Hauptseite » Video » Horrorfilme Puppen

Materialien in der Kategorie: 41
Einträge angezeigt: 1-15
Seiten: 1 2 3 »

Sortieren nach: Datum · Name · Bewertung · Wiedergaben
1-15 16-30 31-41 »
King of the Ants ist ein lupenreiner Rachethriller der eher unangenehmen Art.
Zartbesaitete müssen sich u.a. auf drastische Folterszenen mit einem Golfschläger einstellen happy
Doch auch abseits seiner Gewaltausbrüche funktioniert der Film erstaunlich gut.

Die durchwegs unbekannten Darsteller liefern brauchbare Vorstellungen ab;
die Story hat einige unerwartete Wendungen parat,
das Drehbuch bemüht sich sichtlich um Realitätsnähe und Ernsthaftigkeit.

Bemerkenswert kranker, aber auch um psychologische Glaubwürdigkeit bemühter Rachethriller von Regisseur Stuart Gordon.

ist doch ganz gut ... kein schlechter Film smile

Mann könnte glauben Morthra wäre echt.


lol 
ferrara der "Whistleblower"...

lips


Eilmeldung:
Am Anfang des neuen Jahrzehntes steht eine Nation vor dem Untergang. Bei einer Arbeitslosenquote von 15 % sind 10 Millionen Menschen ohne Beschäftigung. 80.000 Schüler verweigern den Schulbesuch. Das verlorene Selbstvertrauen der Erwachsenen macht den Kindern Angst. Deshalb wird ein Gesetz erlassen. Das Millennium-Erziehungs-Reform-Gesetz. Bekannt unter den Namen BR-Gesetz.

Chef des Bundeskanzleramtes Helge Braun (CDU), Bundesministerin für Bildung Anja Karliczek (CDU) sowie Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) trafen sich heute in Berlin um über das neue BR-Gesetz, was ab 2021 in Kraft treten soll, zu debattieren. Gerüchten zufolge sollen die Verhandlungen als "streng geheim" eingstuft sein.
Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und der japanische Außenminister Tarō Kōno telefonierten heute 3 Stunden rund um das Thema BR-Gesetz. Vom Ursprungsland Japan verbreitete sich das Gesetz über den nahen Osten, Europa bis in die USA und wird nun auch bei uns bald Realität werden. Das staatliche Erziehungsministerium richtete eine Hotline ein, steht (selbstverständlicherweise) interessierten Eltern 24 Stunden zur Verfügung.

Klar ist das auch hier wieder persönliche Geschmackssache. Für mich war das mit dem "albern" halt noch halbwegs im Rahmen des Erträglichen. Vermutlich liegt meine "Albernheitenschwelle" aber auch etwas höher. 

Absolut geiler Film....die Zeit geht zurück net vorwärts

@berggeist1963:
ja, da hab Ich den neuen Teil auch gesehen.
Die Effekte sind gut! Ansonsten fand Ich ihn doch sehr albern!
happy 
Ok, ist ne Gruselkomödie... ein bissl mehr Ernsthaftigkeit hätte dem Teil ganz gut gestanden. 
Aber ist ja wie immer Geschmackssache... die Reihe war eigendlich noch nie so mein Ding.



Im "Postillon" stand neulich: "Die 10 besten Rezepte für Nudeln mit Klopapier". 

Auf netflix läuft gerade "Leprechaun Returns" aus dem Jahr 2018. War wider Erwarten durchaus ansehbar. Ein paar kreative Kills und ansehnliche Effekte (kein CGI) - also da gibt es Schlimmeres, was in den letzten Jahren im Horrorsegment so produziert wurde.

Das Ganze ist als direkte Fortsetzung des ersten "Leprechaun" angelegt und spielt 25 Jahre später. Natürlich wird das Genre hier nicht neu erfunden, aber für zwischendurch kann man sich den ruhig mal geben.  yes   

Wegen sowas bin ich von vielen Stream Mainstream seiten weg wegen Quantität vor Qualität
Quantität = Massenware
Qualität = Uncuts

Aber bei dir Flimmer ,Qualität vor Quantität in meinen Augen & hoffe das bleibt noch lange lange Zeit so , in Liebe dein größter Fan happy

Das ist ein uraltes Teil von Youtube... 
Aus der Anfangszeit von der Flimmerstube vor 6 Jahren... Ob das 100 oder 129 läuft, war mir damals wurscht.

Ja, es passt einfach... 
Der ist Großartig....

Egal welche Subs man ihm unterlegt... Spitze!
smile

Der Typ musste schon des öfteren wegen irgend ner scheisse herhalten aber der is gut


Das stimmt der film ist echt klasse ohne wenn und aber.

Dieser film war seiner zeit  49 Jahre voraus.

Die Politiker  sagen uns arbeitet bis 67  ,,,wir meckern 5 min, trinken jeden tag 3 weißbier  und gehen  bis 67 jahre arbeiten.
Die gez sagt wir sollen jetzt mehr zahlen ,,,,wir sagen nein , trinken unsere 3 weißbier und zahlen es trozdem.

das beste kommt jetzt  die sagen uns wir sollen uns ein sperren und nur raus gehen um uns weisbier zu kaufen und was machen wir ,,wir sagen ja.

Flimmerstube ganz einfach . du drehst ein film für 4 mio ( ink nuten und koks ) dann gehst du zu deutschen bank  und sagst  der film hat 100 mio gekostet und brauchst 10 mio ..... die geben dir das geld nicht aber kaufen sich für 50 mio ein . dann hast du aus 2 mio 50 mio gemacht und hattest noch ( koks und nuten dabei)

google mal Battlefield Earth – Kampf um die Erde und deutsch bank

GOZU

Takashi  Miike, bekannt  u.a. durch  Audition, Fudoh  oder  Ichi - The Killer  &  gefühlt  500  anderen  Filmen , schuf  mi t  Gozu  mal  wiede r  ein  sehr  merkwürdiges  Stück 
Filmgeschichte .
Was  zunächs  t als Yakuza  drama  beginnt, entwickelt  sich  im weiteren  Verlauf  zu  einer  bizarren Odysee  durch  Japans  bizarrste  Ecken  und  erinner t  an  die  Filmwelt 
eines  David  Lynch  teilweise.

Ungekürzte  Fassung  =  129:43  Min  happy 

Lief  sogar  mal  bei  ARTE  Uncut  .

Ich hoffe das Berlin Kidz 2 Fuck The System hier auch erscheinen tut auf ehrenbruder basis victory denn support ist kein Mord "

Ja!
happy 
Es wundert mich immer, wie manche Regisseure... ihre "Werke" auf den Markt bringen können.
Das kann nur mit Vitamin B zusammenhängen, mit Talent bestimmt nicht.

Und dann kann man die auch noch kaufen!!! Auf DVD... Blu... 

Und im TV werden sie gespielt. Dieser Film ist ja noch im Rahmen der Möglichkeiten ganz Okay! Aber da gibt es andere... da wundert man sich wirklich, wie solche Streifen überhaupt einen Produzenten finden...
Da gab es in den 80ern eine Menge von... Und in den 2000ern gibt es noch mehr davon!

Da haben die 80er/90er Jahre Mistfilme noch Charme und Charisma!
Die in den 2000ern entstanden sind, waren eigendlich nur noch schlecht... ohne jeglichen Charme!

Es gibt 1000de Low Budget Zombie-Filme die in den 2000ern entstanden sind... Die sind ALLE Scheisse!
Jeder Depp der ne Kamera halten konnte, wollte Regisseur spielen!

Tja...

Aaron Norris kann man locker in die Kategorie "schlechte(ste) Regisseure (aller Zeiten)" auflisten ...

Ein sehr exklusiver Film!  Danke

sau geiler Film ...Gehört in meine Top 5 Western ...

Ultra Warrior , auch bekannt als Welcome to Oblivion & Alpha 2 admin 

Dieser Film zeichnet sich durch übermäßige Verwendung von  geklauten Filmaterial und schlechte Qualität aus.

Einige Aufnahmen stammen aus anderen New Horizons-Filmen wie lords of deep , Crime Zone , " Battletruck , " battle beyond the Stars , " Wheels of Fire und " Dune Warriors" ... schmoll 

Tatsächlich stammt sogar eine Sexszene aus Stock Footage, da die Figur in der Szene lange, blonde Haare hat, während Dack Rambos Haare dunkel
und kurz sind (WTF) uhm 
Ich habe nach 15 min abgebrochen den Film , dann lieber Plutuniom Baby auf endloss schleife laufen lassen happy 

Ich denke das der Film so viele Copr. verstöße hat & darum kein DVD release bekommt & hoffentlich auch nie eins bekommen wird tongue  

1/10 pkt

Ob man Filme mit großen Interpretationspotenzial schlecht oder gut empfinden kann, weiß ich gar nicht. Solche Filme sind eher interessant.

Ein kleiner Versucht einer persönlichen Interpretation:

Filmbeginn, schnelles Wechseln der Radiofrequenz. Die Frau im Auto möchte klassische Musik wie Klänge eines magischen Theaters aus dem Radio hören, doch streifen die Frequenzwellen immer wieder zurück zur theatralischen Realität der Wut und Aggression der Wirklichkeit. *

Für mich pers. trägt das "Intro" bereits eine Symbolik in sich. Eine Symbolik des Wischens, als folge eine Schwarzblende rasend schnell auf die nächste. Kein Rasten im Auto-Tune, dazwischen hört man rauschendes Krachen. Dazu eine Art Arie als quasi Heldenepos der Gefallenen. Und als die Arie abbricht, hört man erstmal nur das Klappern des trügerischen kompetenten Aufmarsches, der sich in der folgenden Exekution sogleich als weitere Schwarzblende zeigt, im Kontrast zu den blonden Haaren der Frau, die fliehen muss, um sich selbst zu retten.

Der eigentliche Film beginnt dann mit dem Lauf durch das Gestrüpp. Flucht, die zugleich Suche wird. Flucht aus der Welt der Menschen, vorwiegend in eine Welt der Selbstbeobachtung, wie man auf Erlebtes reagiert (oder reagieren kann). Eine weitere Symbolik, jene der Tierwelt, stellt für mich hier nur eine ökonomische Welt dar, in der es für eine funktionierendes Zusammenleben keine Gleichung braucht. Dazu beschreibt die ältere Frau, welche offenbar in ihr Radiogerät spricht (in ihrem Schwadronieren ist ebenfalls im Hören einer Arie ein Kreisschluss denkbar) Lily als ein zur Schlachtung freigegebenes Tier (Wie sie aussieht? ...). Woher weiß die alte Frau von dem Dachs? Im weiteren Verlauf wird man das Gefühl nicht los, dass es sich bei der älteren Dame um ein fremdartiges oder ebenfalls tierisches Wesen handelt. Im zweiten "Telefonat" quatscht sie etwas über Griechische Mythologie. Davor sagt sie in den Hörer, dass Lily mit der Schlange spricht (welche aus der Schublade kriecht) und sie (Lily) könnte Schwierigkeiten machen.
... Irgendwo im Hinterkopf hab ich, dass Athene (bin mir jetzt nicht fix mit Athene) Medusa in das Schlangenwesen verwandelt haben soll, aus Gründen der Eifersucht, oder so ähnlich ...
In dieser Szene könnte man als Interpretation wieder eine Fantasiewelt einfließen lassen. Aber es kommt ja noch mehr. Was ist real, was Fantasie, was Wirklichkeit?*
Gleich im Anschluss an diese Szene geht Lily zum Fenster, die alte Dame versucht sie davon abzuhalten. Lily erkennt ein Einhorn. Der Garten ist grün. Lily kann nicht widerstehen und klettert aus dem Fenster. Ins Paradies?
Lily trifft im Garten eine Frau, die auf einem Gartenstuhl sitzt und fragt sie, ob sie ein Einhorn gesehen hat. Diese antwortet nicht, Lily hört das Einhorn, das im Rücken an ihr vorbeigeht, versucht dem Einhorn zu folgen und stürzt durch eine Art Aquedukt-Tor hindurch, wo ihr die spielenden Kinder wieder begegnen, welche sie zuvor gesehen hat, und diese treiben ein Schwein vor sich her. Damit bricht die Szene! Der Cut Fantasie/Realität. Lily kommt in die Scheune und trifft die Frau wieder, welche sie zuvor im Gartenstuhl getroffen hat. Lily ist ihr unbekannt.

... und dann könnte man das über die kommenden 40 Minuten noch minutiös oder sekündlich zerteilen, aber das würd dann endgültig den Rahmen sprengen. Ich versprech auch, nie mehr einen so langen Gedankenkaugummi hier reinzukleben.
Pers. Ansicht ... wenn nur eine oder einer dem etwas Positives abgewinnen kann, war's schon ok, für die anderen, das wär meine Review und das ist einfach nur ein Film.

Meiner Meinung nach der Kernpunkt des gesamten Films: (Ja, ich weiß, es wär auch kürzer gegangen) ... smile 

Was ist Wirklichkeit und was ist Realität?
Das zu beantworten ist nicht möglich, aber für mich und diesen Film betreffend, ist Wirklichkeit das subjektive Erleben, während die Realität etwas ist, das aus wiederholter, vielleicht auch durch Induktion oder Fakten einer immer wiederkehrenden Wirklichkeit so lange und oft wiederholt wurde, dass eine Gruppe von Menschen oder die Gesellschaft sich bereit erklärt hat, diese als Realität anzuerkennen.

Den sauberen Tod gibts nur in der Badewanne  lol 
Spitzennfilm, sehr packend  thumbup

Cannibal Holocaust

Mit abstand der beste Kannibalenfilm aus den 80èr & seiner Zeit weit vorraus .
Bezüglich des Tier Snuffs , entwarnung an alle Tierfreunde jedes Tier was sein Leben genommen wurde wurde gegessen von der Film Crew / Einheimischen damals happy 

Eine Szene da grübel ich bis heute drüber die mit den kleinen Schwein wo er es in der Erdgrube Quält und tötet , dieser Blick von Schauspieler während des Moments wo das Schwein sich Quält , Purer Sadismus dieser ausdruck in seinen Augen , das kann man nicht so spielen , & wenn doch denn mein höchsten Respekt dafür in solch einer Situation . Erinnerte mich stark an , Unterwegs mit den Robben kloppern (Mondo Doku) pinch

Zeit loser film super

@martinberger663:
Hab den Highlander 2, Renegade auf Deutsch mit den erweiterten Stellen untertitelt...
Von BD, Deutsch gedubbed 109 Min.

@alexandermanns
Ist schon oben... konvertiert noch... ist HD, deßhalb dauerts noch ein bißchen!

smile

Renegade 2
Kino 93:35 min. (88:41 min. o.A.) PAL

BD 109 min. (The Director`s Cut)
Nur auf englisch. Eine deutsche Synchronfassung des DC existiert noch nicht...

DVD 109min NTSC (The Director`s Cut)

kanst du vielleicht mal highlander 2 die renegade version directors cut rein stellen wen zeit und lust hast !!!????

Der Herr Graf mal mit "Pornobalken" - tja, warum nicht? 

"Ich weiß nicht wer Sie sind! Ich weiß nicht was Sie wollen, falls Sie auf Lösegeld aus sind kann ich Ihnen versichern ich habe kein Geld; aber was ich habe sind einige ganz besondere Fähigkeiten. Fähigkeiten die ich mir im laufe vieler Jahre angeeignet habe. Fähigkeiten die mich zum Albtraum werden lassen für Leute wie Sie. Wenn Sie meine Tochter jetzt gehen lassen ist die Sache erledigt. Ich werde nicht nach Ihnen suchen, ich werde nicht Jagd aus Sie machen, aber wenn nicht...werde ich nach Ihnen suchen, ich werde Sie finden und ich werde Sie töten."

Man kann natürlich viel schlechtes schreiben über den Film (guter, gebrochener, entschlossener amerikanischer Vater kommt nach Europa und kämpft gegen die bösen osteuropäischen Mädchenhändler - Hüstel), aber hier zählt die (ziemlich schnell und gut  geschnittene) Action, bedeutet Gehirn ausschalten und die Aktion Rettung der Tochter kann beginnen...- Ein-Mann Armee Liam Nesson walzt sich durch Paris, ohne Gnade und RÜcksicht auf Verluste, kann einfach alles, ist schneller als Bruce Lee, weiß immer Bescheid und kennt stets den richtigen Kontakt. Einfach der coolste Typ im Westen!

Man lässt sich mitreißen, fiebert bei diesem Adrenalinschub ordentlich mit, ertappt sich selber beim vernichten böser Buben, um am Ende erleichtert aufzuatmen und nicht enttäuscht zurück bleibt. Spannend ist das alles nicht groß, aber enorm unterhaltend ... Selbst das End-Credits Lied hört man bis zum Schluss mit ... The Dragster Wave - Ghinzu https://www.youtube.com/watch?v=CyR__TSfhGs ...

Ein Traum in einem Alptraum den natürlich kein Vater erleben möchte... Die Wunschtraum Person Brain Mills erwünschen wir uns in dem gerade bestehenden Alptraum als ein (übermenschlichen) Wunschcharakter...

Ich habe übrigens auch die Bänder aus den VhS Kassetten ausgetauscht und die Monospur in die Videothek zurück gegeben. geile Action, wollte eben die beste Qualität haben ...Später habe ich dann noch das Cover geklaut ... hatte noch so ein Reperaturset um Bänder zu reparieren falls was schiefgeht  ...

Die beste aller Welten , klingt gut was ich gelesen habe eben , werd ich morgen mal sichten "
Mich erinnern Filme wie Die Flooders oder Die Beschissenheit der Dinge stark an meine Kindheit , Eltern gesoffen bis sie Tot wahren oder Halbtot:booze: .

Schwarze Serie da kommen Erinnerungen hoch ,wo ich eben gesehen habe wie er eins dieser Tapes rausgezogen hat (pure Nostalgie) + Träne geflossen weep So eine Kasette wahr damals ein Schatz aufen Schulhof heutzutage Rarität wenn die Quali stimmt , OVP gibs die nicht mehr leider ,suche seit Jahren nach solch Schätzen auch , & §131 Sammler der eine da aus der Doku  surprised Der klaut mir meine Filme der Lausbub happy 

Tolle Doku für Jäger & Sammler der guten alten VHS!

hab ich mir grad reingeflickt ... puh, ja, ... hatte beim Ansehen immer mal wieder "Die beste aller Welten" (2017) von Adrian Goiginger im Kopf. Da seh ich starke Parallelen.

Die Wahrnehmungsinhalte, die im Rezeptor auf Empfindungen wirken, prägen einen Menschen ein Leben lang. Aus allen Richtungen, egal, woher sie kommen. Es gilt eben manchmal im Leben Schönheit dort zu finden, wo andere nicht einmal danach suchen.
... und an 42:35 - 43:50 hätte ich gerne die Rechte, bitte. Treffender geht kaum.

„Saufen, schlagen, grölen – Spaßvögel aus der Unterschicht, die fröhlich die Nachbarn erschrecken.“ Aber auch die düstere Seite dieser Familie
wird gezeigt, zum Beispiel wenn der Vater mit dem Messer auf seinen Sohn
losgeht.

Und nein keine Kopie von den Flooders .
Zum Lachen und zu Weinen gleichzeitig .
Bin damals sprachlos aus den Kino gegangen nach den Film , Daumen hoch ! DVD seit langen im Regal & das als Gorehounter happy

Men Behind the Sun

Zum Film selbst schreibe ich nix aber zum 731 Unit Universum was Filme anbelangt einbisschen .
MBtS wahr der anfang von einer Geschichte die Jahrzehnte nur durch erzählungen an leben blieb da die Existenz von Lager 731 in WW2 ausgelöscht wurde & von Amerikanischer seite verschwiegen wurde .
Alle Filme die ich kenne über 731 , MBts 1-4 ,Engineering Red,Philosophy of a Knife lassen Seeliche Narben zurück da man nur erahnen kann was früher wirklich passiert ist in solch Lagern.
Die Doku von ZDF (Mengeles Erben, Einheit 731) sehenswert & lasst die MBtS Historical Editionen links liegen ...

Nur einmal so zur Info: Die "Katzenszene" ist gestellt. Ja, die brennenden Mäuse sind echt, aber der Katze ist nichts geschehen. Der
Effekt ist auch nicht sonderlich gut, denn die Katze wurde schlicht weg mit
Sirup beschmiert, welche die Mäuse dann ableckten, während für die
letzte Einstellung der "toten" Katze das Tier schlicht und ergreifend
kurz betäubt wurde und das wars. Laut dem Regisseur gehe es der Katze
gut und nach den Dreharbeiten sei sie mit einem Fisch belohnt worden  happy 

Mon Tun-fei 25.05.2019 Verstorben leider .

Viele Regisseure tragen seine Handschrift , Marian Dorian - Blue Snuff aka Necro Blue ,Andrey Iskanov  - Philosophy of a Knife usw. . .

Bezüglich Engineering Red weiß hier jemand wer das gedreht hat (Label/Regisseur) ich finde nix zur entstehung dieses Filmes geschweige einer Original Veröffentlichung weep

Eureka

Wahr mir neu der Film & musste den 2x sehen um den einigermaßen zu verstehen .
Der anfang von Film sehr sehr stark aber ab min. 30 is der Zauber verflogen .
Der schluss von Film (RTL Nachmittags Programm) schmoll gähnende langeweile garantiert .

Sehenswert : ja , Künstlerich wertvoll : nein
Ungeschnitten : ja (Flammenwerfer Szene dabei)

Ein Film über den sinn des Lebens & der aus meiner sicht nur Pseudophilosophie zu bieten hat .

yes bene!

(objektiv)
Nach einem Spike-Lee-Film hat man nach dem Abspann selten das Gefühl, das wär jetzt Zeitverschwendung gewesen.

(subjektiv)
Bin mir nicht sicher, ob er sich im Erleben und der Auseinandersetzung seiner subjektiven Wirklichkeit in einer andauernden Frequenzfolge der Reizauslastung im wiederholten Muster seiner Darstellung von Charakteren in seinen Filmen wirklich einen Gefallen tut. Möcht das gerne mal so in den Raum stellen ...

Es schwingt in seinen Filmen eine Deutungshoheit. Impulse wollen gesetzt werden, in welchen sich eine Verklausung öffnet. Und genau da sehe ich persönlich das Problem in so manchen Lee-Film. So gern ich seine Filme auch mag, aber im unbedingten Vermeiden von Klischees vergisst Spike Lee oft, dass er damit schon wieder andere Klischees bedient. Er suggeriert den Zusehern mit seinen Filmen etwas, das er selbst nicht sehen will, und schafft damit vor allem Verschiebungen, bietet aber selten Lösungen an.

In den Pool schmeiß ich da vor allem als Liebhaber seiner Filme Kritik rein ...

Ex Drummer

Der Film überzeugt durch eine interessante Charakterisierung und eine überzogene Darstellung.
Das Ende schlägt hierbei nochmals über jegliche Stränge und dürfte wohl für den einen oder anderen zu viel sein.
Warum hier übrigens die deutsche Zensur eine FSK16 ausgegeben hat wird mir
persönlich im Vergleich mit anderen Filmen ein Rätsel bleiben.
An dieser Stelle möchte ich gleich eine Warnung aussprechen, denn ich persönlich
finde der Film hat durchaus sehr verstörende Szenen, die sich bestimmt
nicht jeder anschauen möchte.
Wer andere Filme aus der Kontrovers-Reihe gesehen hat oder kennt, weiß was ich meine.

Der Regisseur Koen Mortier spielt mit interessanten Aufnahmen, so befinden sich bspw. Dries und „Großer Schwanz“, genauso
wie der Zuschauer, in eine übergroße Vagina (warum dies so ist, sollten
Interessierte selbst herausfinden) oder die Szenen in Koens Bude sind
alle an dessen drogenbedingte Wahrnehmung angepasst.

Wer neumodernes, europäisches Kino sehen möchte und dabei nicht zurückschreckt vielleicht auch schockiert oder zumindest abgewidert zu
werden, sollte sich Ex Drummer nicht entgehen lassen !!!

beste Dialog... Lasst mich rein! .... Parole!! ... Das Rohr neigt zum biegen! .... Das Ohr zeigt nach Süden ....Ein Tor reicht zum siegen ...Der Chor schreit im liegen... Die Moorleichen fliegen... Die glorreichen Sieben !

Falls wer mag, nachstehend ein paar Basics zu David Berkowitz, dem Son of Sam:

Berkowitz aka the Son of Sam soll in NY zwischen Juli 76 und August 77 sechs Menschen aus nächster Nähe niedergeballert und sieben weitere schwer verletzt haben. Meist junge Paare, die ihre Autos in den einsamen Straßen New Yorks geparkt hatten. Sein Markenzeichen war dabei eine "Bulldog", Kaliber .44.

Hat am 29. Juli 76 begonnen komplett durchzudrehen und die ersten Morde begangen. Eine erste Nachricht an die Polizei fand man Mitte April 77 auf einem Beifahrersitz eines Wagens, der in der Bronx geparkt war. "Ich komme wieder! Bang, bang - Ugh". Naja, da soll sich jeder seinen Reim darauf machen ...

Das NYPD richtete daraufhin die SOKO "Operation Omega" ein. Nachdem der Polizeikommissar den Killer in der Presse als Frauenhasser bezeichnet hatte, wendete sich Berkowitz in einem Schreiben an die "Daily News", in dem er sich beschwerte, der Beamte habe ihn beleidigt. Der Brief war unterschrieben mit "Sam's Creation".

Nach seiner Verhaftung behauptete Berkowitz, er habe seine Taten auf Befehl eines Dämons begehen müssen, der im Hund seines Nachbarn Sam Carr wohne. Hat das Jahre später revidiert und erklärt, er habe sich das nur ausgedacht, um als unzurechnungsfähig erklärt zu werden. Wie oft bei Serientätern (ähnlich auch bei Ted Bundy / Verweis hier auf den Film, den Flimmi kürzlich eingestellt hat: Alptraum des Grauens) war es eher Zufall, dass man Berkowitz schnappte. Einem Polizisten fiel am 10. August 1977 sein Ford Galaxy auf, der zu nah an einem Feuerhydranten geparkt war.

Wie bei vielen Serientätern war die Kindheit von Berkowitz ziemlich verkorkst. Wurde als Säugling zur Adoption freigegeben, wuchs bei Adoptiveltern auf. Seine Adoptivmutter erklärte ihm jahrelang, seine leibliche Mutter sei verstorben. Berkowitz trat mit 18 in die Army ein und diente in Korea. Nach der Entlassung aus der Army erfuhr er, dass er von seiner Adoptivmutter jahrelang belogen wurde. Er traf sich mit seiner leiblichen Mutter, aber das Treffen verlief offenbar derart enttäuschend, dass er mental völlig kippte. Litt stark an Minderwertigkeitskomplexen, die ihn dazu trieben, Brände zu legen. Wie sich später herausstellen sollte, fand man Tagebücher in seiner Wohnung, wo er festhielt, in Brooklyn und Queens rund 1500 Brände gelegt zu haben. Wurde am 23. August 1977 (meiner Info zufolge) zu 365 Jahren Gefängnis verurteilt und später, wie so manch anderer, vom Saulus zum Paulus. Konvertierte zum Christentum und bezeichnete sich selbst als der "Son of Hope".

---

Mit Clockers und Do the right thing einer meiner liebsten Spike Lee-Joints. An die Dichte von 25 Stunden kommt er für mich nicht ran, aber das ist imho sein Opus Magnum. Freundschaft, Liebe, Verlust, Angst, Abschied, und die Hasstirade auf NY in den Spiegel und vor allem die Schlatze im Spiegelbild des eigenem Selbst. Aber das ist wieder eine andere Geschichte ...

Paar Infos zu Berko, vielleicht für einige interessant, bevor sie den Film starten. Für die anderen ... das ist einfach nur ein geiler Film ...

streng genommen ist das der erste Found Footage Film ...

Für TV-Nostalgiker wohl auch wg. des kleinen Stelldicheins bekannter Gesichter aus alten Serien einen Blick wert: "Laura Ingalls" Melissa Gilbert aus "Unsere kleine Farm", "Cartwrights Adam" Pernell Roberts aus "Bonanza" u. "Mike Makula" Hari Rhodes aus "Daktari". 

Natürlich alle Otto-Shows damals im TV gesehen. Und mittels Kassettenrecorder aufgenommen - vor die Glotze gehockt u. Mikrofon vor den Lautsprecher gehalten. Konnte die Texte irgendwann allesamt auswendig nachsprechen bzw. diverse Stimmlagen, Tonfälle u. Sprachmelodien aus den Programmen imitieren . Die Stimmen vom Waschmittel-Heini u. Fau Suhrbier kriege ich z.B. selbst heute noch ganz passabel hin:
https://www.youtube.com/watch?v=HWTW41VGAkY

ausführlicher review von mir für diesen film, viel Spaß beim lesen.
Einfach ein geiler film.

DER "Backwood Film" überhaupt... 
Alle anderen Filme sind nur "inspiriert von..."!

Ein Meilenstein!

Absolut genialer Film!
A Spike Lee Joint!
specool 

Franky T. Boy schreibt:
Nie hatte ich das Vergnügen, ein besseres „Zeitzeugnis“ zu erleben, die jene selbsterlebten Tage beschreiben, an denen musikalisch betrachtet die Bee Gees auf die Sex Pistols trafen, schlaghosenbewehrte Disco-Freaks und stacheliglige Punks sich gegenüber standen und man selbst gesellschaftlich betrachtet hin und her gerissen war (Übrigens, die Karte zum abgesagten Berlin-Konzert der Sex Pistols habe ich immer noch!). Spike Lee drängt in seinem Film folgerichtig das Serienkiller-Sujet in den Hintergrund, verliert es aber nie aus den Augen und läßt es immer wieder mal gewaltsam eruptieren. Fazit: „Sommer of Sam“ ist genretechnisch betrachtet wirklich nur ** wert, dafür aber auf filmischer Ebene mitreißend und höchst interessant, zumal erzähltechnisch betrachtet das Ganze in ein Flickenteppich-ähnliches Sittengemälde mündet. 

Grandios!

Grade die Musik von Christian Bruhn macht es aus... Ein absoluter Meister seines Faches!
Die Original Japanische Dudelei ist furchtbar... Das schmerzt in den Ohren...

Ich hab die Serie als Kind geliebt,,,,,,, was eigentlich keine kinder Serie sein sollte .

Du hast gerade eine ganze Rockband erschossen! ....Antwort: es gibt so wieso zu viele!  
Martin und Peter sind die besten ... große Klasse die zwei

Also die Filme mag ich...dann sollte die mir auch die Serie gefallen. Dankeschön un bleibt alle Gesund und munter

Diesen Film wollte Ich nach der Erstsichtung gar nicht mehr hier einstellen... Weil Ich mich furchtbar über das Ende geärgert hatte. Doch im nachhinein muß Ich sagen, passt es wie Arsch auf Eimer und zeigt uns ein Sittenbild das damals einfach so war und die Ängste der Frauen... man darf nicht vergessen wir schreiben das Jahr 1970... Eine Männerdominierte Welt, die sexuelle Revolution steckte in den Kinderschuhen.
Wie auch immer...

Klaus Löwitsch und Arthur Brauss als Arschlöcher hoch 10... sehr gut gespielt! 
Der Film hätte in einer anderen Szenerie auch ein Italo-Western sein können, besonders bei der Kiesgrube... das hatte was davon! Der Film ist nicht ohne... Wer das Ende ohne zu hinterfragen annimmt, hat den Subtext nicht verstanden.

Hat mich trotzdem aufgeregt... Fast "nihilistisch" ... was die beiden Arschlöcher da betreiben.
Auf jeden Fall ein interessanter Film!

Aus den Freddy Universum ist auch noch Freddy vs. Jason vs. Ash erwähnenswert was nicht jeder kennt , wie seine Serie die die anfangs Story ein erzählt wie er zu Freddy wurde smile

Das ist wie immer Geschmackssache!
Fans von Nightmare on Elmstreet und Retrophilen VHS-Vielsehern, wirds gefallen!

Ist auch nie auf DVD erschienen...

der erste Teil war schon mächtig gut, eines der besten seiner Art und mal was neues, vor allem die Musik von John Murphy einfach Oberklasse und verlieh dem Thema "Zombie" als Begriffsdefinition eine halbwegs realistische Interpretation  ... Einer der wenigen Soundtracks die besser/prägender sind als die Filme selber.

Als ich den zweiten Teil das erstemal sah (2007), speziell das Opening und die Helicopterszene später, war ich voll von den Socken und richtig aus dem Häuschen ...Wahnsinn wie mich das mitgenommen hat.
Zusammen mit einem Freund der ebenfalls Splatterfan ist waren wir uns schon einig, dass man so etwas geiles (Helicopterszene) vorher noch nicht zu sehen gekriegt hat und man sehnlichst nach 1995 (Braindead) auf so etwas wartete...  Ich hatte regelrecht Bauchschmerzen ...meine Güte ... biggrin 

Viele kritisieren den Film weil die Infizierten so schnell laufen können, sind das aber keine reinen Zombies wie in Dawn of the Dead sie definierte (Untote die wieder aufstehen und Menschenfleisch essen wollen), bei 28 Days later geht es um den "Rage" Virus und möglicherweise der Rabbiesvirus hier Pate stand.


Ja, da gab es eine Serie von!
Die Filme haben wir auch!
smile

Serie?Gab es davon eine Serie oder sind das die Filme?!

ich gestehe ich bin ein kleiner Kim Bodnia Fan ...obwohl er so ein Mistkerl ist ... biggrin

der ist noch abgedrehter als der erste Teil ...

Captain Future

Raumschiffschlachten, Kriegsverbrechen und ein sprechendes Gehirn: Kinder der Achtziger erinnern sich wehmütig an "Captain Future". happy

Und achtet auf die Einstellungen, in denen Hände auf Tasten und Schalter drücken, den langen Zooms in Standbilder und noch mehr von den psychedelischen
Darstellungen von Zeit- und überlichtschnellen Reisen geht ein wahrhaft
hypnotischer Sog aus.

Der Sound von Christian Bruhn immer noch unerreicht "

Die Kürzungen durch das ZDF merkt man heute weep
Damals mag einem das nicht aufgefallen sein, heute merkt man es leider doch an so manchem
holprigen Dialogen oder seltsamen Sprung in der Handlung.
Und auch des Captains patriarchalisches Gehabe gegenüber der Agentin Joan Landor
erinnert eher an 1950 als 2200.Trotzdem ist das neuerliche Anschauen ein nostalgisches Vergnügen.

... für mich mal wieder ein echter Leckerbissen hier im Stüble.

Latent kafkaeske Grundstimmung, behandelt dazu eine Wahrnehmung multipler Kräfte, die unweigerlich in uns Menschen leben.
Simone Simon spielt hier ein Wesen, das in einer objektiven Welt lebt, während sie eine subjektive Welt erlebt und sich dabei immer wieder in Erregungspotentialen verirrt. Sie möchte, kann aber nicht lieben. Aus Begierde wird Ablehnung, bis sich der Liebende gänzlich abwendet. Es kommt zu Verlustangst. Der Weg zum Psychiater ist nicht weit und zeigt doch auf, dass es selten einen Psychiater gibt, welcher nicht selber einen braucht ...

Es bleibt für die in sich zerrissene Protagonistin dieses Films die Erkenntnis, dass man sich selbst nicht austauschen kann, der Antagonist oft im eigenen Selbst lebt und der einzige Ausweg manchmal nur darin besteht, dem Einhalt zu gebieten, um sich im Tod aller Komplexität zu entledigen. Klasse!

Am 31. März 2020 spendiert '84 Entertainment der Atomic Hero-Filmreihe nicht nur eine erneute Auflage, sondern bringt gleich eine umfangreiche Sammleredition heraus.
Es erscheint ein 8-Disc-Mediabook (Blu-ray & DVD) mit den vier Filmen und der Serie Toxic Crusaders (1991) an Bord. Die Edition ist auf 200 Stück limitiert, hält zusätzlich noch eine Büste parat und erscheint unter dem Originaltitel The Toxic Avenger.


Tja wenn Frauen Rache üben wird es echt übel, unangenehm und schändlich...  es heißt ja nicht umsonst bis das der Tod euch scheidet. Der Mann glaubt gerne ab und zu den Vertrag zu stornieren zu aber weit gefehlt. Vertrag ist Vertrag. Kündigung gibt es quasi zu Lebzeiten gar nicht. Wer heiratet hat quasi schon verloren. ...Ach übrigens Liebe kann man auch ohne Vertrag leben ...Man muss nur wollen ... und dann klappt das auch. Vertrag ist Besitzergreifend und nicht förderlich... nur für die Steuerklassen des Staates, die ich übrigens für sehr ungerecht halte und auch keine zusätzlichen Kinder oder Familien generiert. ... Aber naja ...

Verbrannte Erde hinterließ auch Van Damme, der nach Karate Tiger abermals durch unvorsichtiges Verhalten am Set einen Schauspielkollegen verletzte. Während eines Schwerkampfs verletzte der Belgier seinen
Widersacher Jackson 'Rock' Pinckney derart schwer am Auge, dass dieser
darauf dauerhaft erblindete und von Van Damme vor Gericht in einem
Prozess Schmerzensgeld erstritt.

Jo da habe mich verlesen Ferrera  facepalm 2 wörter überflogen  fear  ich lass karate tiger abermals durch unvorsichtiges ...

Ist ein Zusammenschnitt aus Einzelepisoden der TV-Serie "Mondbasis Alpha 1", wofür die Handlung leicht verändert wurde. Die Serie lief bei uns 1977/78 im ZDF.

"Jean-Claude Van Damme accidentally wounded Jackson 'Rock' Pinckney's eye during a swordfight scene, permanently blinding him in that eye. He
took Van Damme to court, and eventually won a settlement." (Cyborg)

https://www.imdb.com/title/tt0097138/trivia?ref_=tt_trv_trv (erste Erwähnung oben)

"In 1992, Timothy D. Baker and Ron Pohnel testified as character witnesses in Jackson 'Rock' Pinckney's lawsuit against Jean-Claude Van Damme. Baker claimed that Van Damme was dangerous to work with and possessed
inadequate control of his movements for a martial artist. Pohnel claimed
that Van Damme possessed adequate control and could perform a fight
scene without complaint." (Karate Tiger)

https://www.imdb.com/title/tt0089695/trivia?ref_=tt_trv_trv (zweite Erwähnung)

Gut, mein Wissensstand hierzu beruht auf Infos von vor ca. 5 Jahren. Hatte dann meine Suchbemühungen eingestellt. Es kann natürlich sein, dass sich seither was geändert hat u. "Dirty Little Billy" mittlerweile irgendwo in der "Grauzone" in der dt. Fassung vorgelegen hat.

Einer der besten weltraum monster die ich gesehen habe!

Hab's selbst auch noch nicht gesehen... 
Claude Chabrol, Juan Luis Bunuel und Helmut Berger... haben mich bewogen den mit aufzunehmen!
Mal schauen...

Meinungen?? Kann man sich das geben?

bei Karate Tiger hatte er ebenfalls eine Klage am Hals, aber nicht wegen einem verlorenen Augenlicht, das war die KLage und Folge der Dreharbeiten von Cyborg und in einem Vergleich endete, sondern um Tritte ins Gesicht von Van Damme mit dem Vorwurf er hätte seinen Körper nicht unter Kontrolle. Schau mal bei Imdb nach ... dort sind beide Sachverhalte aufgeführt.
Van Damme war kein Cutter, er hatte nur Einfluss, dass er es tun konnte. In der Tat kann man ausgehen, dass er viele Kämpfe in seinen Filmen selber geschnitten hat, aber eher zu seinen Gunsten. Bei Bloodsport wurde einigen Kämpfern nahgelegt nicht so schnell zu treten, damit Van Damme schneller, besser aussieht;)
Van Damme sagte mal: "Man muss in Zeitlupe sehen wie die Faust auf den Schädel trifft und das Blut spritzt." ... Man schaue sich doch mal seine frühen Film-Kämpfe an.
Diese Aussage Van Dammes benutzte ich damals im Deutschunterricht, als ich einen Auffsatz über Bloodsport geschrieben habe und Gewalt indirekt verherrlichte... Gab es gleich eine Note schlechter ...

Bei mir läufts... ohne Probleme!
Bitte die Tipps beachten... falls was nicht läuft!
wink

Seit heute kommt bei mir bei jedem Film "Playback error", gehts jemand anderem auch so?

Karate Tiger ferrera wars mit den Schauspieler und den Augenlicht , traurige story ...
Aber das Van Damme auch Cutter wahr mir neu gewesen aber bei vielen seiner Filme anscheinend er immer dabei gewesen , Ehre den Ehre gebührt an dieser stelle da das cutten von sequenzen eher monoton & langwierig ist "

Allein der Filmtitel reißt alles nieder. So etwas wünscht man sich als Epitaph:

Billy the Kid was a Punk
William H. Bonney
1859 - 1881
Dirty little Billy

Pure class!

Als der Film das erste mal bei RTL lief ging er etwas über 60 Minuten ...  Der Film ist echt ein brutales Stück Kino dazu eine kleine Trash-Perle. Möglicherweise der beste und einzige erwähnenswerte Film von Albert Pyun. Hier hat natürlich Van Damme seine Finger im Schnittraum gehabt wie ich das gelesen hatte, um dem Film mehr Schnelligkeit zu verleihen. Das mag bei der Kinofassung zutreffen, bei der Slingerfassung trägt die sehr einprägsame Musik einen großen Teil bei und auch die Erklärung was ein Slinger sei. Ich finde beide Fassungen gelungen und sichtbar.
Bei dem Film passierte auch ein Unglück während der Dreharbeite. Nnachdem Van Damme einem Schauspieler das Auge ausgestochen hatte musste er sich vor Gericht verantworten (soweit ich mich da richtig erinnern kann).

Was mir am besten bei dem Film gefällt wären die Endzeit Kullisse und das ständig ein Gefühl von Endstimmung vorhanden ist. Alles dreckig, staubig, voller Gewalt und Gefahren, fertige, grunzende Gestalten und vor allem wie die alle aussehen, einfach großartig gemacht  ...Die Kämpfe sind erstklassig cheographiert, teilweise sehr brutal und gut geschnitten. Vor allem der Kampf im Gewässer ist sau geil oder in der Ruine mit dem Messer im Schuh ... hands Der Endkampf ist wieder sehr schlecht, maßlos übertrieben, vorhersehbar und vor allem blutrünstig inszeniert, wie Tiere im Gehege.
Über schauspielerische Leistungen muss man hier nicht groß diskutieren. Warum auch?
Van Damme spielt den Typen recht glaubwürdig, offensichtlich hatten alle Spaß am drehen, Spaziergänger Fender hingegen etwas übertrieben dargestellt, vor allem mit dieser komischen Sonnebrille, seine begleitende Freundin wirkt etwas fremdartig in der Männer-Endzeitwelt, der Cyborg übrigens auch, die Rückblenden wirken auch irgendwie zur Geschichte hinzugedichtet und auch der Titel Cyborg eindeutig der falsche ist... 
Ralf Möller der Zigarre rauchende Arnold Klon beweist von allen die dort mitmischen, dass er wirklich NICHTS kann außer sein Messer aus dem Halfter ziehen und brüllen. Ich frage mich ernsthaft wie der Typ mit seiner Nichts-Könnerei Geld verdienen kann und offensichtlich reich werden konnte.

Roger Ebert  hat den Film auf seiner "Most-Hate" Liste platziert, aber was soll man zu einem Berufskritiker sagen? Im Gegensatz zu Ebert hat Pyun sein Geld verdient. Mehr braucht man zu Berufskritiker Ebert nicht sagen...überflüssiger Beruf und überflüssiger Mensch =Vollidiot!

Rarität das nicht wirklich auf 2~3 seiten habe ich gestern geschaut und den Film auch gefunden in Deutsch als TV-RIP .
Ca. 25k Downloads gingen über BS von 2017 ~ 2020 alleine heraus smile

Das mit der ZDF oiiiii oiiii & dafür bekommen die noch GEZ für solch Schlampereien...

Ich lese Anti Western ,,mh der wird definitiv angeschaut somit smile Auch wenn die Story frei erfunden ist über billys Jugend .
Ich will: nur Dreck, Schmutz u. Unsympathen. Und hier ist der Titel sowieso Programm - alles ist schmutzig: Das kleine verschlammte Kaff, schmutzige
Hütten, schmuddelige Personen mit schmutzigen Charakteren happy 

Sry bergeist1963 für Copy and Paste deines Kommentars aber den Fühle ich sehr happy

Natürlich handelt es sich hier um eine rein fiktive Darstellung des jugendlichen Billy. Über seine Jahre vor seinem Auftreten als "Racheengel" und Outlaw ist nur sehr wenig bekannt u. selbst davon ist vieles auch heute noch reine Spekulation. Das Budget war eher niedrig, aber die sehr gute Kameraarbeit macht da so einiges wett.

Einen Handlungsfaden im eigentlichen Sinne gibt es nicht, somit wirkt das Ganze mehr wie eine Aneinanderreihung einzelner Szenen. Michael J. Pollard zählte bei der Entstehung des Streifens übrigens bereits 33 Lenze, war also in etwa doppelt so alt als der von ihm als leicht "beschränkt" wirkender u. "kleiner Schisser" angelegte Film-Billy.

"Dirty Little Billy" gilt als mustergültiges Beispiel für das Subgenre des "Anti-Western". Es gibt in "Anti-Western"- Produktionen keine aufrechten Helden oder sonstige Sympathieträger - nur Dreck, Schmutz u. Unsympathen. Und hier ist der Titel sowieso Programm - alles ist schmutzig: Das kleine verschlammte Kaff, schmutzige Hütten, schmuddelige Personen mit schmutzigen Charakteren - passt halt alles gut zusammen.

Neben Gary Busey gab hier auch ein gewisser Nick Nolte sein Filmdebüt. Allerdings ist sein Auftritt so winzig, dass der Name Nick Nolte in den Credits nicht aufgeführt wurde.

Fazit: Neben "McCabe & Mrs Miller" (auch hier in der Flimmerstube vorhanden) ist "Dirty Little Billy" für mich der "Anti-Western" schlechthin.


Es ist mir noch immer schleierhaft, wie unser Prof. Flimmrich an diesen Film gekommen ist. Die deutsche Synchronfassung wurde m. W. nie auf Video oder gar DVD veröffentlicht. Im TV gelaufen ist das gute Stück hierzulande ein einziges Mal ca. zu Beginn der 1980-er im ZDF-Spätprogramm, danach nie wieder. Ist dann im ZDF-Archiv buchstäblich verrottet und vom ZDF auf Anfrage von Genrefreunden als nicht mehr verwertbar deklariert worden. Das war jedenfalls eine detektivische Höchstleistung, die Prof. Flimmrich damit vollbracht hat! 

Allergrößten Respekt und riesengroßes Dankeschön dafür! 

Time Slip - Der Tag der Apokalypse (1979) 

Kultfilm:

Durch eine Sonnenanomalie wurde eine Gruppe Japanischer Militärs samt Waffenarsenal in das Mittelalterliche Japan katapultiert und sah sich mit der ebenso fremden wie faszinierenden
Kultur der traditionellen Samurai-Krieger konfrontiert.

„Time Slip – Tag der Apokalypse“schuf Regisseur Mitsumasa Saito 1979 ein Science-Fiction-Abenteuer, Mit der Mitwirkung
der japanischen Martial-Arts-Ikone Sonny Chiba .

Habe jemand gefunden der sich mit Russ Meyer beschäftigte (Matthias Mathiak) VHS/DVD/BD Schnittberichte & besonderheiten was Zusammschnitte & Verbote anbelangt .

2 Verbotene gibs"Blacksnake" und "Tiffany Jones"   aber nur in UK ,da eine der Hauptdastellerin (Anouska Hempel) sich die Vertriebsrechte kaufte & es Verbot sie weiter zu Produzieren in UK .

Experte, nein. Frauenliebhaber, ja. smile 
Kann mich an eine Badezimmer-Szene erinnern aus Supervixens (1975) mit Charles Napier, die in manchen Ländern dem Cut zum Opfer gefallen ist. Das beantwortet deine Frage jetzt nicht ... aber Index, sorry, da steh ich blank.

Haben wir evtl auf dieser Seite einen Russ Meyer Experten , hätte da Fragen zur einigen Werken die auf den Index gelandet sind happy

Aber bitte keine Tele 5 selbsternannten Experten die dieses Genre so Scharmloss ausnutzen & sagen einfach Geil in jeder Amazon oder ebay Review angry

Time Slip - Der Tag der Apokalypse (1979)
!!!!!!!!!!!!! Uncut !!!!!!!!!!!!!
Diese Fassung 138min
Alte VHS ging knappe 105min
Kenne Menschen die würden für die Deutsche VHS Töten , ultra rar , dabei um
"28min ca geschnitten die VHS , die Englische DVD gibs für 5€ Uncut + das remake Gratis oben drauf ...


...Cronenberg drehte eine (Quasi-) Metapher an den Aids-Virus ...Nur das der Virus erst in den 1980iger Jahren die Öffentlichkeit erreichte. Diese Tatsache macht Cronenberg nicht automatisch zu einem geheimen gelehrten der irgendwelches Geheimwissen hegte, das vor der Öffentlichkeit verheimlicht wurde und nur Filme Hinweise darauf geben ... Das würde ja bedeuten, dass Cronenberg von dem Virus wusste und seinen Auswirkungen, er wissentlich nichts preigegeben hätte nach dem Motto Schulterzuckend und "Naja" - und einen FIlm drehte wo man 20 Jahre später vermuten könnte, dass es ....sonst was wäre ..
Interessant an dem Film ist, dass Cronenberg ein paar Jahre später eines geistigen Diebstahls bezichtigt wurde, er hätte den Plot von Alien geklaut. Cronenberg konterte, dass sein Film bereits 1975 entstand und Alien erst 1979 realisiert wurde... (Quelle: Interview DVD Splendid, 2002)

Nochmal kurz zu den Film-(Blödsinn) Matrix, der für die Comuptergeneration und zahlreichen verwirrten Leuten der Aufwachfilm schlechthin wäre ... (da spiele ich auf die Möchtegern Experten bei Youtube wie Tilman Knechtel an der eine okkulte Analyse über den Film veröffentlichte) ...Da könnte ich genauso gut Total Recall von Verhoeven heranziehen der auch Schwarzenegger entscheiden lies zwischen der blauen und roten Pille (richtige und falsche Quasi) und ER das Spiel so durchschaut, nur das man Total Recall als eine groteske Überzeichnung der erwünschten Zukunft bezeichnen könnte und weniger in die Kategorie von Matrix einstufen würde.
Oder nehmen wir Robocop als ein Zukunftsfilm. Warum? Weil dort große Konzerne die Wirtschaft, die Gesellschaft kontrollieren und bestimmen aber nicht weil da Robocop rum rennt und teil der Geschichte ist. Der wesentliche Teil, der kritische Teil wird gar nicht beachtet, nur die Schauwerte, obwohl Robocop als ein groteskes Comic-Gewalt-Spektakel wäre und weniger eine Warnung vor was (staatlich)- Unheimlichen. ... 

Matrix ist eine Art Möchtegern-Aufwachfilm, gelinde gesagt punktet der Film NUR durch seine Effekte aus dem Rechner, die supercoolen Sonnebrillen mit Outfit bzw der LederAnzug der Uschi und selbst die zahlreichen Kameras rund ums Geschehen sind keine filmische Neuigkeit gewesen. Ich konnte den Rummel um den Film eh nie verstehen.
Dem Film wird viel Unheimlichkeit angedichtet und das stimmt einfach nicht, oder jeder spinnt sich seine Theorie selber zusammen, hat aber mit der Realität unserer Gesellschaft nichts am Hut. Die Probleme unserer Gesellschaft liegen wo ganz Anders und die Herrscher-Frage braucht man sich gar nicht erst stellen beim sichten von Matrix. Die Welt an sich ist phsychologischer als Matrix diese plump erklärt.

Filmisch gesehen sind die Schnitte von Peckinpah wesentlich künstlericher und John Woo sein Action- Ballett der kunstvolle Höhepunkt diverser stylisch inszenierter Schießereien darstellt und Matrix nicht ansatzweise herankommt und nur durch Einsatz von Technik oder Kamera punktet. Das bekloppte Gelaber von Fishburne ist mehr als peinlich, eben Kino pur - ein Zeichen das dieser Film erst ab 40 freigegeben werden sollte, WEIL die dümmliche Gesellschaft sich von solchen Unsinn lenken lässt.
Würde der Film Fight Club in der Realtiät nicht so schmerzhaft sein, obwohl die Welt sich mit Boxclubs versucht zu er-retten/zu brüsten, dann wäre der Film auch halbe Realität geworden, nur das Fincher eindeutig groteske Szenen liefert (Vollkontakt z.B.) und so als Metapher durchgeht, mal abgesehen von der (sehr realen) Banken-Kritik die ebenfalls überspitzt erzählt wird...
Auch der philosophische Ansatz von Matrix ist an der Haaren herbei gezogen und konnte mir bis heute keiner plausibel erklären und in die Realität versetzen. Nur weil man rethorisch gut ist heißt das nicht es sei philosophisch. Die Dialoge sind pure Dialektik (Wahrheitssuche und Festlegung) und deswegen schon bedenklich um das mal kurz auszudrücken.
Das was als Argument herangezogen wird ist höchst lächerlich - neuerdings (früher oder manchmal heute auch noch war es der Orwell-Staat/Welt) nennt man das den "tiefen Staat" als eine Art Agitation gegen den (sowieso) geläufigen Staat der sich mit der Matrix ja verschmelzen tut. ... Die Matrix kann auch der böse und tiefe Staat sein, es kann aber auch ein Kollektiv der Wirtschaft sein was Eh und Je die Gesellschaft lenkte und bestimmte. Es kann aber auch zusammen greimter Unsinn sein, was mit dem täglichen Leben nichts zu tun hat.

so ne Art Risikospiel der griechischen Sagen...kann man getrost als Klassiker bezeichnen, obwohl die Tricktechnik von Harryhasuen definitiv ÜBER der Regieleistung stehen ...

Was ich mir gerne mal gewünscht hätte von den Filmemachern aus den 50-/60 und 70iger Jahren, dass sie mal das Thema Giants (Riesenmenschen) verfilmt hätten. AM besten mit Effekten von Harryhausen. Dieses Thema der Riesenmenschen wäre schon sehr interessant im Kino oder das Thema (für mich interessant) um den Bau des Turmes von Babel wäre auch geil ...Als Vorlage eben das berühmte Bild des Turmes der bis in die Wolken ragt ... Auch wäre mal ne Verfilmung, aber eine anständige Umsetzung über Atlantis genial als der erwünschte Super-Kontinent der Menschheit ...Also die typischen Geschichten der Menschen alle in laufende Bilder umgesetzt ... Oder die Theorie über die Annunaki wäre mal eine Verfilmung wert. ... Die zahlreichen Verschwörungstheorien, unter anderen mal die flache Erde sollten, oder auch der 11. September sollte wenigstens eine Verschwörung verfilmt werden...

Hier gibt es mal wieder nette Asiatische Kost, welche sich nicht hinter den grossen Vorbildern aus den Staaten verstecken braucht.
Von Beginn an ein klassischer Slasher, mit geheimnisvollem Killer, vielen
Verdächtigen, dem "Einer-nach-dem-anderen-muss-sterben"-Schema und das
ganze mit ein paar Sexy Girls, Sympathieträgern unter den Charakteren
und eine Prise blutiger Effekte gemischt  killed 

Da ich diese Woche wirklich viel absurden kramm gesehen habe , PIG,Captains Pride Vol. 33,Nekro, usw wahr Bloody Beach wirklich was zum Runterkommen ,kein Film den man alle 2 Monate sich anschaut aber für nen netten Abend mit Bier & Weed wirklich Top smile


endlich habe ich es mal geschafft den Film zu schauen ... und es hat sich gelohnt. Danke Flimmerstube für diese Entdeckung. Gott sei Dank ist der im Original und nicht (schlecht) deutsch einsynchronisiert.
Allen voran das Charisma der Hauptdarstellerin ist es zu verdanken, dass der Film defintiv einzigartig ist. Das Gesicht, die Haare erinnern an die japanischen Schauspielerin Maiko (Lady Snowblood und der Charakter Sasori) ... Sie spricht kein Ton, aber ihr Gesicht in die Kamera spricht dafür Bände!! Man reimt sich die Dialoge regelrecht zusammen - Ein guter Schachzug! ... So wird sie zu einer Art Göttin, allgemein Frauen.
Auch sehr kunstvoll sind die gewalthaltigen Szenen gedreht (sehr selten!), auf ein minimales Tempo und alles andere als verherrlichend dargestellt, selbst wenn sie (scheinbar) einen nicht enden wollenden unendlichen Zustand präsentieren (das Jetzt im Sein) und der Unerträglichkeit ein Gesicht (ein Bild) verleihen.

Auch zeigt der Film, dass der Feminismus, der Heutzutage so destruktiv in die Öffentlichkeit gepresst wird, in den 1960iger/70iger Jahren schon zur vollen Blüte kam, jedenfalls im Kino lange bevor Lara Croft das weibliche Wesen als harten Hund ver-heldet UND definiert. Der Unterschied ist, dass die Weiblichkeit in den 60/70iger Jahren unterstrichen wurde, nicht verloren gegangen ist und heutzutage die Frau ver-männlicht (dargestellt) wird -- (eben als harter und gleichwertiger männlicher Hund). Das sind große Unterschiede zu verzeichnen. Die Frau in dem Film oben bleibt weiblich, wird auch so präsentiert, bei Kill Bill (D.Hannah, Thurman etc.) zum Beispiel, oder Lara Croft (A.Jolie) wirkt die Frau nicht mehr weiblich, eben ein-ge-männlicht.

DIe Philosophie Studenti Kathleen Conklyn (Lili Tayler) bereitet gerade ihre Promotion über das böse Wesen vor. Eines Nachts wird sie von einem verführerischen Vampir angegriffen und gebissen. Die nächsten Tage leiten ihre Transformation ein. Erst zapft sie sich von einem schlafenden Obdachlosen Blut ab und injiziert sich es selber wie ein Drogenjunkie um ihren dominanten Blutdurst stillen zu können.
Irgendwann trifft sie auf "Pena" (Walken) der ihr die philosophischen Aspekte des Vampirismus erläutert. Schliesslich beginnt sie Opfer zu jagen und ihren Blutdurst zu stellen, gleichzeitig beendet sie ihre Arbeit und organisiert eine Abschlussfeier, wo ihre bisherigen Opfer alle auftachen, sie in einer Erlösung und der Wiedergeburt Kathleens endet.

The Addiction ist wahrscheinlich der beste Film seines Themas und einer der besten eines eingefleischtem New Yorkers. Abel Ferraras Filme sind Zustandsbeschreibungen der verzweifelten Existenz. Egal ob in "King of New York", "Bad Lieutenant", "Angel of Vengeance" oder eben "The Addiction". Allgemein spielen die Protagonisten in Ferraras FIlmen auf einem antiheroischen Sockel, der (meist) in einem Akt der Erlösung endet. Bei den überqueren sozialer Normen, Rechts- und Verhaltensweisen drehte er seine eigene Weltsicht, eine rohe, sehr nah an der Realtität spielend, authentisch und dogmatisch.

Der Namenlose Cop in "Bad Lieutenant" (Harvey Keitel) oder die Autorin "Zoe Lund" (Hauptrolle in Angel of Vengeance oder die Frau mit der 45er Magnum), die das Drehbuch zu "Bad Lieutenant" zusammen Ferrara schrieb, eine Nebenrolle bekam und 1997 an Herzversagen (was wahrschenlich an ihrer Heroinsucht lag) gestorben ist, sind Beispiele dafür. Die damals 17-jährige Zoe Lund hatte mehrere Namen, unter anderen auch Zoe Tamerlis.
Ganz bitter Realität ist auch die Tatsache, dass Ferrara´s Haus-Drehbuchautor Nicholas St. John, der das Buch zu Addiction an dem Tag schrieb, als sein Sohn verstorben ist, was wiederum die Auflösung am Ende des FIlmes zu einer Verarbeitung des Pathos wird und die Szene in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Kathleen, die als Philosophiestudentin das Böse in ihrer Arbeit wahr nimmt und schon gewisse Schreckensvisionen sieht, wie zum Beispiel die Greueltaten in Vietnam oder der Massenmord im zweiten Weltkrieg. Sie wird erkennen, dass das Böse immer einen Ursprung hat und der Mensch DAS unabänderlichste ist was der Planet je hervorgebracht hat. Der zu erlösende (dogmatische) Glauben erscheint erst als Illusion ihrer Träumerei, bis zu dem Zeitpunkt des Erwachens (des Bisses).
Aber erst als sie das Böse am eigenen Leib erfährt werden ihr die Abgründe menschlciher Tragik bewusst. Das Böse ist keine bloße Disposition, sondern ein Initiationsritual, wo man die Welt aus einer anderen Sicht sieht (erkennt).
Erst der Biss und die Infizierung machen ihr begreiflich was kollektive Schuld ist und auch bedeutet. Die EInsicht in die nicht tilgbare Schuld und die Präsenz des Bösen giüfelt in der Ausuferung der Ekstase in eimem Moment der Apokalypse.
Ferrara sagt über sein Film: "Vampirismus sei nicht nur ein Symbol für Drogensucht, sondern für die Sucht nach allem möglichen materiellen Dingen, dem Bösen."
Der Vampir Pena den sie nach dem Biss trifft wird ihr erklären wie sie mit der Sucht und die Gier nach Blut, umzugehen hat. Er selbst scheint ein Einzelgänger zu sein der einsam durch die Nacht wandert und das Exzessive ablehnt, durch Selbstbeherrschung des Triebes nach Blut einer der intelligenten Vampire (beim zitieren von Nietzsche und Burroughs) ist, nicht das äußere verachtet sindern das Innere (-Böse).

Die Krankheit des Geistes die in Ferraras Film diese endlose Qual bloß symbolisch mit Vampirismus und nur secundär etwas mit Drogensucht zu tun hat, aber zentral mit philosophischen Fragen, vor allem über der Willensstärke. Das spiegelt sich in seinem Film wieder als Kathleen nach dem Massaker an ihrem Grabstein steht und als eine Metapher der Wiederauferstehung das Böse besiegt zu haben. Das Ende von Addiction treibt diesen Materiafetischismus auf den Höhepunkt. Die Party am Schluss wird zum Spiegelbild einer Verschwendungsgesellschaft, die in einer Tragödie endet, in dem der Vampirbiss nur eine Metapher an die Verbreitung des Bösens darstellt.

... kannst du ... tust du ... mit dem prayer-Emoji hören wir bitte gleich auf ...
hol mir auf dieser Seite ganz viel raus ... komm aus dem Film-Noir und der Roadmovies, wollt mich dann auch mit Horror beschäftigen, abseits der TV-Movies. Ich saug wirklich viel hier bei Flimmi und hab auch sonst vieles durch (die 131) , aber was ihr Dudes hier immer an Infos reinpresst ist schon superb. Da zieh ich mir ganz viel raus, an Cuts, Director's Versions; mal ein-zwei Sekunden länger Spasti-Version. Da schau ich gern mal rein, was du schreibst , was der ferrara als Manifestator loslässt und vor allem fand ich die Wortmeldung von pierrepetro67 /2:12AM zu Melancholie der Engel Klasse. Ob Plagiat, eingekauft oder whatever ... Ich schreib, aber der Inhalt ist bei den Liebhabern. Das möcht auch Flimmi. Die Seite gemacht für die Liebhaber.
Find ich groß, dass du den Film als kleine Masterpiece beschrieben hast. Tu ich nämlich auch. Über die Wortwahl machen wir uns jetzt mal kein Gedanken. Ich kann ganz viel, was anderen abgeht und du kannst ganz viel, was anderen fehlt. Kratz dir was aus meinen Worten, ich hol mir ganz viel aus deiner Info.