der Dreharbeiten Besuch von Garner Simmons der Peckinpah für ein Buchprojekt interviewte. Wie Bloody-Sam (sein Spitzname) so ist besetzte er Simmons als einen von El Jefe´s Gangstern und wird in bester Peckinpahmanier erschossen wink ...
Am 1. Oktober 1973 fingen die Dreharbeiten an und am 21.Dezember 1973 waren sie beendet. Nach einem Urlaub fing Peckinpah mit der Nachproduktion an und (wie so oft) Schnitt er, zusammen mit Garth Craven den Film und Jerry Fielding die Musik komponierte.

sorry aber leider total geschnitten !!! uncut muß der 96:45 Min minuten bzw.  94 minten sein !!!!!

Meine Mutter sucht schon sehr lange nach dem Film, die wird sich freuen den noch einmal zu sehen.

DER KOMMT BALD ALS UNRATED IN 4K ABTASTUNG NACH DEUTSCHLAND ENTLICH !!!! HABEN DIE BEI CANDYMAN WAS DAZU GELERNT !!!! WEN MAN JETZT ALLE UNRATED FASSUNG AUF DEN MARK WIRFT , WERDEN SICH VILE ÄRGERN , DIE NICHTWARTEN KONNTEN !!!! WIE FREDDY REIHE , DIE JA BIS HEUTE NUR R RATED IN DEUTSCHLAND IST , NUR BILLIGE BOOTLEGS NEHMEN SICH DEM AN , MEHR SCHLECHT ALS RECHT , GENAUSO WIE THE PROWLER ODER DER BLUTIGE VALENTINSTAG !!! ALLES HAMMER FILME ABER LEIDER NUR R RATED !!!! DAS IST EIN NEUER MARKT !!!! ALSO WER FREDDY MEDIA BOOKS KAUFEN WILL ODER JASON !!! ODER MICHAEL MIYAS !!!! BESSER NOCH WARTEN !!!! DANN SPART IHR GELD ,ZEIT , NERVEN UND PLATZ !!!!!!!!!!

" Ein Killer bricht aus: Ein Einzelgänger, vor dem selbst Gangster zittern. Blut markiert seine Spur "

" Er kämpft mit der tödlichen Wildheit eines Tieres. Sein Opfer: die Frau, die er liebt "

" Aus Liebe wird tödlicher Hass "

2006 wurden unterlagen gefunden wo der Standpunkt stand wo sich die Fassung befindet "
2008 Douglas Trumbull ein Vortrag drüber gehalten über gewisse Salzminencuts in L.A"
2010 wurde dieser Schatz gehoben übrigens dann "

Das schreckliche an der Geschichte ist die Rechtslage den Kristiane Kubrick hat bis 2018 alle rechte an den Producer Cut gehabt & Warner konnte nix tun um das gefundene Material neu einzubinden snack

Endlich drool  Das für mich der fund des Jahres definitiv , erst vor kurzem noch geschrieben ich schau die nicht wegen cuts snack

Wirklich guter Film! 
Von dem man nie was gehört hat...

Aber dafür gibts ja die Flimmerstube!

cool


Macsploitation:
Guter Film, gute Mucke... Alles passt!

bor Oida die dope beats am Anfang  shock  nich gepackt

@ DoktorTrask:
Ja, stimmt!

Die Cover der C64 Spiele waren der Hammer!

Die "In-Spiel-Graphiken" sahen dann doch etwas anders auch...  happy 

Aber trotzdem, da gabs schon tolle Graphiken für die Zeit! Der C64 hatte bessere Graphiken als die damaligen PC's! Selbst der VC 20... 

Ich weiß noch das mein Onkel sich damals einen PC führ mehrere tausend DM gekauft hatte... und dann bei mir zu Besuch war und die Graphik des VC 20 war wesentlich besser als die von seinem "High End" PC (für die damalige Zeit)... waren halt nicht auf Graphik oder zum Spielen ausgelegt... Das kam erst später...

da gibt es noch einen der so ähnlich ist , mit dan gaggery den von elves der auch im janur entlich mal auf dvd von schröder media released wird !!!!!!!!!!!!

Schöne wäre es, der Film hier ist nämlich nicht schlecht.

kommt bestimmt demnächst auch remaster ,die remastern jetzt alle alten gurken !!! da kann man mal den klassiker auch mal nen neuen glanz verpassen !!!!!!!!!!

es muß da szene geben wo dir nur durch den raum schweben !! ist das der film , wo lange nicht s passiert , total ab gespaced !!!!!

Nein, gibts nicht!

"Vor seiner Uraufführung 1968 kürzte Kubrick aus seinem vormals 160 Minuten langen Film zirka 19 Minuten an Material heraus, um ihn ein wenig zu straffen. Diese geschnittenen Szenen galten seitdem als verschollen. Nun hat Warner Bros. bekannt gegeben, dass man in einer alten Salzmine in Kansas 17 Minuten an neuem Material entdeckt hat."

4 oder 5 Stunden kann also nicht sein!


Bei dem Titel fällt mir ein: Was ist der Unterschied zwischen erotisch und pervers? Erotisch ist, wenn man seiner Herzensdame sanft mit einer Entenfeder über den Bauch streicht. Und pervers ist, wenn man die Ente an der Feder dran lässt. 

gibt es nicht da ne mega lang version 5 oder 4 stunden !!!????? irgendwas hat mein vater mal erzählt das erne langfassung mal gesehen hat !!! kann das jemand bestätigen !!!!??????

... San Bernardino baked and shimmered in the afternoon heat. The air was hot enough to blister my tongue. I drove through it gasping, stopped long enough to buy a pint of liquor in case I fainted before I got to the mountains, and started up the long grade to Crestline. In fifteen miles the road climbed five thousand feet, but even then it was far from cool. Thirty miles of mountain driving brought me to the tall pines and a place called Bubbling Springs. It had a clapboard store and a gas pump, but it felt like paradise ...

(Parts Chapter Five "The Lady in the Lake" by Raymond Chandler)

Echt jetzt? Den schmeißt um diese Zeit noch rein? Zufälle gibt es nicht. Alles hat seine Zeit. Alles hat seinen Platz. Lies grad die Vintage Books Edition, Aug 1988 (C 1943), die ich mir bei einem Straßentandler in Bukarest gekauft hab. Und jetzt knallst du diesen Film rein ... Gott du!

Bin gespannt was Bazzoni und Rossellini aus Chandler's Worten gemacht haben. Kenn den Film zum Buch gar nicht. Thanks!

showdown mit Werner  biggrin  jawoll

Und hier noch die Endzeitnummer von Sowinetz mit dem verschlatzten Schiller-Klau und der Spiegelung des grantigen und doch lieb gewonnenen Wiener Boardwalk. Because it's Slap, Baby!

Vielleicht macht Flimmi OmU, damit man da durchsteigt. Aus OmU wird dann ÖmU - Österreichisch mit Untertitel.

https://www.youtube.com/watch?v=5Ekxx95GZ94

Beginnt mit:

Alle Menschen werden Brüder ... (so wie's sich für den Filmtitel gehört)

... und dann wird's halt ... wird's halt. Na, eh lustig. Es wird halt einfach zu einem Joe Frazier-Emoji- Punch out. (Sue) Collini ... out!

... Blanco bringt da so um ~30:30 einen Text zur Melodie von Schillers "Ode an die Freude" (1785) ein, in der es heißt:

... was die Mode streng geteilt;
alle Menschen werden Brüder,
wo dein sanfter Flügel weilt"

Ein Typ namens Kurt Sowinetz hat sich im Vienna der Siebziger Jahre diese Melodie als Made im Speck ebenfalls zu eigen gemacht. Während Schiller in der Einleitung und Einladung einen philosophischen Gehalt, eine Wirkung der Freude und Wünsche vermittelt, klatscht Sowinetz das Zeug in einem unmissverständlichen Chauvinismus in das Wiener "Grätzl" der siebziger Jahre, in welcher Helmut Qualtinger bereits zuvor im Jahr 1961 mit "Herr Karl" einer unbeherrschten (Ösi)-Seele eine Stimme gegeben hat und mit der in der Vertonung von Heller & Qualtingers "heurige und gestrige Lieder" im Jahr 1986 mit dem Titel "bei mir sads olle im Orsch daham" ein Ausrufezeichen für ein ankylotisch und degeneriertes Denken gesetzt wurde. Qualtinger arbeitete als Theaterkritiker für die "Welt am Abend", deren Herausgeber Johannes Mario Simmel war.

Ein paar Worte zur Entourage von Simmel, dem Filmtitel und dem Kommentar von berggeist, der wie immer alles andere als Blah Blah war ...

Ha! Grandios!
Passend dazu: https://www.youtube.com/watch?v=0kpZ4N7C3_A&ab_channel=HardStars

Eine Trash-Action-Krimi-Komödie würde ich sagen

Ist das ne reine Komödie? Oder ein Actionkrimi?

Ich kannte bisher nur die Neuverfilmung, Die vier Federn.


Das Cover ist lustig, wie bei den alten C64 oder Amiga 500 Games.

Es gibt wohl noch einen 2 Teil hat denn jemand?

Grauenhaft miserabel!  surprised  Leider nicht so schlecht, dass er schon wieder gut ist ...  wacko

Sehr unterhaltsam! Bitte mehr Gialli (bzw. italienische Erotik-Krimis aus den 60ern & 70ern)!  smile 
Und dafür dann halt weniger Action-Schrott  biggrin 
P.S. Ja, diese Nancy ist schon ein Früchtchen!  wacko

Und ja sehr sehr selten , selbst HKTVB version findet man heutzutage nicht mehr , einer dieser Vergessenen Anthony Wong Filme "

kannte bisher nur die TV-Rips aus Asien von den aber das Splendid den in Deutschland vertrieb mir neu wacko nice"

Der Film ist Offline. Bitte ersetzen
Danke

hab das Ding nun wirken lassen, wohlgemerkt nebenbei und musste zwischenzeitlich feststellen, dass es sich doch um lupenreinen Trash handelt ... lol

Die gute alte VHS Zeit.
Auch das:
Liebe Filmfreunde, bevor sie sich das Programm ihrer Wahl anschauen bitten wir sie um einen kurzen Moment der Aufmerksamkeit, wie Kinofilme werden auch Videofilme...

am geilsten sind immer die Trailer am Anfang vor dem Hauptfilm  victory


Im 1976 entstandenen 40-Minuten-Film "Herr S. kommt nicht zum Zuge" wirkte Roberto Blanco ebenfalls mit, allerdings nur in einer kurzen Szene: Als "Herr S." (Dieter Hallervorden) ein Gepäckschließfach öffnet, sitzt Roberto Blanco drin u. sagt "Besetzt"!

"Herr S." steht übrigens für "Herr Slap" (hergeleitet vom Begriff "Slapstick"). In den ersten beiden Folgen von "Nonstop Nonsens" war Hallervordens Rollenname nämlich noch nicht "Didi Meisenkaiser" oder wie später "Didi Dödel", sondern "Herr Slap". Und so hießen diese ersten Folgen denn auch "Herr Slap und das verpaßte Rendezvous" u. "Herr Slap und die Hochzeit auf Raten". "Herr S. kommt nicht zum Zuge" war aber eine eigenständige Produktion außerhalb der "Nonstop Nonsens"-Reihe, aber im selben Stil gehalten u. inszeniert. 

Der ganz junge Roberto Blanco spielte zudem bereits 1957 im Kriegsfilm "Der Stern von Afrika" eine kleinere Rolle. Unter dem im Vorspann erwähnten Namen Roberto Zerquera sorgt er als Küchenhilfe "Mathias" für die Belustigung der Piloten. Ist halt dem hierzulande damals gängigen u. seinerzeit voll gesellschaftsfähigen (Film-)Rollenbild des für Erheiterung zuständigen "Dunkelhäutigen" geschuldet, dass er sich hier für die Weißen zum Kasper machen "darf".  blahblah



vielen vielen dank ihr seit echt die besten !!!!!!

Leider ist das nicht Teil 1 und 2 sondern 2 mal Teil 1


Manchmal fällt es mir schwer, bei einem Film die richtigen Worte zu finden, nicht nur weil ich mich fürchte, dem Genie des Films nicht gerecht zu werden, nicht nur weil ich es riskieren könnte, den Film falsch zu interpretieren, sondern weil sich das Gezeigte so sehr in meinen Kopf eingepflanzt hat, dass es für mich quasi unmöglich ist, meine Gedanken und Gefühle zusammenzufassen.
KOMM UND SIEH ist ein Film mit schmerzhaften Bildern voll von Leid und starken Emotionen.
Selten hat sich für mich ein Kriegsfilm so real angefühlt. Nicht nur weil der Film auf pathetischen Heroismus und Filmklischees verzichtet, sondern weil wir den Krieg nicht nur sehen, sondern den Krieg so erleben, wie der junge Protagonist Florian ihn wahrnimmt mithilfe der großartigen Kameraführung und der erschreckend realen sowie surrealen Geräuschekulisse. Der ganze Film ist durchzogen von Hoffnungslosigkeit und elend und leidt.
Der Film sägt an den Nerven, er ist unerträglich,er will das man ihn nicht mag, und habe wo part 1 zuende wahr gehaddert mit mir weiterschauen oder ausmachen , hätte ich nur ausgemacht...
Es gibt gut gemeinte Antikriegsfilme, die cineastisch in ihr Gegenteil umschlagen, den Krieg ideologisieren oder gar verharmlosen. Jeder, der einige der so genannten Antikriegsfilme gesehen hat, weiß um die Problematik des Genres, um das Problem der Darstellbarkeit des Krieges. "Komm und siehe" jedoch nimmt aufgrund seiner Schonungslosigkeit und Tragik eine überragende Ausnahmestellung in der Filmgeschichte ein, die sowohl künstlerisch als auch in ihrem pazifistischen Engagement in hohem Maße überzeugt und einzigartig ist.
Die teils surrealen Szenen erinnern ein wenig an "Apocalypse Now", wobei auch bei "Komm und siehe..." dadurch seine Aussagen nicht relativiert, sondern den Wahnsinn und das Unbeschreibliche intensiviert und für den Zuschauer erlebbarer gestaltet wird.
Die schauspielerische Leistung des Darstellers des Fljoras, Aleksei Kravchenko, ist absolut grandios und schon fast unerträglich eindringlich.
Was dieser Krieg und seine Verbrechen den Menschen angetan hat, welche Spuren er bei den Überlebenden und den vermeintlichen "Gewinnern" hinterließ, wird nur allzu deutlich, wenn man sich die Entwicklung Fljoras anschaut. Anfangs noch selbstbewusst an die heroische Verpflichtung zum Widerstand glaubend, endet er als psychisches Wrack, das um Jahre gealtert erscheint.
Geh und sieh ist eine Perle unter den Kriegsfilmen und einer der wenigen, die das Prädikat Antikriegsfilm auch tatsächlich verdienen.

10/10


vaya Konditor anstelle von vaya con dios (geh mit gott)  lol 
hach ich liebe diesen kerl , bitte alles waste sonst noch hast  und findest 
mit rodney dangerfield  clap 
cobra kai spielt ja auch  noch mit  biggrin

Total Nancy Re-Call

... falsches Spiel mit Roger Rabbit, der da Silvano Tranquilli ist und eigentlich Marco heißt. Zwischendurch dringt die widerliche olle Schaffell und abstoßende (Er)-Schlag_erkiste durch und man denkt sich: Gianna, nein, lass das sein. Gianna nein, das ist gemein. Bis man merkt, Nancy sollte eigentlich Nasty heißen ... sie schminkt sich nicht vor dem Spiegel im Badezimmer ...  denn sie sitzt eigentlich im Taxi. facepalm crumble spoil ...

Kurz mal durchschnaufen nach dem Magda-Break, die's diesmal nicht richtet, sondern in die Binsen geht. No Smiles of Gähna, kein Wegpennen, da ist für Giallo-Aficionados durchaus was dabei.

Minimalismo ma bene. Grazie Stanza di Starfallio!

Nasty Nancy ... (wo ist das Fotoshooting-Emoji ? ... )  Egal!

Gibt viele zusehen das rettet den Film happy Cannon Forever snack

Jau, Simmel-Verfilmungen waren in den 70-ern in Deutschland-West schwer angesagt. "Und Jimmy ging zum Regenbogen", "Die Antwort kennt nur der Wind", "Der Stoff, aus dem die Träume sind" u. "Alle Menschen werden Brüder" z.B. fallen mir da so aus dem Stand zu ein.

Restaurierte s/w Fassung " gefällt mir persönlich besser wie die neue Kolorierte die aber auch wirklich gut geworden ist die aber meines wissens nur in OmU gibs.
FSK 16 angabe ist wegen den Bonusmaterial der Film selbst ist FSK 12 "
So nun genug über die Technichen Spielereien gebrabbelt kommen wir zum besten zum aller besten Doppelkopf Film der jemals das licht der Welt erblickt hat happy 
Und ja Sam Raimi hat in Army of Darkness eine schöne hommage gemacht zu The Manster "
Übrigens wurde Tetsu Nakamura(Wissenschaftler in Film)früher noch mit den Namen Satoshi Nakamura kreditiert bei u2000 tauchfahrt des grauen oder das grauen schleicht durch tokio aber das 60 Jahre her mindestens kaum der rede wert "

THE MANSTER ist ein kleines aber interessantes Schmankerl. Angefangen bei der abgedrehten
Geschichte bis zur teilweise sehr gelungen Umsetzung lässt der Film
kaum Wünsche offen.
Der Film gehört zur Drive-in Zeitalter und wahr zu seiner zeit ein hartes brett was kontroversen anbelangte "
Sex wird zwar nur angedeutet und erwähnt aber Ehebruch und Sex mit Geishas oh oh oh happy 
Drogen & Alkohol missbrauch werden auch thematisiert (zerfall des Hauptdarstellers) & hier sehe auch parralelen zu Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde.
Das spiel mit Licht und Schatten ist Genial & auch die Effekte sind klasse vorallem die protesen bei seiner Frau , das schon Unheimlich geworden "
Die Musik von (Hiroki Ogawa) na ja geht so weniger wäre mir persönlich lieber (bisschen zu aufdringlich).

6/10 da er sehr sehr alt ist gibs ein bonus punkt für sittenwidrige handlungen zum teil 7/10* somit "
Trash Perle

Ich würd gerne was über die schauspieler schreiben aber kenne davon nur Tetsu Nakamura ein bisschen von Peter D. ja mh sagt mir überhaupt nix leider victory

Fakt ist und bleibt, einer der besten U-Boot Rettungsfilmchen! Für das alter 

Legendärer Film und ich wäre nicht überrascht wenn nicht ein Funken Wahrheit auch hier dran ist, die Regierenden sind fast alle Wahnsinnige.

Den habe ich nach 60min ausgemacht das passt hinten und vorne nicht zusammen"
1. Das gesetz wird erlassen , alle empört " aber dabei wissen sie doch wie es um die erde steht seit langem...
2.Die Kinder roboter , waaaas das , schmutz der aller aller schlimmsten sorte ...
3.Russ und Carol handlungen sind sinnlos (Offenbar wollten die Filmemacher hier zusätzlich dem damaligen aktuellen Zeitgeist huldigen, was den Widerstand gegen irgendein Staatssystem oder einer Regierungsverordnung anbelangt (Jugendrevolten, Studentenproteste ect.)
4. Und desweiteren, was der Kampf der Frauen um den Paragraphen 218 betraf. Hier verfremdet der Film teilweise sein eigenes sehr gutes Thema. Hier geht es meiner Meinung nach nicht um irgendein totalitäres System/Dystopie in dem Sinne, wie es in anderen Science Fiction Filmen (z.B. Logans Run, Fahrenheit 451 oder THX 1138) dargeboten wurde. Die Menschen bei Z.P.G. werden nicht unterdrückt, kontrolliert ect. und können tun und machen, wie sie möchten. Die Frauen sollen nur aus der für mich verständlichen allgemeinen globalen Not heraus erst mal keine Babys mehr bekommen, das ist alles. Da Carol wider der Vernunft und aus Egoismus ein Baby bekommt, obwohl sie Gelegenheit hatte es doch noch abzutreiben, verrät der Film irgendwie sich selbst und ergreift Partei für die Abtreibungsgegner beim damaligen fast schon erbittert geführten Kampf um §218. Stattdessen wird hier das Hohelied von Mutterschaft angestimmt, womit der Film inkonsequent bleibt und sich damit keinen Gefallen tut.

bewerten tuhe ich ihn nicht da ich ihn nicht komplett gesehen habe!