Hauptseite » Video » Alle Filme

In My Skin (2002)

Video läßt sich nicht abspielen?Falls Videos bei Euch nicht abgespielt werden, liegt es an Euren Cookies Einstellungen! Beispiel für Chrome: Oben rechts (Kreis mit drei Punkten) zu Einstellungen gehen! Einstellungen --> Datenschutz und Sicherheit --> Website Einstellungen --> Cookies und Website Daten -->

"Drittanbieter-Cookies blockieren" muß ausgestellt werden! Drittanbieter Cookies müßen zugelassen werden! Browser neu starten ... Falls Das auch nicht klappt, Mozilla Firefox installieren und Aktivitätenverfolgung Deaktivieren , Schildsymbol Links neben der Browser Suchleiste bei Mozilla .

Probleme beim abspielen des Videos? Bitte hier lesen!

Beschreibung des Materials:

In My Skin (2002)

Die junge Analystin Esther (Marina de Van) verletzt sich auf einer Party zufällig am Bein, bemerkt dies aber erst später und begibt sich in die Notaufnahme eines Krankenhauses. Sowohl dem diensthabenden Arzt, als auch später ihrem Freund Vincent (Laurent Lucas), ist es rätselhaft, dass Esther die tiefe, stark blutende Wunde zunächst nicht bemerkt hat. Esther fühlt sich jedoch wohl und beginnt sich immer mehr für ihre Verletzung zu interessieren. Die Faszination, die ihr eigenes Fleisch und Blut auf sie ausüben, steigert sich zu einer regelrechten Obsession, die sie immer wieder dazu zwingt die Wunde erneut zu öffnen. Als ihr die eine Wunde nicht mehr ausreicht, fügt sich die junge Frau immer häufiger weitere Verletzungen zu und beginnt ein selbstzerstörerisches Doppelleben.

Alternativtitel:
Coupures

Originaltitel: Dans ma peau
Herstellungsland: Frankreich
Erscheinungsjahr: 2002
Regie: Marina de Van

Darsteller:
Marina de Van
Laurent Lucas
Léa Drucker
Thibault de Montalembert
Dominique Reymond
Bernard Alane
Marc Rioufol
François Lamotte
Adrien de Van
Alain Rimoux
Thomas de Van

MEHR FILME MIT:
Kommentare insgesamt: 1
avatar
0 Spam
1 martinberger663 • 10:23 PM, 2020-05-12 [Eintrag]
Wieso,Weshalb,Warum...

Warum Esther sich zerstümmelt klärt der Film nicht auf, sondern
versucht durch intensive und sehr klar gefilmte Bilder, ohne jegliche
Dramatik mehrere Andeutungen zu machen.

Aufgefallen ist mir der Film hat so gut wie keinen
musikalischen Score. Das hat mir gefallen.

Mich störte persönlich dieses
"pseudo" künstlerische.

Der Film hinterlässt schon ein flaues Gefühl.
avatar