Hauptseite » Video » Horrorfilme Geister

Materialien in der Kategorie: 240
Einträge angezeigt: 1-15
Seiten: 1 2 3 .. 14 15 16 »

Sortieren nach: Datum · Name · Bewertung · Wiedergaben
1-15 16-30 31-45 .. 196-210 211-225 226-240 »
Voll die Waffenexperten am Start ...

Ich habe gegenüber automatischen Waffen eine völlig eigene Sicht der Dinge ... Der Mensch ist mit der Erfindung der automatischen Waffe zum absoluten Herrscher auf dieser Erde geworden. Würden wir diese Waffen NICHT haben sähe das anders aus, wir wären viel näher an der Natur als jetzt. WIr Menschen sind nicht für den Jagdtrieb ausgestattet, aber durch die Technik werden wir zu Jägern...Keine Ahnung ob das Rache an der Natur sein soll oder wir Menschen doch mehr dumm als schlau sind. ... Welche Tiere bauen sich Waffen um sich zu verteidigen oder zu jagen? Sie haben ihre Waffen in sich und was hat der Mensch als Waffe? Er muss sich eine bauen... Wie gesagt der Mensch ist NICHT zum jagen geboren, er hat die Intelligenz (missbraucht sie nur), dass er das geschickt umgehen kann, er muss NICHT töten !
... Streng genommen brauchen wir auch keine automatischen Waffen, ich wüsste nicht wofür die Menschheit solche Waffen braucht (nur um sie zu missbrauchen, Stärke zu beweisen etc.) ---> Die Technik machts möglich und man diese Tatsache eh nicht aufhalten kann, aber sie macht uns aber auch nicht besser wie wir glauben und fest davon überzeugt sind, DIESER Fortschritt eine Notwendigkeit wäre. Im Gegenteil ist es der Inbegriff des Rückschritts ... Technischer Fortschritt bedeutet menschlicher Rückschritt ... yes  yes ein ziemlich guter Buchtitel findet ihr nicht auch? wink

Jetzt mag der eine sagen, hey... die Menschen jagten schon immer. ... Das kann sein, aber er muss es nicht. Er jagt nur, weil er das glaubt tun zu müssen. Eher geht es darum unangefochten Stärke zu demonstrieren und Schwäche (Angst) zu überspielen mit Einsatz des Fortschritts. ...
Das bedeutet nicht, dass Fortschritt falsch ist- Fortschritt wird nur anders interpretiert als defniert und das ist das große Problem bei umstrittenen oder (sogenannten) "guten" oder auch "schlechten" Wörtern (Demokratie, oder Sozialismus als die Besipiele schlechthin) ...

Leider ist das so ...es geht irgendwann nicht mehr um jagen oder verteidigen, sondern um töten und sich verteidigen müssen. Der Waffen Fortschritt wurde immer grausamer und wir sind noch lange nicht am Ziel der Waffenentwicklung, immer präziser und genauer wird nicht gejagt, sondern getötet und wenn mir einer erzählen will, dass wir das brauchen, dann nur zum sinnlosen töten und DAS hat keinerlei Notwendigkeit.

Der Mensch ist schon deswegen rückschritttlich unterwegs, weil er seine eigene Spezies ausrottet und die eine Sippe glaubt eine bessere zu sein als die andere ... Jetzt sagt der eine: Das hat der Mensch schon immer gemacht, die Natur auch ...Ich: ist das Dein fester Glaube? ....Genau das meinte ich ... es gibt natürlich auch den menschlichen Fortschritt und Erfinder solcher Glaubensrichtungen sich als höhere Menschen beglaubigen. Als Beispiel will ich mal den typischen (Alt-)Christen nennen (heute sind eben schon extrem abgestumpft und sehen ihre blutigen Hände nicht mehr). Der fest Gläubige hat auch Jahrhunderte geglaubt etwas höheres zu sein, weil der FESTE Glaube alles andere als menschlich, also Natur ist.

Das waren ein paar Gedanken zum Waffen-Fortschritt und die Frage: müssen wir töten, wenn ja Warum?!

Abel ist auch ein sehr guter Name ... yes  ...Ich nenne mich auch so ...



Dabei fällt mir ein: Warum machen siamesische Zwillinge bevorzugt in England Urlaub? Weil da der andere auch mal fahren kann...  wacko

ja natürlich ist das immer thoeretisch bei solchen angaben. und das mg3 musste ich bei der bundeswehr auch durch die gegend schleppen und dann damit feuern.und wir hatten immer 3-4 ersatzrohre dabei.
zum mg 42 hier ein auszug-quelle wikipedia
Durch eine einfache Klappe an der rechten Seite des Laufmantels konnte der [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Lauf_(Schusswaffe)]Lauf[/url] innerhalb von Sekunden ausgetauscht werden, was wegen der starken
Erhitzung bei längerem Feuer notwendig war. So führten die MG-Trupps bis
zu fünf Ersatzläufe mit. Die späten Bauserien hatten als wesentliche
Verbesserung hartverchromte Läufe und Mechanismen, die den Verschleiß erheblich minderten.Das MG 42 erreichte eine für Infanteriewaffen hohe [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Kadenz_(Waffentechnik)]Kadenz[/url] von 1500 Schuss/min, also 25 Schuss/s. Diese hohe Schussfolge prädestinierte die Waffe auch für die Flugabwehr; bei der Infanterie wurde der hohe Munitionsverbrauch auch kritisiert, wenngleich die Wirksamkeit hoch war.

Man bedenke aber, dass es sich bei den 1.500 Schuss/min beim 42-er um die theoretische Schussfolge handelt. Es konnten damit in der Praxis lediglich kurze Feuerstösse hintereinander abgegeben werden, da das Rohr sehr schnell überhitzt war. Bei der leicht modifizierten Version MG 3, die wir damals beim Bund in Gebrauch hatten, musste daher auch alle paar Minuten ein Rohrwechsel durchgeführt werden. Und den dann nur mit Asbesthandschuhen, weil sonst großes Aua an die Pfoten.  killed

... räumliche wie geistige Abgeschiedenheit und vor allem die etwas vakante und doch dogmatische Weltanschauung der Kreationisten dem Zuschauer in einem Spielfilm zu vermitteln, gelingt Norman Jewison und John Pielmeier hier alleine schon dadurch gut, dass der Hauptstrang der Handlung in einem Kloster angesiedelt wird. Misstrauen, Suggestion, Lauschangriff, Manipulation und Gehirnwäsche inklusive. Entfalten möchte man sich selbst als Beobachter in dieser kühlen Atmosphäre nicht. Man blickt eher gebannt auf den Bildschirm, um mit so wenigen Bewegungen wie möglich die Schwester Oberin nicht zu verärgern. Diese wird "gespielt" als Mutter Miriam Ruth von einer herausragenden Anne Bancroft, die ihre Rolle frei von Emotionen fast stoisch auch in der Diktion anlegt; somit jedes Klischee bedient und den Zuseher auch in dem Gedanken zurücklässt, dass diese Figur wohl weniger das ewige Leben, denn mehr die rasche in sich zerfressene Verderbnis in sich trägt und sich von inneren Zwängen nicht befreien kann, auch wenn sie den Blick in ihren Worten dem (dogmatisch im gesprochenen Wort metaphorisch) sakralen Raum zuwendet, der den in Glaube und Hoffnung inspirierenden Willen, all diese Zwänge zu durchbrechen und in einer Ordnung der Empathie aufzurichten, trotz allem immer wieder in der Rückkopplung bei ihr selbst und somit in Utopia landet. Sie weiß das, kann oder darf es aber nicht sagen oder zulassen.

Als Martha Livingston (gespielt von Jane Fonda, welche in diesem Film einmal mehr zeigt, dass sie nicht nur gut aussieht) erstmal an die Tore des Klosters klopft und eine Kippe in der Hand hält (... sie gibt in diesem Film wohl den ein oder anderen Dime für Kippen aus. Tja, sowas kommt vor ...), blickt Miriam Ruth argwöhnisch, bis Martha Livingston die Situation erkennt, die Kippe in den Kies wirft und wegkickt. Und eben genau dieser Augenblick sollte im Verlauf des Films in der Rückblende einen symbolträchtigen Moment erfahren; nämlich als Mutter Miriam Ruth und Martha Livingston im Pavillon Platz nehmen und der Film die Facette des Misstrauens in Vertrauen und Empathie aufbricht. Die unvereinbar aus sakral und profaner Welt divergierenden Personen rauchen zusammen eine Zigarette und damit bricht Mutter Miriam Ruth nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit dem unbefleckten und apodiktischen Glauben, der ihr auferlegt wurde, um dem verdorbenen Dreck von Sucht und Genuss außerhalb der Mauern des Klosters abzusagen. Mit diesem Moment lässt John Pielmeier's Drehbuch in einen Film, der eine Adaption seines eigenen Theaterstückes ist, so etwas wie Sonnenstrahlen durch eine beständig kühle Atmosphähre blinzeln.

Je höher desto platsch. Im weiteren Verlauf wird eben genau dieses Vertrauen wieder aufgesprengt. Narrativ und Strang bleiben in der Spur ruhig, geordnet und unaufgeregt. Lediglich ein paar Hühner bringen mal Unordnung. Der Film kommt ohne Action, Suspense und mit ganz wenigen aber mit Bedacht eingesetzten blutigen Momenten aus, lebt durchaus von Dialogen und Monologen, die zwischen den Zeilen Zwischenräume anbieten, in denen es sich lohnt, auch mal reinzugehen. Als Agnes in den Schlussminuten im Gerichtssaal die Stimme erhebt, gab's mal Facepalm und den Gedanken, dass sich der Film am Ende doch noch in theatralisch, emotionalem Pathos selbst verkerkert. Bewegt sich auf dünnem Eis, schafft's gerade noch, um nicht durchzubrechen.

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Notwendigkeit. Ein paar Gedanken wie Interpretationen zu einem Film, der mir hier in Flimmi's Universe mal wieder gut gefallen hat. That's all Folks!

... nein, noch nicht ganz, denn einen vermutlich nicht ganz freiwillig eingepflanzten Brüller hat das Teil auch.
So um 32:40, als die sichtlich in sich gekehrte Agnes schwer mit sich zu kämpfen hat, sich dann komplett verliert und den Satz loslässt:
"Gott hat die Hindenburg platzen lassen, er wird auch mich platzen lassen." wine

^Dem kleinen Batsrd hätzt ich solch Koppnuss gegeben, dass er danach Sand als Gold geschissen hätte...


ja man bedenke auch,das browning m1919 hatte  eine schussfolge von nur 400-500 schuss pro minute.
das mg 42 dagegen hatte mit ca.1500 schuss pro minute fast das dreifache an schussfolge.also in den kugelhagel zu geraden,kann man sich nur in etwa vorstellen was da abgeht. sniper

Nix zudanken. Wollt bloss mal wieder was schreiben zur Erinnerung bro!
Alles jud.  biggrin

Danke für die Aufklärung ... Hab ich mich echt getäuscht...

https://www.youtube.com/watch?v=VGyomg8uodc

Ab 5:20 wird's interessant. Mein Opa schoss das Teil im 2.Wk als Panzergrenadier in Russland.

Hätte er das deutsche MG 42 gehabt, auch genannt die "Hitlersäge" wären die Flachwixer noch schneller umradiert worden.

Geschossen hat Paul Kersey allerdings mit einem amerikanischen Browning Maschinengewehr, .30 Caliber, M1919A4 !
*klugschei$$*  sniper 
Ansonsten, TOP Kommentar wiedermal von Dir.  snack  ok

Mike Danton den seine Handschrift vergisst man nicht wenn man sich diese Perle anschaut  
Nicht die Söldner jagen ihn sondern Danton ! sniper 
Schön das es sowas gibt ich liebe diese Gewalt so stumpf und in akkord,  muss nicht immer Rambo sein  "Tödliche Beute" das specool

Wäre geiles Poster für die Wand das Cover happy
Und ich kenne den nicht  victory perfekt"

Hammerbrutaler Schwachsinn, gewürzt mit reichlich schwarzem Humor! Die Splattereffekte können sich heute noch sehen lassen. Der Härteste war der Spacko gegen Ende mit seiner Pumpgun, welcher mit dem Teil gut 20 Mal schoss (ohne nachzuladen). Anstatt den 2 alten Schachtel die Rübe wegzublasen feuerte dieser Vollsponk auf den Körper. Naja, seine Quittung hat er ja dann prompt bekommen. Wurde er doch am übelsten zugerichtet von allen...
manythought  killed

This is America "
Diese Mondoreihe muss ich gestehen trifft nicht so mein Geschmack , auch in OT furchtbar die Kommentare sowie das gezeigte Bildmaterial . Das einzig Positive ist an der Reihe das die aufnahmen nicht in anderen Mondos gezeigt werden , warum ? schaut selbst happy

3/10

Das ist doch eine ordentliche Gewaltorgie, aber so dermaßen überzogen, dass es Unterhaltung par Exzellenz ist.

Ich kenne den Film vom TV aus den 1990igern. Regelmäßig nach der Schule schauten wir uns die letzten 20 Minuten auf Video an, ich wusste, dass der Film geschnitten war, aber nicht was - Sprung - ... in der 10. Klasse Abschlussfahrt und entdeckte die 18er Kassette in so nem Laden. Was macht der Filmfan, er gibt sein ganzes Geld für diese Kassette aus und das am ersten Tag ... biggrin Das war aber egal, weil ich das Video von Bronson in der Hand hielt (Für manche ist das wie Porno gucken) ... Zu Hause musste ich dann feststellen, dass die 18er VHS noch geschnittener war als die gesendete TV Version angry ... Griff ins Klo ... Außer das Cover - Bronson mit MG und daneben ein riesen großer roter 18er Flatschen... Erst auf DVD kam die Uncut Version raus, oder man kaufte vor der DVD im Ausland ein, aber der Kauf hat mich damals wieder sehr vorsichtig werden lassen wenn es um deutsche VHS geht. Ich legte mir die Schnittberichte Bücher von Andreas Bethmann zu ...Da stand quasi alles drin, aber nur in Textform ...

Der Film hat schon seine lustigen und absurden Momente.

1. Der Bulle (Ed Lauter) der Bronson zu ähnlich ist - Zitat: "Diese Kakerlaken sind auch überall", zertritt eine  und übergibt Bronson den latenten Auftrag sich um die Punker zu kümmern
2. Bronsons Waffeneinkauf, speziell seine "Wildey" ...Kult  und Bronsons persönliche Waffe und auch seine Idee diese in dem Film zu verwenden, dazu noch die selbstgebaute Waffe vom Nachbarn, wie auch immer der Winchester-Effekt funktioniert
3. Mode: Die Punks erinnern mich ein wenig an die Freaks im Bud Spencer Film Buddy haut den Lukas, darin werden auch solche Gestalten NUR vermöbelt nicht erschossen
4. Der Auto Warn-Test und Bronsons selbstgebaute Fensterfalle (mit oder ohne Messer) ...ein echter Handwerker
5. Der Füherkult wird unterstrichen ...Wenn der Ober Punker zersprengt wurde hört die Gewalt auf (kommt wie ne feste Anarchie-Regel rüber), vorher gibts aber ordentlich viele Tote Menschen zu beklagen
6.die letzten 20 MInuten sind schon völlig absurd, aber geil gemacht. Das muss Spaß gemacht haben ... wenn Chef Bulle und Chef Rächer sich durch die Straßen ballern wie in einem Bürgerkrieg sollte klar sein, dass man das nicht ernst nehmen sollte und die sich nicht ernst nehmen wollten.
7. die Musik: echte Oberklasse ! ... Das Opening ist einladend den Film weiter zu schauen.
8. Nach diesem Film empfahl Bronson seinen Charackter NICHT nachzuahmen
9. Das Drehbuch missfiel Bronson wegen der offensichtlichen Gewaltdarstellungen von Kersey selber im Film, er nannte Kersey nun eine urbaner Version von John Rambo
10. Die Waffe die nicht funktioniert und ein zweites im Schrank liegt ist ein deutsches MG 42

News ... Der Film wurde neu geprüft und ist nun ungeschnitten mit "keine Jugendfreigabe" zu erhalten ...
https://www.schnittberichte.com/ticker.php?ID=8049

das Video ist auf jeden Fall noch auf der Liste (131) ... nur deswegen kaufte ich mir damals den Film (Astro) ...

Dieser Film ist wie ein Mashup Track , so viele einflüsse ich zähle nur ein paar auf sonst komme nicht vor 16 uhr ins Bett happy Alienvampire,Zombies,Apokalypse & & & .
Keine ahnung was Tobe H. geraucht hat aber das ist das richtig gute Zeug " wer so viele Motive zusammen bringen kann & daraus einen wirklich Intressanten Film bastelt ist ein Genie für mich .
Wenn man den hinter den Kulissen schaut was da alles schief gegangen ist und wie oft Skripte Musik Schauspieler Cutter Post Production & & & ausgewechselt wurden das der pure wahnsinn , das alles anzusprechen sprengt jeden rahmen kurze zusammenfassung daher nur :
Regie sollte eigentlich Michael Winner machen
Caine sollte Anthony Hopkins spielen oder Terence Stamp ja mein Terence von, der Fänger "solte es eins sein oder Michael Gothard , Peter Firth wurde es dann aber .
Selbst Namen wie Klaus Kinski sind zu erblicken der sollte den Dr. Hans spielen & & &

Man kann durchaus vermuten, dass sich dieses Wirrwar auf das Endergebnis Negativ ausgewirkt hat aber den ist nicht so man hat einfach noch mehr Geld reingepumt bis das ding praktisch auf puren Gold gedreht wurde wie Ben Hur zur seiner Zeit happy wahnsinn ... Nur ein unterschied gibs zur Ben Hur Lifeforce floppte im Kino aber dafür ist dieser Film in den Videotheken wie Jonny Dark O den betreibern förmlich aus den Händen gerissen wurden , wieso schaut selbst bitte happy 

8/10
"Use my Body!" yes

tolle Doku wirklich über diese Filme und ihre Visionäre .
Durch die Doku habe ich ein kindheitsfilm wieder entdeckt Lifeforce ich wusste nie den Namen von diesen Film surprised ich wolte eigentlich ins Bett aber Lifeforce muss ich sehen nach ca 20 Jahren ... snack

Ich probier mein bestes, werde aber immer wieder gefickt! Auf gut deutsch....

palatiamercatus...

immer her mit deiner Meinung ... smile  ...

Pardon, meinte natürlich: 2002: [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Irreversibel_(Film)]Irreversibel[/url] (Irréversible)

Awja, da hast recht. Der ist sauhart. Ähnlich wie "Irressible". Hab von dem guten Mann die ganze Collection.
Echt krass.  up

Gaspar Noé-Menschenfeind
das ding der dinge aus Frankreich happy

Hach, ich liebe dieses Lied einfach am Anfang im Auto:
 

Schrecklicher Film! Spielt zu 90% im dunkel der Nacht. Sowas geht ned bei mir.
Ist aber wie so vieles, reine Geschmackssache...

den muß es auf deutsch geben , hab ihn schon mal zur hälfte gesehen !!! den suche ich schon so lange !!!! vielleicht kann mal einer aus helfen , hab schon englsih !!! italenisch und japanisch gesehen , nur nicht ganz auf deutsch!!!! das muß doch nach 20 jahre wieder mal möglich sein , ist ja auch ein bava film !!!! mit hammer efekten und stimmung !!!!!

So, nun muss ich auch mal ein paar Wörtchen dazu schreiben!

Also ich finde den Film schon gelungen, da er sich auch nicht zu ernst nimmt.
Zum alten Franzosen, welcher kein WK2 Veteran war, sondern dieser diente wohl in Indochina (50er Jahre, vor den Amis).
Vermutlich war er Legionär (rein spekulativ jetzt m.M.).
Die alte Knackwurst erwähnt auch in paar Dialogen, "die Gelben" (womit wohl Schlitzaugen gemeint waren).
Gegen Ende, wo er das leichte MG findet, macht der Mann nur einen gravierenden Fehler, er 
feuert zu schnell und unkontrolliert in die Menge. Kurze Feuerstösse gezielt auf die Birne, da hätte 
dieser Unmengen an Munition gespart... Nunja, sei's drum.
Ich fand den Streifen reichlich amüsant und die seichten Dialoge haben eben dem Film einen gewissen
Humor verliehen.

Achja, mein Lieblingsfilm was "Horror" betrifft aus FR ist definitiv: -High Tension-

Yannick Dahan
2012 La Quotidienne du cinéma
2015 Wütend
 seit dem is aber ruhig geworden um ihn gebe ich zu,  ich dachte suck my Geek kamm auch erst nach la horde aber is nicht so kamm früher ...
Heutzutage macht der nur noch Filmkritiken @ YT

A ok zu From dusk till dawn ich weiß nicht ich sehs nicht aber bin auch baujahr 86 somit spät zünder  
[happy]ja die Gecko brüder sind cool ohne wenn und aber smile keine ahnung wie oft ich die Hotelzimmer Szene gesehen habe in Zeitlupe um jeden frame zu erblicken von zimmermädchen ...

zu punkt 1 weil der in Deutschland beschlagnahmt ist diese differenz ist schon wild zu frankreich aber das der in Holland 16 bekamm bestätigt mich den eigentlich,Holland ist das land wo die Altersfreigabe noch harmlos ist was Gewalt & co anbelangt gegensatz zu frankreich , wir sprechen hier von mord aus niederen beweg gründen & Selbstjustiz + Gewaltverherrlichung & Amtsmissbrauch .

ich wollte nur den ww2 veteran erwähnen weil er über den Straßenniveau ist , was der von sich gibt da bleiben sogar den Schwarzafrikanern die spucke weg  happy

Martin@

1. "Stimmung im Film" - welche Stimmung? ...ernsthaft! ...
2. FSK 12 In Frankreich? ... ist ja auch ne Lachnummer ... in nHolland ab 16 ... Warum ist das falsch? ... - Mit Deiner Antwort bestätigst du wahrscheinlich genau meine Kritik
3.der Cast .... wird nicht besser, weil ein WWs Veteran mitspielt ... trotzdem Straßenniveau
4.Der Regisseur hat genau 2 Filme realisiert ... mit dem anderem Typen ... also 0815 ... wir haben 2020 lol .... was hat er von 2009 - 2020 gedreht?
5.die müssen so sprechen? ... klar können die das, ist aber trotzdem unterirdisch ... nenne mir bitte ein Bespiel dagegen
6.Sound: Resident Evil Teil 5 (glaube ich), mit Soundanlage und allen drum und dran,ist eine Erfahrung wert ...vom SOund her ...ich meine das PC, oder Konsolen-Spiel
7.From Dusk, wegen der Charaktere, wegen der Dialoge, der augesetzten Coolness ...hat mich beim schauen zum Teil an From Dusk erinnert ...  (um das zu fühlen muss man die 1990iger vollends genießen können, also in der Zeit aktiv Filme konsumiert haben) - From Dusk Till Danw (Teil 1) ist bei vielen Filmen heimlicher Coolness Vertreter, oder Vorbild... Allein was Clooney mit seiner Tätowierung auslöste ist der Wahnsinn.... Der Film hat extrem hohen Enfluss auf die Filmkultur, wenn man von Kultur sprechen  kann^^ .... streng genommen Tarantino ...

Das ding wahr & ist Bombe wenn man sich nur vorstellt das der in Frankreich die FSK 12 bekam , also da bin ich bis heute sprachlos drüber "
Die Stimmung im Film die durch die Beerdigung ausgelöst wird zieht sich den kompletten Film hindurch "
Der Bodycount ist 1+ der Gore 2, die Schauspieler bisschen daneben gegriffen 4+ wobei der alte ist ein Beast (WW2 Veteran) den find ich wie Walter von Premutos . I Love it " der bekommt 2+
Yannick Dahan der an MadVideos gearbeitet hat (Splatter Zeitschrift) ist kein 0815 dude , die Mad zeitschrift hat den gleichen status wie Fangoria ... seine dokus über Filme der 70er ~ 80er Horro aus Italien & US  sind sauber ausgearbeitet und finden viel anklang  , diesen Benjamin rocher der auch regie führte hat das Label Capture the Flag ins leben gerufen & Goal of the dead gemacht & 15min Wars, bei den würde ich 0815 gelten lassen"
Und klar müssen die so sprechen die sind doch mega angepisst was ihren kollegen angetan wurde sollen die Witze machen & Small talk biggrin
Der Sound besteht halt nur aus Instrumentalen komponenten aber ist wuchtig da freut sich der Subwoofer happy
Hochhaus optik , wer the Raid kennt wird nix besseres finden die optik in la Horde 3-  bisschen zu viel Grau der gesamte look "
ich sehe eher paralelen zu Day of the Dead , Blade II , Asssault , 28 days later "
Wie kommst auf from Dusk till dawn habe ich was verpasst beim Film  wacko 
happy

Werksnotizen aus Orwells Briefen zu seinem Roman 1984 ...um beim Thema zu bleiben wink

23.2.1947 - er legt sein Journalismus bei Seite, weil er mit einem Buch vorankommen wolte. Es wird ein Roman sein, mehr kann er noch nocht sagen. (an Leonard More)
31.5.1947 - Orwell ist gut vorangekommenund hat ungefähr ein drittel fertig im Rohentwurf - Orwell hat zu dem Zeitpunkt schon mit seiner Gesundheit zu kämpfen, sagte, dass er bis Oktober den Entwurf abgeschlossen haben will
9.08.1947 - er ringt mit dem Buch, weil er es 1948 fertig ahen will. Termine in seiner Planung und die Tatsache, dass er sehr lange für einen ROman braucht, muss in der zwischenzeit Geld verdienen mit anderen Artikeln - er versucht sein bestes.
2.1.1948 - Orwell fühlt sich besser und nicht mehr wie der Tod. Da er im Bett liegt kann er den Roman nicht weiter schreiben, hat den Rohentwurf teilweise fertig
4.2.1948 - Er hat den Rohenturf fertig geschrieben, und wenn er gesund gewesen wäre, dann auch eher fertig geworden wäre. - In diesem Brief an F.Warburg schrieb er auch, dass sein Manuskript vernichtet werden solle wenn ihm was passiert. - Diese Aussage tätigt er aber aus einem Krankheitszustand heraus, ist aber HEUTE Stoff für wilde Spekulationen, wie zum Beispiel das Orwell irgendwas wusste und so weiter.
6.5.1948 - Er hat begonnen den ROman zu überarbeiten, aber höchstens eine Stunde am Tag (Real gesehen ist das nichts)...und Orwel liegt zu dem Zeitpunkt im Krankenhaus
22.10.1948 - er ist nicht zufrieden mit dem Buch, aber auch nicht absolut unzufrieden. ...Der Gedanke kam ihm zuerst 1943. Die Idee ist gut, aber wäre das besser geworden wenn er nicht mit dieser Krankheit schreiben müsste. Den Tital hat er noch nicht festgelegt, schwankt zwischen Neunzehnhundertvierundachtzig oder der letzte Mann in Europa
21.12.1948 - Er ist froh, dass Warburg das Buch gefällt. Orwell wettet auf keine hohe Auflage, aber 10.000 Exemplare schon wink
26.12.1948 - stellt er in einem Brief klar, dass der Klapptext auf seinem Buch nicht die Sache trifft die Orwell ausdrücken wollte, --- der erste Beweis dafür, dass viele das Buch (von Anfang an) in die falsche Richtung interpretierten, womöglich aus ideologischen Gründen heraus
28.1.1949 - Die US Verlger sind begeistert über das Buch, gab es nur Korrekturfahnen die nichts mit dem Inhalt des ROmans zu tun haben. Orwell war es wichtig KEINE Druckfehler entstehen zu lassen (bei der Übersetzung)
4.2.1949 - Sein Buch ist eine Utopie in Form eines Romans und er hat es verpfuscht, teilweise wegen seiner Krankheit. Zu dem Zeitpunkt hatte Orwell noch keinen entgültigen Titel für sein Buch
17.3.1949 - das Buch sollte gekürzt werden (welch Ironie!), aber Orwell bestand auf UNCUT ! ...
31.3.1949 - Orwell solte sein Buch kürzen sonst wäre sein ROman  nicht im Club des US Buches des Monats aufgenommen. Orwell meinte, wenn er vier Wochen vorher verstorben wären, dann die amerikanische Ausgabe zensiert erschien, natürlich wegen der Verleger, weil die es verschandelt hätten

Also mich lässt der Film völlig kalt, weil er offensichtlich selbstverliebt ist und dass alle paar Minuten eine Gewalttätigkeit geboten wird. Man wartet regelrecht auf die Menschenverachtung und genau das ist der Tenor des Filmes ... Was soll das bringen? Unterhaltung die schon xmal besser da war? ....EIne Kopie, eine Kopie, eine Kopie ... (aus welchem Film war dieser Spruch nochmal?)

Da sind sie nun die Zombies und alle (noch) Lebenden ballern auf den weichen Körper mit natürlich geilen Einschüssen etc. - John Woo seine sind trotzdem Meilenweit besser gemacht - , aber lassen dessen Kopf einfach in Ruhe^^ ...Seht ihr das Klischee-Problem? Dazu natürlich die erschrockenen Gesichter als dann endlich der rettende Kopfschuss folgte ...- Haben die Mädels noch nie einen Zombiefilm gesehen? ... Seht ihr wie französische Horrorfilme sich genauso ernst nehmen, also zu ernst, wie US Horrorfilme? ... Man sagt, oder ich lese ich, dass die französische Welle ja den Horrorfilm neu definierte, aber ich weiß bis heute nicht genau was genau damit gemeint ist, einfach nur Fanboy-Gescheiße ...
Der Film hat gerade mal mit Häng und Würgen 0815 Spannung, also Spannung die schon hunderte male in genau dieser Form abgeliefert wurde, klar er setzt in Sachen Brutatlität eins bis zwei drauf, aber sind wir doch mal ehrlich, wir leben im 21. Jhr. und Filme im sogenannten Internetzeitalter offensichtlich brutal-steigernd realisieren - dein Ernst Horst?  ist enfach 1990iger. Komprente? ... Die haben den Schuss nicht gehört und glauben mit der Frankreich Horrorfilmwelle (mit Martyrs als DAS Meisterwerk- Hust) was völlig neues zu sehen ... Naja ... lassen wir sie in ihrem Glauben ...

Kommt rüber wie ne Mischung aus Dawn of the Dead, 28 Days Later und From Dusk Till Dawn. Von jedem ein wenig Zutat. Das Ergebnis ist eben nur Langweilig, dillert so vor sich hin und war irgendwie schonmal da ... Dobermann aus den 1990igern, auch aus Frankreich und was besonderes, hat in Sachen Gewalttätigkeit was ordentliches aufgezeigt, aber die französische Horrorwelle ist einfach nur ne Kopie von anderen (US-)Werken, und noch nicht mal gut wie ich finde ....Sorry... Das war ein Schuss durch die Socke.

Musik: welche Musik?
Schnitt: 0815
Drehbuch: Pulp Fiction
Schauspieler: Eine Horde Harz4er
Regie: 0815 oder Uwe Boll
Set: 28 Days later (Hochhaus)
Synchro: für´n Arsch, aber mal richtig - reden die in Wirklichkeit auch so bescheuert?
Effekte: kennen wir alle schon....nix besonders
Story: 3mal geklaut

Fazit: unterirdisch ... Wertung: 2 Gummipunkte zum selber biegen ...

Die Effekte im Film stammen von Robert A. Burns (Reanimator / Texas Chainsaw Massacre / das Tier / The Hills have Eyes) .
Zum Film selbst ein heftiger backwoodslasher aus den Jahre 1979 der an Maniac & Psycho stark erinnert ja auch texas chainsaw elemente sieht man hier & da  "
Der Sound kommt von Pino Donaggio (Wenn die Gondeln trauer tragen oder Der kommt zweimal + das Tier)
Filme wie House of Wax (2005) wurden von den hier inspiriert &  nicht  wie die aus den 30er & 50er Jahren Das (Geheimnis des Wachsfigurenkabinetts & co )
Für Gorehounds unintressant kaum gore & der bodycount sprechen wir nicht drüber lieber happy
Aber für das Jahr 1979 ein sehenswerter Slasher auch noch heut "

Blud, when you hear the sirens coming
I can hear the sirens coming
Better run when you hear the sirens coming
I can hear the sirens coming
One to da two to da three to da four
Line my street, knocking at my door
Twelve black boots on my bedroom floor
What they want with rascal I'm not sure
Took me to the station 8:30
For a fight that I had recently
Say they got me on CCTV
And the black boys told on me
Can't understand why these boys keep snitching
Can't understand why these boys keep bitching
Now I'm hot tempered feel like switching
Can't stand still trigger finger itching
Gotta stay calm, gotta keep my cool
If I go down I'll be a dam fool
Gotta rise up, gotta stand up tall
Can't let em see the end of Dizzee Rascal
Blud, when you hear the sirens coming
I can…




Den kann Ich mitrappen...


Jungle Brothers...


Darfst dir auch gerne eine 3. Zigarette anzünden...

... danke, dass du den Auszug aus den unreleased dead_dreams geteilt hast. Ist zwar nicht das richtige Forum, aber was soll's ...
Genial, les mittlerweile zum zwanzigsten Mal drüber und brenn mir die zweite Zigarette an.

Was' n Input. Hola, die Waldfee. Danke! wine


Hast den absolut genialen Soundtrack vergessen! Hab mir direkt nach dem Film die CD gegönnt.
Die 20 Mark sind es heut noch wert.  wiggle

Mojozit ... smile  ... Danke !

Orwell ist 46 Jahre alt geworden und man fand in seinem Notizbuch folgende EIntragung mit der Überschrift "Todesträume"

Manchmal vom Meer oder der Küste - öfter von enormen, grandiosen oder Straßen oder Schiffen, in denen ich mich oft verirre, aber immer mit einem eigentümlichen Glücksgefühl & ich wache im Sommerlicht auf. Fraglos stehen alle diese Gebäude  usw. für den Tod - sogar im Traum bin ich mir bewusst, & diese Träume werden immer dann häufiger, wenn mein Gesundheitszustand sich verschlechtert & ich Anfange, die Hoffnungen zu verlieren. Was ich nicht verstehe, da ich keine Angst vor dem Tod habe (Angst vor Schmerzen & vor dem Augenblick des Sterbens, aber nicht vor dem Ausgelöscht sein (Warum dieser Gedanke in verschiedener Gestalt in meinen Träumen immer wieder auftauchen muss). (Unveröffentlichtes Notizbuch 1949)

hier ein witziger Auszug aus Orwells "Bekentnisse eines Rezensenten (vom 3.5.1946) ....Orwell war auch Kritiker, vor allem Filmkritiker ... vielleicht veröffentliche ich mal einige Kritiken von Orwell

"halb unter Stößen von papier begraben liegt ein umfangreiches Paket, das fünf Bücher enthält. Die Redaktion hat sie ihm mit der Bemerkung zugestellt, er könnte sie vielleicht in einer Besprechung behandeln, da sie recht gut zusammenpassen. Die Bücher sind vor fünf Tagen eingetroffen, aber der Kritiker litt die letzten achtundvierzig Stunden an moralischer Paralyse und es war ihm völlig unmöglich, das Paket zu öffnen. Erst gestern hat er wild entschlossen die Schnur durchgeschnitten und festgestellt, daß es sich bei den Büchern um folgende Titel handelt: "Plästina am Scheideweg", Milchwirtschaft im Lichte der Wissenschaft" , "Kurze Geschichte über die europäische Demokratie" (680 Seiten), Stammesgebräuche in portugiesischen-Ostafrika" und einen Roman "im liegen liebt es sich leichter" - vermutlich aus Versehen dazwischen geraten. Seine Redaktion Besprechung, schätzungsweise 800 Worte, muß spätestens bis morgen Mittag bei der Redaktion abgeliefert sein.
Bei drei von den Büchern handelt es sich um Themen, von denen er so wenig Ahnung hat, daß er gezwungen sein wird, wenigstens fünfzig Seiten zu lesen, um keinen Blödsinn zu schreiben. Dadurch würde er sich nciht beim Autor (der natürlich die Praktiken der Kritiker kennt) sondern auch beim gewöhnlichen Leser blamieren.
Etwa um vier Uhr nachmittags hat er endlich die Bücher aus ihrer Umhüllung befreit, doch noch immer leidet er an nervöser Lähmung, die ihn hindert, sie aufzuschlagen.
Der Gedanke sie lesen zu müssen, ja nur das Papier zu riechen, stimmt ihn so düster wie der Gedanke an klaten Reispudding mit Lebertran. Trotz allem wird sein Manuskript auf geheimnisvolle Weise pünktlich im Verlag eintreffen. Etwa gegen neun Uhr abends hat er einen verhältnissmäßigen klrane Kopf, und bis zum frühen Morgen wird er in dem immer kälter werdenden Zimmer sitzen und der Zigarettenrauch sich zu einem undruchdringlichen Nebel verdichten.
Mit dem durch Erfahrung geschulten Blick des Kritikers wird er ein Buch nach dem anderem durchfliegen, um jedes schließlich mit dem Ausruf aus der Hand legen: "Mein Gott, ist das ein Mist!" " (Orwell)

Filme mit homer simpson synchronstimme sind grundsätzlich gut  specool

Eben wieder mal geschaut ... Eines der besten Filme der (Spät-) Neunziger und in der Tat ein ABSOLUTES Meisterwerk ... Fincher hat hier SEIN Film abgeliefert und bewiesen, dass er ein echtes Genie ist ...

Der Sinn des Filmes ist (meiner Meinung nach) den verlorenen Schmerz wieder zu finden und in dem wir ihn auch wieder spüren (müssen).
Er drückt in aller Deutlichkeit aus wie weit wir vom Schmerz entfernt sind (und auch leben).
Eine verweichlichte Gesellschaft die Gewalt herauf-beschwört, von ihr besessen ist, aber Schmerzen und die Folgen der Gewalt verbannen möchte; die Medizin tut alles dafür, sie ist eigentlich dafür da, dass wir keinerlei Schmerzen spüren völlig egal was ansteht oder woher sie stammen.  ... Der Mensch wird durch die fortschreitende Technik verweichlicht, weil jede Gefahr, jedes Risiko verringert (oder ausgeschaltet) wird, der Mensch verlernt es Schmerzen zu ertragen ...
Weiter beschreibt der Film unheimlich gut wie sehr einige täglich in den Spiegel schauen und andere sehen (möchten), unser großes Vorbild oder den heimlichen Geist aus seinem eigenem Traum ...Die Zitate aus dem Film (von Pitt) sprechen Bände und werden möglicherweise am meisten verwendet, wenn es darum geht, auf intelligenterweise unsere Gesellschaft zu kritisieren, dabei verstehen die meisten Zitierer den Film nur aus ihren eingeschränktem Blickwinkel, sprich sie leben trotzdem ihren Kapitalismus weiter, leben in IHRER Konsumgesellschaft, benehmen sich wie Maximalisten ...eben wie Schizophrene Menschen ... die sich das wegwünschen was sie eigentlich brauchen, um glückliche Momente zu erleben.

Bewertung: 9,5 von 10

Fakten:

1. Der Autor Chuck Palahniuk sieht den Film als eine Verbesserung zu seinem Roman
2. Pitt erhielt 17,5 Millionen und Norton 2,5 Millionen Dollar Gage ...
3.Angeblich: Das Zitat: "Du bist nur der singende, tanzende Abschaum der Welt"  - eine Inspirition Nietzsches "Also sprach Zarathustra
4. Die Produzenten wollten Sean Penn oder Matt Damon für die Rolle des Erzählers, aber Fincher wollte Norton (gute Wahl!)
5. Peter Jackson (Brainndead, Herr der Ringe) war erste Wahl als Regisseur, hatte aber keine Zeit; zweite Wahl war Brian Singer (reden wir nicht drüber!), er kannte das Buch offensichtlich nicht und dritte Wahl war Danny Boyle (28 Tage Später), aber Boyle entschied sich lieber "The Beach" zu drehen
6. David Fincher wolte urspünglich Radiohead für die Musik, später wurden es the Pixies und die Dust Brothers
7. David Fincher lehnte die Regie von 8mm ab um bei Fight Club Regie führen zu können
8.Der Autor verkaufte die Rechte für 10.000 US-Dollar
9. Erst später beim schreiben kam der Autor auf die Idee den Erzähler und Tyler zu ein und derselben Person zu machen

Ein großer Beitrag von Orwell für die Weltliteratur. in dem er aber nichts anderes darstellt, als den Menschen, der darauf im Sein und Denken angelegt wurde, was er sein kann und das ihn die Offenheit auf das zurückbringt, was ihn in der Gegenwart ermuntert, um auf eine erfüllte Spannung der Verhältnisse zuzuschreiten. Es ist nichts anderes als eine Spannung zwischen dem Wirklichen und dem Möglichen und darum Gesollten. In der Tat ging es im Gehirn Orwells mit Verbesserung der menschlichen Verhältnisse, wenn überhaupt, schleppend voran. In der hartnäckigen Widersprüchlichkeit Orwells auf das Privileg und Anrecht der Selbstbestimmung reicht sich eine Dystopie wie Utopie sammt existentiellem Protest der Menschen in einer Unerträglichkeit der vorgefundenen Verhältnisse einer besseren Gestalt des Menschseins die Hände und erstickt fast in der totalitären Orthopraxie der Ohnmacht und der Gefährdung vermochter und aufbrechender Impulse erliegender Zukunftsvisionen positiv negativer Lebensnotwendigkeiten.

Kurz: Orwell war ein Denker. Ein genialer.

"es ist durchaus möglich, daßdie wichtigsten Probleme der Menschheit überhaupt nie gelöst
werden. Aber dies ist auch undenkbar. Wer getraut sich schon, sich in
der Welt von heute umzusehen und zu sagen: "So wird es nicht
wesentlich besser werden?" So kommt man zum fast mystischen
Glauben, daß es für die Gegenwart kein Rezept gibt, daß alles
politische Handeln nutzlos ist, aber daß doch irgendwo irgendwann in
Zeit und Raum das Leben nicht mehr so elend und brutal sein wird wie
eben jetzt.
(George Orwell 1949, Veröffentlicht erst 1968, TheCollected Essays Vol III - "As I Please)

Meilenweit vom Original entfernt ... und die Musik wirkt wie aus Halloween geklaut ...

Streetfighters (1983)
Vigilante (1982)  bei SB und OFDB wird er mit dem Baujahr (1982) angegeben happy gabs da 2 Veröffentlichungen Vigilante VHS (1982) und dann als Kino variante unter Streetfighters (1983) cry ?



Für mich ist das ein Trickfilm der die gleichheit aller Lebewesen fordert
Ich muss gestehen hätte ich nix von Stalin & co gelesen zuvor hätte ich die Charakter nicht damit assoziert  aber ja gibt parallelen definitiv aber für Kinderaugen sinds Tiere die auf nen Bauernhof leben  happy 
Was du geschrieben hast Ferrara lass ich 2~3 mal so viele Informationen & Denkweisen wow , wenn Orwell das lesen könnte würde er sich im grabe drehen im positiven sinne "
Toll was Kriege für komische früchte tragen übrigens happy 
Der krieg hat Orwell nicht seine seele geraubt , das ein mann wie er mit sein verstand den tot so entgehen konnte & dem Leidt & sowas schreibt ist anderes level .
Heutzutage 90% die im Irak krieg sind an der front  sind reif fürs Sozialamt danach dabei schießen die von 800m & sehen kaum den Feind noch , nicht wie früher Auge um Auge Zahn um Zahn danach konnten die noch Werke wie diese hervorbringen oder William Wyler der Die besten Jahre unseres Lebens oder Der Fänger verfasste & in WW2 Dokumenttionen drehte über Flächenangriffe und ihre auswirkungen.
So nun aber wieder hart abgedriftet von Film happy sry

Übrigens ist die hauptpage von Film in JPN liegend wtf wacko ich rieche Probaganda happy

ich habe den nie gesehen , aber gelesen drüber a little bit " happy 
Der Film scheint ja Intressant zu sein soweit ich das beurteilen kann "
ich werd mal heut abend reinschauen & mir ein eigenes Urteil bilden "
Besonders intressant ist das alle Tiere , damalige machhaber präsentieren & dazu werd ich wohl bissel was schreiben denke ich "

Aber echt ! Voll die Blockflötengsichter.  shock

Animal Farm, diese Intelligente Satire auf Stalins Verrat an der russischen Revolution, packte die Phantasie breiter Leserschichten genau in dem Moment, als der klate Krieg einsetzte. Jahrelang wurde das Buch von Antikommunisten als Prpagandainstrument in diesem Krieg verwendet, was ganz klar eine Fehlinterpretation des Buches war und vor allem nicht imSinne Orwelles.

"Ich glaube wenn die UDSSR von einer ausländischen Macht besiegt würde, dann würden die Arbeiter überall Hoffnung verlieren, zumindest fürs erste, und die gewöhnlichen, dummen Kapitalisten, die ihr Misstrauen gegenüber Russlands nie aufgegeben haben, wären, ermuntert... Ich möchte nicht, dass die UDSSR zerstört wird, und nötigenfalls, sollte man ihr zu Hilfe komen. Aber ich möchte, dass die Leute ihre Illusionen verlieren und sich klar machen, und ich wünsche mir, dass die Existenz eines demokratischen Sozialismus in Westeuropa positiv auf Russland auswirkt." (Quellle: Brief an Dwight Mc Donald, 1944)

Orwell lernte fürs Leben nach seiner Rückkehr aus dem spanischen Bürgerkrieg. Er erklärte im Allgemeinen:
"Der spanische Krieg (solte) immer als Schulbeispiel für die Verrücktheit und Niedertracht von Machtpolitik in Erinnerung bleiben" (Orwell: 1944, Observer)
Animal Farm unterstreicht noch einmal die Werte von Orwells Idealform von Sozialismus - bevor die Revolution auf dem Bauernhof von den Schweinen verraten wurde, waren die Tiere "so glücklich, wie sie es nie für möglich gehalten hätten" ... Orwell stellte auch klar, dass es für die sozialistischen Revolutionen (Vordenker!) keine Zukunft geben würde, wenn sie sich am klassischen sowjetischen Style orientieren würden und Orwells Werk zeigt auf wohin diese Entwicklung führt wenn solche An-führer akzeptiert werden.

"Es kommt immer der Moment, wenn die Partei die Macht ergriffen hat, ihren eigenen linken Flügel vernichtet und dann beginnt die Hoffnung zu enttäuschen, mit denen die Revolution angefangen hat." Observer, 1944, 3.9.)

Orwels Antwort auf pessimistische Interpretationen seines Buches:

""Natürlich sollte es vor allem eine Satire auf die russische Revolution sein. Aber es hat auch eine umfassende Bedeutung, insofern ich zum Ausdruck bringen wollte, dass diese Art von Revolutionen (gewaltsame konspirative Revolution, die von unbewusst machthungrigen Leuten angeführt werden) nur zu einem Austausch der Herrschenden führt. Die Moral ist die, dass Revolutionen nur dann radikale Verbesserungen bringen, wenn die Massen wachsam sind und ihre Führer vor die Tür setzen, sobald sie ihre Aufgabe getan haben. Zum Wendepunkt der Story kommt es in dem Moment, als die Schweine die Milch und die Äpfel für sich behalten. Wären die anderen Tiere so klug gewesen, dass ich den Status Quo verteidige, dann deswegen, weil sie pessimistisch geworden sind und annehmen, dass es keine andere Alternative gibt außer Diktatur oder Laissez-Fair-Kapitalismus...Ich wollte nur sagen: "Man kann eine Revolution nur dann haben, wenn man sie selber macht; so etwas wie eine wohlwollende Diktatur gibt es nicht." (Oserver, 1946)

Einer der besten satirischen Atacken gelten den unermüdlichen Bestrebungen von Schneeball, dem Trotzki unter den Schweinen. Wie sein Name suggeriert, genügt es Schneeball nicht, die Revolution sich entsprechend ihrer Eigendynamik entwickeln zu lassen. Er muss sie antreiben und unbedungt effektiver gestalen, und deshalb gründet er "Tierkomitees" wie etwa die Sauberschwanz-Liga für die Kühe und das Re-Eduktionskomitee für wilde Genossen, dessen Ziel es ist Ratten und Kaninchen zu zähmen. Schnellballs absurde Geschäftsidee wird sehr schön gezeigt, wenn er mit einiger Mühe die Leiter zwischen Klauen und Schweinshaxen erklimmt, die sieben Gebote der Tierrevolution an die Wand malt. Seine Tapferkeit wird durch die Verleihung des Ordens "Tierheld erster Klasse" gewürdigt - ein Spott auf die sowjetische Auszeichnungen gewinnt noch an weiterer Komik, wenn man erfährt, dass nach der Schlacht auch der Orden "Tierheld zweiter Klasse" und "dem toten posthum verliehen" wurde.

Ich habe nix exotisches gesehen im Film außer das Manila Wasser in Flaschen happy
Der Handlungsstrang ist der Traum ein besseren leben irgendwann zu erlangen "
Da ich viel elend & leidt aus der 3Welt sehe Täglich ist das in gezeigten material der Wahrheit entsprechend zwar nicht mehr zeitgemäß , Da heutzutage in Philipinien die Menschen wie ihn Lateinamerika nachts aus ihren hütten getrieben werden ihnen Drogen untergejubbelt werden und dann nur mit glück ins Gefängnis kommen eigentlich erschiesst man sie gleich sofern sie auf die Roller sich setzen ... Diese Sondertruppen haben auch ein Namen bei der befölkerung Rodrigio Einheit " In Zeiten von Corona ist es derzeit in Manilla das Leben unmöglich geworden , wir sprechen hier von hunderten toten täglich + die die Rodrigio einheit Nächtlich abgeschlachtet werden .
Dieser eine Spruch ziemlich zum anfang , Mit den regen & das Feuer habe ich auch in anderen teilen der Welt schon mal gehört , Kongo , Monrovia und co " & da ist was wahres dranne , schrecklich aber wahr "
Danke apoptygma_1970 für das Film erlebnis der besonderen art smile

Wer sich für sowas Intressiert sollte mal hier ein Blick reinwerfen
https://www.youtube.com/watch?v=yoQhwbDwtd4
https://www.youtube.com/watch?v=-Ne37sXMgC8

Die Außerirdischen sehen vielleicht bescheuert aus, der HAMMER !!!

lol  laugh 

Insgesamt wurde sein Werk vier malzurück gewiesen ... Die Verleger lehnten es aus verschiedenen
Gründen ab, zusätzlich war Orwell an
Gollancz vertraglichgebunden und er alles dafür tat Orwell zu halten.
Für Orwellwar es eine subtlie Form der Zensur, weil das Buch auch an
einerFlüsterkampagne verhindert werden könnte. Orwell kommentierte

solche Situationen meistens vernichtend in der Tribune, in der er
regelmäßig Artikel veröffentlichte.
"Zirkushundespringen, wenn der Dresseur mit der Peitsche knallt, aber richtig gut
dressiert ist
derjenige Hund, der seinen Pirzelbaum auch ohnePeitsche schlägt."
(Orwell 1944)

Das Manuskriptwäre auch fast einem deutschen Luftangriff zum Opfer gefallen. Sein
Haus wurde in Mitleidenschaft
gezogen nachdem London bombardiertwurde. Er zog es aus den Trümmern und
rettete es so.
Erreichte das Werk einem dritten Verleger vor und er schmetterte es
genauso ab wie 13 Jahre zuvor ein anderes Buch
Orwells (Down andOut in Paris und London).
Die Pointe wurde nicht verstanden:"Ihre Schweine sind viel intelligenter als die anderen Tiere

und daher am ehesten geeignet die Farm zu führen...War fehlt (sokönnte
man sagen), ist nicht der Kommunismus, sondern noch mehrpolitisch
engagierte Schweine."
Orwell unternahm einenletzten Versuch und schickte es F.Warburg und dieser war sofort
bereit Animal Farm
herauszubringen. Orwell war kurz vorher soverzweifelt, dass er sich ein
Darlehen holen und im Selbstverlagveröffentlichen wollte.
Am 1. August 1945 erschien das Buch inEngland ... Es wurden 25.000 Exemplare
der Hardcover Ausgabeverkauft. 1946 wurde die amerikanische Ausgabe
590.000 malverkauft. Die Kritiken waren überwältigend und es ei an der
ZeitOrwell als großen Schriftsteller anzuerkennen und seine früheren

Werke wurden zum lesen empfohlen. Das ganze war nur das Vorspielzu
einem noch größeren Erfolg drei Jahre später mit seinemletztem Werk
"1984"

Ende Teil 1

Die Idee von Animal Farm kam Orwell nach dem spanischen Bürgerkrieg und er bitter lernen musste, dass eine "genuin" Revolution von einem
Diktator (Stalin) gelenkt wurde und dieser ganz weit weg war. Stalin
kontrollierte den spanischen Bürgerkrieg an dem sich Orwell freiwillig
beteiligte, um gegen den Faschismus zu kämpfen, dabei in eine Partei
eintreten musste die von Stalins Schergen unterwandert wurde.
Im Vorwort der ukrainischen Ausgabe (von einer ukrainischen Organisation in
Münschen verteilt) äußert Orwell seinen allgemeinen Wunsch, den
EInfluss des sowjetischen Mythos auf die westeuropäischen
sozialistischen Bewegungen, zu erkennen und bekämpfen. Im Prinzip stellt
er nur klar, dass der Kommunismus und der Faschismus zusammen arbeiten
und diese Arbeit zu einem agitativen Machtkampf mutiert (mutieren muss).

Orwell wünscht sich einen spezifischen Sozialismus, keinen sowjetischen der in Deutschland ausgearbeitet wurde. Das ist auch Thema
seines Buches "1984".
Aus heutige Sicht hat sich das ganze mit dem Kampf um den Sozialismus erledigt, weil der Begriff unweigerlich mit
einem Staatsscheitern in Verbindung gebracht wird, zudem kommt noch der
Mythos, dass Sozialismus der kleine Bruder des Kommunismus sein soll.
Der Begriff Sozialismus wird NUR agitiert, egal von wem, sei es
Politiker, Liberale und so weiter. Der Kampf um mehr Gerechtigkeit ist
in Wirklichkeit ein Kampf um mehr Gleichheit und so die Begriffe ihre
realen Defintionen erhalten werden. Das ist mit dem Begriff Demokratie
auch so ... Sie entlarvt sich gerade selber als ABSOLUTE
Staatsherrschaft und wer sich ihr nicht unterordnet wird früher oder
später Probleme kriegen, ein Kampf der (entstehenden) Ideologien und
wird logischerweise zur einseitigen Vielseitgkeit ... Das ist alles
andere als Freiheit in meinen Augen ... Aber die Menschen kennen NUR
"Gut und Böse"; "Demokratie und Diktatur" etc ... das wurde ihnen auch
anerzogen...
Für Orwell war der "schlechte" Sozialismus nciht übertragbar auf sein Land (ENgland) und er war immer wieder erstaunt wie
Sozialisten das sowjetische Model verteidigten, dabei die FOlgen der
stalinistischen Revolution gerne übersahen.
Orwells ANgriff richtet sich aber nicht an Stalin und seine Agenten, sondern gegen die Macht
der Mythen, rationales Denken zu verhindern und konkrete Diskussionen
durch hachtrabende Parolen zu ersetzen.
"Der Feind ist das Grammophondenken" schreib Orwell in einer englischen Ausgabe und meinte
damit, dass jegliche Ideologie (kommunistisch oder sonst wie) einer
solchen Mentalität Vorschub leiste.

Keiner wollte das Buch veröffentlichen ! ... das lag daran, dass Stalins Ansehen nach dem
deutsch-sowjetischen Pakt sehr gelitten hatte und sich dadurch nur
schwer erholen konnte. Im Jahre 1944 war Stalin wieder britischer
Verbündete und Orwells Verleger (Gollancz) sich wieder der Sowejtunion
widmete. Orwell kannte die Einstellung seines Verlegers und
verdeutlichte die Zwecklosigkeit sein Manuskript ihm vorzulegen,
Gollancz bestand drauf auch deswegen, weil Orwel vertraglich so fest
verbunden war, dass er jede belletristische Arbeit ZUERST Gollancz
vorlegen musste. Der Verleger bestand drauf es zu lesen und schickte es
wieder zurück mit den WOrten man könne solch ein Werk unmöglich zu
diesem Zeitpunkt veröffentlichen. Gollancz verteidigte seine Ablehnung
mit dem Satz: "Diese Leute kämpften für uns und hatten uns gerade bei
Stalingrad das Leben gerettet" (mit Quelle, geb ich hier aber nicht an).


"Die Verterter dieser Denkrichtung wren der AUffassung, dass jegliche Kritik an den Sowjets den Nazis in die Hände spielt (Quelle:
1944, Tribune, As I Please).

@Ferrara:

Hi,  flower 

Kannst Du deine Kommentare vielleicht hier rüber kopieren! 
Dann kann Ich die alte Version löschen! 

Vielen Dank,

feinstes Mett aus England ... yes

das war noch echter rap mit echter culture , und danke flimi für die nette film beschreibung !!!!!!!!!! yahoo

19:05m  geilste stelle smile , die Choreo von den Unique Dominos flasht einfach zu hart auch noch 40 Jahre später  biggrin

"Im 21. Jahrhundert gibt es weltweit nur noch ein Spiel..."    Die anderen Spiele sind ausgestorben ...

Das Leben des Brian (1979)
Ist offline

wenn ich sowas lese " Uncut Fassung, Deutsch!  Kann man so nicht kaufen!" (its a Dream)
bei den Film man man danke " die normale variante hätte gereicht vollkommen aber dieser RIP puh übertrifft alles "das unbezahlbar smile

Ich wahr immer der meinung den gibs auf ENG mit UT nur ... cool netter W.I.P vorallem die Drogen Szene mit den Selbstmord ai ai ai happy

Die Seele des Films ist Tiefschwarz , toller Film snack

Ja, genau! Das ist der zweite... Geht schon gut los in der ersten Szene...
Carrie (Stephen King) Verarschung und dann...   


ist das der 2 teil von dem unvertigen 1 teil das remake !!!!!!?????????????

für kurz im zug geschrieben ...extrem ausführlich aber du machst einen fehler ........
du bewertest die filme in jetziger zeit. Vor 30 jahren wollten wir doch alle ninjas sein oder?? auser ich ich wollte James „Sonny“ Crockett vom vice sein.
Aber der 10 teil war echt schrott

Meeeegggaaaa... nochmal danke danke danke

Wuhuuuuuu..Danke Danke Danke

Aber der große unterschied ist das rocky gewonnen hatte es ist immer leichter ein guter gewinner zu sein als ein guter gewinner. chris penn ist echt früh gestorben 41 jahre ,ehrlich gesagt fand ich ihn cool

ja das mit der botschaft,besser 2 sportler als 2 länder,hat schon stallone in rocky 4 nach den kampf gegen ivan drago  in der udssr gesagt,klasse
und Chris Penn der leider zu früh verstorben ist,kam auch nie so richtig hoch  bzw.aus den schatten seines bruders sean.ist schon sehr schade alles.

Dieser film hat die Botschaft das es besser ist das sich 10 sportler schlagen als 2 länder kriegführen! 
 James Earl Jones die Rolle des Trainer ist einer der besten was mann gesehen hat.
wenn mann nicht wüschte das Chris Penn ein schauspieler ist würde i mann denken es wäre echt!
14 von 10 sternen

... bezieh' mich auch flink mal wieder mit ein und schmeiß einen alten Beitrag samt Gedanken zu Singapore Sling noch mal rein.  wine 

Zum Film:

... eine wahrliche Trauerzeremonie gedanklich säkularer Prachtbauten, die klar erkennen lassen möchte, dass ungezügelte Sexualität nun mal zur basalen Triebdynamik des menschlichen Wesens gehört. Ein grotesker Zirkus, welcher mehr durch ambivalente Symbolik einer katastrophischen Darstellung in Form von Zerstörung, Gewalt und Mord einen einheitlichen Ausgangspunkt für eine Geschichte der Erotik und zugleich eine Verschwendung jeglicher humaner Souveränität verortet. Es wird eine räumliche wie geistige Abgeschiedenheit gezeichnet, in welcher eine klare Wahrnehmung der Tragweite eigener Taten und Gedanken den eigenen Dämonen willenlos ergeben ist. Ein Überschuss persönlich-archaischer Phantasmagorien, welcher einer (zielführend) zwecklosen Verausgabung dient und unbedingt verschwendet werden muss. Eine Aufbereitung einer abstrakten Anschauung der Weltfülle, welche sich in den Handlungen der Figuren simplifiziert.

Verweise zu Otto Premingers Laura (1944) sind im Netz zu finden und bleiben hier aus.

Angemerkt seien hier aus den sieben Todsünden noch Gula und Luxuria und trotz der Szenen fatiganter Fresserei, die einmal mehr darstellen, dass Ekel oft weniger durch explizite Gewaltdarstellung, denn mehr in Verbindung Mensch und Nahrung erzeugt werden kann, die aber wirklich keiner braucht, halte ich das Werk persönlich für einen großen Wurf, im Nutzen und Wachstum orientierter Tätigkeit eigener Lebenserhaltung in der sich selbst stürzenden Kadenz des eigenen menschlichen Wesens und somit auch des Selbstzerfalls im Trugschluss des persönlichen Handelns zu vermitteln.

+ = EVIL BONG


Text ohne Gewähr ... ist in einem Zug durch-geschrieben ....lol

Die Karate Tiger Reihe (also die deutschen Titel) sind doch mal einen Kommentar wert. ....

Karate Tiger 1 - ganz nettes Jugendabenteuer, um mal nicht ganz so streng zu sein (Start zur "No Retreat, No Surrender" Reihe)
Karate Tiger 2 - typisches 0815 Hongkong Kino - aber ganz lustig (Teil 2 von "No Retreat, No Surrender)
Karate Tiger 3 - (gehört nicht zur Reihe, Original: Kickboxer, wird durch den deutschen Titel zur Tigerserie) ... gute Musik rettet keinen Film und Van Dammes eingeschmierter Öl-Körper auch nicht
Karate Tiger 3 (2) - 3.Teil der Original "No Retreat, No Surrender" Serie (ich kenne den Film selber NICHT als Karate Tiger 3, dieser Titel war vor allem wegen Van Dammes Film bekannt)
Karate Tiger 4 - heroisches Gutmenschenkino und gehört ebenfalls nicht zur Serie Karate Tiger (Anfang der "Best of the Best" Reihe)
Karate Tiger 5 - typisches 90er Brutalo-Kino
Karate Tiger 6 - der dritte Teil von der "Kickboxer" Reihe die mit Van Damme´s Karate Tiger 3 anfing
Karate Tiger 7 - Müll !
Karate Tiger 8 - besser als 7, aber trotzdem noch bescheuert
Karate Tiger 9 und 10: Müll hoch 300

Kickboxer Reihe:

Kickboxer - Original (Deutsch: Karate Tiger 3 mit Van Damme)
Kickboxer 2 - der Champ kehrt zurück
Kickboxer 3 - The Art of War (Deutsch Karate Tiger 6)
Kickboxer 4 - The Aggressor
Kickboxer 5 - Redemption
Rebot (Neuanfang): 2016: Kickboxer die Vergeltung (Remake vom ersten Kickboxer mit Van Damme)
Kickboxer - die Abrechnung (2017)

Best of the Best Reihe:

Best of the Best (Deutsch: Karate Tiger Teil 4)
Der Unbesiegbare - Best of the Best 2
Best of the Best 3 - Gegen den Terror
Best of the Best - Without Warning

Sagen wir mal so ... in der malerischen Kunst gibt es die Kategorie "naive Kunst" (von wem das kommt sollte klar sein)  ...und Filme drehen wäre quasi die "bewegte Bilder" Variante der naiven Kunst ... 
In meinen Augen bedeutet naive Kunst was anderes als die offizielle Bedeutung ... Picasso, Kadinski oder Van Gogh zählen für mich zu den naiven Künstlern ...  Das ist nichts weltbewegendes, vor allem kein Leonardo oder Rubens oder Michelangelo. Da lieben Welten dazwischen, wirklich nichts besonderes und zu teuer gemacht ... Zu Lebzeiten spürte Van Gogh wie unfähig er ist und auch so behandelt wurde ...Und die primitive Gesellschaft 230 Jahre später, möglicherweise aus Altersgründen, erzielt man Rekordpreise mit seiner Kunst. Das die Tatsache NICHT an der Qualität liegt sollte eigentlich jedem einleuchten ... Würde man die gleiche Kunst heute abliefern würde die ebenfalls keiner kaufen ...Woran wird das wohl liegen mag ...

Oder... "naive Kunst" ist vielleicht nicht ganz richtig ... Besser: Kunst-Qualitäts-Rückschritt ...Das liegt daran, dass Filme drehen (im allgemeinen) als Kunst bezeichnet wird, dabei ist eben stumpfe Unterhaltung die einem nicht schlauer macht, auch nicht weiter bringt, sondern dümmer werden lässt ... Warum soll Unterhaltung Kunst sein? ... Ein Nachrichtensprecher im TV ist auch kein Künstler, nur weil er was vorträgt und auch der Resgisseur wird nicht als Künstler bezeichnet, sondern wäre das dann NUR sein Beruf ...Nebendarsteller sind ebenfalls keine Künstler, sondern nur "Nebendarsteller" ... Der Begriff Künstler wird für berühmte Leute verwendet ... Ein Missbrauch des Begriffes - ganz klar ...

Regisseure erschaffen keine Bilder, wie zum Beispiel die alte Meister, oder auch die naiven klassischen Künstler, sondern brauchen den Fortschritt um ihre Kunst überhaupt verwirklichen zu können - ohne STrom keine Kunst, ohne andere Menschen keine Kunst (Kunst verbindet keine Menschen - Heute wird mit bewegte Bilder Kunst Geld verdient, also ist das keine Kunst mehr, sondern ein Beruf, so wie der Kabelträger oder der Drehbuchautor beim TV usw. ...
.. ein großer Nachteil, nicht nur, weil die Kunst auch NICHT ewig in Erinnerung bleibt, sie verfällt, genau wie die Trägermedien sich in Staub auflösen werden (auf Deutsch: ohne Strom, ohne Abspielgerät kein Genuß der Kunst), sie muss, NUR durch den Fortschritt, immer wieder erneuert werden (Fight Club: "alles ist eine Kopie, eine Kopie, eine Kopie....") ... Film ist Unterhaltung für den Moment und nichts für die Ewigkeit ...

Da meine ich nicht explizit die Karate Tiger Reihe, sondern im allgemeinen auch Schindlers Liste (ein Beispiel von vielen) und die zahlreichen Hollywood Regisseure mit ihren Oscarfilmen, aber über die Sinnlosigkeit (Quantitätsbestätigung) solcher Gestalten und Filme schrieb ich schon einmal in einem anderem Kommentar ...

Guten Abend...oder Ernie: NAaaabend

Santa Sangre Hintergrund Infos .

Ist ein in Mexico produzierter Film von Regisseur Alejandro Jodorowsky aus dem Jahre 1989.
Als Produzent stand ihm Claudio Argento,der jüngere Bruder von Dario Argento,zur Seite.
Die Kosten für den Film beliefen sich auf circa 800.000 Dollar und bis auf wenige Szenen die in den Churubusco Studios gedreht wurden entstanden die meisten Aufnahmen in den Strassen von Mexico City.
Ein Unterfangen was sich als sehr wagemutig erweisen sollte,da man laut Aussagen von Mitarbeitern jeden Tag aufs Neue lokale Kriminelle bestechen musste um zu verhindern das Ausrüstungsteile und Kameras gestohlen wurden.
Schauspieler und Arbeiter gaben tagtäglich ihre Wertsachen in die Hände von extra angeheuerten Wachleuten um zu verhindern das diese 'spurlos verschwanden'.
Dennoch hat sich der Aufwand gelohnt,da Santa Sangre der kommerziell erfolgreichste Film wurde den Jodorowsky bis Dato gedreht hat.
Diesen Erfolg darf man wohl aber in erster Linie der geradlinigen Erzählweise und der geordneten Struktur des Films zuschreiben.In früheren Filmen lag der Schwerpunkt doch eher auf einer abstrakten Herangehensweise.
Die eigentliche Story die in Santa Sangre erzählt wird,basiert auf wahren Gegebenheiten und wurde inspiriert durch die Lebensgeschichte von Coyo Cardenas.
Dieser durchlitt eine schreckliche Kindheit und Jugend,die maßgeblich von seiner dominanten Mutter beherrscht wurde.
Cardenas Psyche erlitt schwere Schäden welche in den Morden an circa 30 Frauen gipfelten,welche er in seinem Garten vergrub.
Er stellte sich freiwillig der Polizei und wurde nach zehn Jahren in einer Nervenheilanstalt als rehabilitierter Bürger entlassen.
Jodorowsky gibt ebenfalls an von Tod Brownings Film 'Freaks' inspiriert worden zu sein und nachdem er selber jahrelang als Schausteller und Clown mit einem Puppentheater unterwegs war,war ein Film im Circus Milieu unumgänglich.
Dennis Hopper sollte ursprünglich die Rolle des Zirkusdirektors 'Orgo' übernehmen,lehnte jedoch ab da ihm die Gage von 50.000 Dollar zu wenig war.
Besetzt wurde die Rolle dann mit Guy Stockwell,der laut Aussagen des Teams wenigstens zwei Flaschen Whiskey am Tag trank und für einige Unstimmigkeiten am Set sorgte.
Viele Nebendarsteller in dem Film sind echte Zirkuspersönlichkeiten wie zum Beispiel, das menschliche Skelett Pete Robinson,der halbe Mann Johnny Eck oder die bärtige Lady Olga Roderick.
Um den ganzen Freakshow Charakter zu unterstützen gibt es noch mehrere Kleinwüchsige,siamesische Zwillinge und sonstige 'Kuriositäten'.
Ebenfalls hat Jodorowsky einen grossen Teil seiner eigenen Familie mit in den Film einbezogen,um genau zu sein,vier seiner Söhne.
Axel Jodorowsky spielt die Hauptrolle des 'Fenix',als Erwachsenen,
Aden Jodorowsky spielt Fenix als Kind,
Sein Sohn Teo spielt einen Zuhälter und zuletzt spielt sein Sohn Brontis (das Kind aus El Topo) eine kleine Rolle als Krankenhausangestellter.
Des weiteren wurden Schauspieler aus lokalen Theaterproduktionen gecastet,wie zum Beispiel Blanca Guerra,welche die Rolle der fanatischen Mutter übernimmt.

Jodorowskys Affinität zu dem Thema Zirkus zieht sich in kleineren und grösseren Maßen durch all seine Filme.Betrachtet man seine Vergangenheit ist das wenig verwunderlich.
Allerdings haben wenige Menschen den Mut eine Liebe zu einem Thema so konsequent zu dekonstruieren.

Für viele Kritiker und Filmliebhaber lassen sich große Filmschaffende einer von zwei Gruppen zuordnen: Hollywood-Regisseure, die trotz der kommerziellen Bedingungen großes, kunstvolles Kino für ein breites Publikum machen (Coppola, Kubrick, Malick) und die Arthouse-Cinephilen, deren beste Arbeiten den populären Geschmack nicht treffen und das auch gar nicht versuchen (Deren, Anger, Vertov und oftmals auch David Lynch). Hideshi Hino gehört zu letzterer Gruppe, aber die meisten seiner Kollegen würden wahrscheinlich zögern, ihn als einen der ihren zu bezeichnen. weep 

Sein Kino liegt irgendwo zwischen einem Troma-Film und Noés Irreversible. Der Italiener Ruggero Deodato, Regisseur des berüchtigten Cannibal Holocaust, ist vermutlich der einzige, der Hinos Vision teilt. Wie Deodato war auch Hino polizeilichen Untersuchungen ausgesetzt, da seine Arbeit zu brutal und viel zu echt war, um die Arbeit eines geistig gesunden Mannes zu sein. yes 

Der Film selbst gibt vor ein echter Snuff-Film zu sein, der Hino von einem verrückten Fan zugesandt wurde. Der Plot, so lose er ist, besteht aus einem Floristen, der Frauen tötet, um ihre zerstückelten Körperteile für Blumenarrangements zu verwenden. Es ist ein 45-minütiges unvergleichbares Schlachtfest, das auch heute noch genauso einzigartig und verstörend aussieht wie 1985. ok 

Heute lehrt Hideshi Hino an der Universität der bildenden Künste in Osaka und zwar in der—so steht es lustigerweise auf der Japanischen Wikipedia-Seite „Charakterformungs-Fakultät“. happy 

Ich verfolge schon mein ganzes Leben Guenia Pig & die Geschichten die mit den Filmen zu tun haben bsp. Tsutomu Miyazaki-Geschichte wo man drauf hin die Kinofassung für den Mermaid in a Manhole dreh abbrechen musste oder Ayako-chan Story & & & blahblah 

Übrigens Mermaid in a Manhole der Film hat mich so gefickt im Kopf zum ersten mal wie kein Zweiter " Da kam ich aber ins grübeln wahr OT hab nix verstanden aber diese Bilder OMG das wahr damals zu viel des guten  happy  Diese Sockwirkung von Film andere Welt dafür brauch Philosophy of a Knife 4h um den effekt auszulössen !!!

Also die normale steelbook variante gefällt mir mehr wie die Limited Edition von NSM das Schwarz ein Traum ich Sammel heutzutage eher Dunkle Minimalistische Cover & nicht wie zu VHS Zeiten ganze Wand Blut Rot was die Cover front anbelangte happy Splatter Forever "

Habe die österreichische NSM Records als Steelbook.
Das genügt mir dann auch mit den Extras/Bonusmaterialien...

ich habe mir jetzt einige infos geholt.das steelbook war nicht limitiert.da war nur die erste dvd auflage mit besseren bild die als exclusive Österreich edition 2005 erschienen ist.
hier noch mal- https://ssl.ofdb.de/film/384,Man-Eater-(Der-Menschenfresser)
oder hier- https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=384&vid=155296
ich habe es für 12€ gebraucht und für 37€ neu gesehen.

Du, ich kann keinen Hinweis darüber finden was die Anzahl der Exemplare betrifft. Leider.

Also, meine Variante hat eine Laufzeit von 01:27:32 und ist im Intro betitelt mit ANTROPOPHAGUS. Das fürchterliche griechische Gedudel ist mitbei. Und teilweise wird italienisch gesprochen. Ansonsten alles normal soweit. Die Bonus_Disc iss auch ganz nett. Vor allem die Covers aus anderen Ländern  surprised

hallo,schaut mal hier nach,das ist das limitierte steelbook.
https://u.to/zEmcGQ
man muss sich nur noch da anmelden.

Also 3d Holocover findet man wie sand an meer aber die Steelbook variante von dir überhaupt nicht mehr verfügbar " weiß du evtl auf wie viele exemplare diese Version beschränkt ist ?

Dieser "Film" ist im wahrsten Sinne des Wortes grotesk. Und zwar nachhaltig!  meeting

Marian DoraPräsentierte übrigens auf den BUT Festvial 2020 2 Neue Filme

Pesthauch der Menschlichkeit
&
Das verlangen der Maria D.

Pesthauch ähnelt sehr Melanchonie der Engel & soll extrem sein , schreiben die 25 leute die den film sahen auf den Event "
Eine Dokumentation kommt auch herraus Tribut Der Unmenschlichkeit über Pesthauch der Menschlichkeit.

Das verlangen der Maria D. kurz & knapp da ich nix verraten will eine Frau hat Sex mit toten , das ja nix neues aber die Gebeine sind echt cry heftig heftig , Next Level Shit"
Auch von diesen Film wird eine Doku herraus kommen Shooting Underground wird sie wohl heißen steht noch nicht zu 100% fest "

Und sry das ich nix zu debris schreibe & hier neue Werke anspreche "

Ende Oktober wird das 2 Independent Festival Starten bei FB & Dora soll dort ein Kurzfilm präsentieren 2 Tage lang , wenns so weit ist bekommt ihr alle nötigen infos smile

„Carcinoma“ ist für den „normal“ Zuschauer, der philosophisch und literarisch nicht mit der Thematik erfahren ist nur schwer zugänglich.
So sieht der „eine“ nur einen ekelhaft kranken und geschmacklosen Film und der „andere“ sieht die große Intellektuelle Kunst in ihm.
Um die Dramaturgie und die verschleierten Botschaften hier an dieser Stelle erörtern zu können, müsste man wohl mehr Platz zur Verfügung bekommen, sodass ich darauf verzichten werde.
Nur so viel und in Stichworten.
Römisch-Katholische Manipulation des Geistes führt zu einem Impuls eines Mannes, der an Darmkrebs erkrankte und sich nicht vom Arzt behandeln ließ.
Natürlich auch im Kontext der Psychologie (Ängste) usw., was dazu führt, dass man als Zuschauer den Leidensweg bis zum Finale miterleben kann.
Solange der Magen mitmacht, denn mit drastischen flüssig Kot Einlagen und anderen Körperflüssigkeiten muss man rechnen und das nicht zu knapp.
Kurz und knapp: Es könnte extrem eklig werden…
Die sonstige Umsetzung ist gewohnt ästhetisch und im ganz eigenen Stil.
Kreativ wie technisch völlig in Ordnung für einen Independent Film mit niedrigem Budget.