Hauptseite » Video » Action / Abenteuer

The Killer (1989)

Video läßt sich nicht abspielen?Falls Videos bei Euch nicht abgespielt werden, liegt es an Euren Cookies Einstellungen! Beispiel für Chrome: Oben rechts (Kreis mit drei Punkten) zu Einstellungen gehen! Einstellungen --> Datenschutz und Sicherheit --> Website Einstellungen --> Cookies und Website Daten -->

"Drittanbieter-Cookies blockieren" muß ausgestellt werden! Drittanbieter Cookies müßen zugelassen werden! Browser neu starten ... Falls Das auch nicht klappt, Mozilla Firefox installieren und Aktivitätenverfolgung Deaktivieren , Schildsymbol Links neben der Browser Suchleiste bei Mozilla .

Probleme beim abspielen des Videos? Bitte hier lesen!

Beschreibung des Materials:

Vielen Dank apoptygma_1970 für den Film! clap

The Killer (1989)

Inspektor Li (Danny Lee) arbeitet mit harten Methoden und lässt schnell mal die Waffe sprechen. Seit langem verfolgt er den genialen Profikiller Ah Jong (Chow Yun-Fat). Bei einer Verfolgung beobachtet Li, wie der Killer mitten im Feuergefecht sein Leben einsetzt, um ein im Kugelhagel verletztes kleines Mädchen zu retten. Seither ist Li von Ah Jong fasziniert: Einerseits ein rücksichtsloser Massenvernichter, andererseits ein gutherziger Mensch. Lis Sympathie für Ah Jong wächst immer mehr - schließlich geraten die beiden aneinander und arbeiten zunächst gezwungenermaßen, dann freiwillig zusammen.

Alternativtitel:
Die Xue Shuang Xiong
Killer, The

Originaltitel: Dip Huet Seung Hung
Herstellungsland: Hongkong
Erscheinungsjahr: 1989
Regie: John Woo

Darsteller:
Chow Yun-Fat
Danny Lee
Sally Yeh
Paul Chu Kong
Kenneth Tsang
Shing Fui-On
Tommy Wong Kwong-Leung
James Ha
Ricky Yi Fan-Wai
Barry Wong
Parkman Wong
Ip Wing-Cho

MEHR FILME MIT:
Kommentare insgesamt: 4
avatar
0 Spam
1 palatiamercatus • 6:09 PM, 2021-01-08 [Eintrag]
Ein echtes Meisterwerk!  snack 
smok
avatar
0 Spam
2 ferrara77 • 9:22 PM, 2021-01-08 [Eintrag]
Immernoch mein Lieblingsfilm  yes  ... Er vereint all das was er mit A better Tomorrow startete. Aber NUR in der Original Fassung, keine deutsche Synchro.

Die erste richtige Inspirationsquelle (für The Killer) wäre der japanische Gangsterfilm Narazu-Mono (1964); erst secundär eine Art Remake von "Le Samourai" (der eiskalte Engel, 1967) und "Le Cercle Rouge" (Vier im roten Kreis, 1970)...Die Rechte konnte sich die Herrin nicht leisten, daher schrieb Woo seine eigene Geschichte.

In der ersten Drehbuchfassung war DER KILLER ein Saxophonist, der zusammen mit der blinden Sängerin und in Rückblenden schildernd, ein Liebespaar wurde, nachdem er sie versehentlich blind geschossen hatte. Nur hatte aber Produzent Tsui Hark was gegen diese Idee. Jazz würde in Hongkong keiner hören, nur Canto-Pop war gefragt (Die Idee mit dem Jazz-Opening wurde dann in Hard Boiled realisiert.). Sally Yeh war zu dem damaligen Zeitpunkt sehr berühmt, Woo mochte ihre Zeilen und ließ sie cantonesisch singen.
Sally Yeah zerstörte aber auch den ursprünglichen Film, der eigentlich um die 136 Minuten ging (Woo musste ihn auf 111 Minuten runter schneiden). Sally Yeah hatte alles andere im Kopf, aber nicht die Dreharbeiten. Zu der Zeit hatte sie einen neuen schwerreichen Freund und dementsprechend benahm sie sich auch. Zickt hier, zickte da, verließ Drehorte vor Feierabend, nörgelte an den Schauspielern rum, kurz: Woo konnte sie nicht so einsetzen wie er wollte und war extrem eingeschränkt.

In der zweiten Drehbuchfassung war er kein Saxophonist mehr, er drückte den Gangster etwas kühler und einsamer.
John Woo beschreibt ihn so: "Ein echter Ritter sollte kommen und gehen wie ein Herbstblatt. Er braucht nicht die Anerkennung, es ist ihm nicht wichtig, daß keiner von ihm weiß. Nur seine Taten sind wichtig. Er wird oft alles opfern, sogar sein Leben - für die Gerechtigkeit, Loyalität, für die Liebe und sein Land. Wenn er Freunden, egal, wie gut er sie kennt, ein Versprechen gegeben hat, muß es gehalten werden. Auch wenn andere ihn oder seine noblen Taten nicht verstehen. Sein Leben ist wie eine Wolke, es kann in einem Augenblick vorbei sein, und ich denke, dies ist wunderbar. Auch falls es nur einen schönen Moment in seinem Leben gibt . es ist allein deswegen wertvoll. Dies ist der Geist, den ich in "The Killer" darstellen wollte."

Die Idee kam bei Tsui Hark nicht gut an und Woo bekam wieder eine Absage: "Kein Mensch interessiert sich für Killer! So was gibt es nicht, die existieren nicht. Das ist alles zu abstrakt." ... CHow Yun Fat ist sauer gewesen und ging zu den Bossen von Golden Princess und sagte: "Ich will diesen Film unbedingt machen!" ...die Antwort: "Du bist der Superstar, okay! Mache diesen Film!"
Terence Chang: "Ohne diesen Einspruch wäre der Film nie gedreht worden."

Tsui Hark hatte zwar ein Problem mit der Killer Idee, aber produzierte den Film trotzdem, John Woo/Chow yun Fat galten als Traumpaar (Glücksgriff). Woo bekam für seine Regieleistung 800.000 HK$....John Woo: "Mir ging es nicht ums Geld, ich wollte einen Film drehen nach meinen Vorstellungen!"

Terence Chang konnte sich einen "herzensguten Auftragsmörder" nicht vorstellen und wünschte sich so sehr mit Woo an "The Killer" zu arbeiten, Tsui Hark hatte ihn (den General Manager) aber schon für sein eigenes Projekt eingeplant, einem Prequel (Vorgeschichte) zu "A better Tomorrow", mit dem Titel "A Better Tomorrow 3" (Tsui Hark Regie). Hier wurden Elemente von John Woo´s späterem "Bullet in the Head" verwendet und wenn nicht sogar missbraucht (Er versuchte sich an Woo Drehstyle zu orientieren, aber konnte es einfach nicht, so wurden die Haupt-Charaktere so umgeschrieben, dass sie nicht mehr zu dem Original "A better Tomorrow passten, speziell CHow Yun Fat seine Rolle) . Woo erfuhr alles aus der Presse, betrachtete Hark denoch als guten Freund.

Tsui Hark sah sich die erste Schnittfassung (von The Killer) an und sagte: "Der Film ist richtig Scheiße! Alles ist falsch! Ihr müßt die ganze Szene rausschneiden, in der CHow Yun Fat das Mädchen blendet, und gleich mit dem Cop anfangen: Der Cop ist die zentrale Figur des Films!" ... Er befahl dem Cutter David Wu Tai-wa, den Film neu zu schneiden, aber er verweigerte, John Woo verweigerte auch und Schnitt seine eigene Fassung. Hark war stink sauer und befahl Terence Chang den Film "sofort zurück zu ziehen" und wollte den "Filmstart verhindern"; angeblich, weil mächtige Menschen dahinter steckten und er nicht seinen Kopf verlieren will.
avatar
0 Spam
3 ferrara77 • 9:23 PM, 2021-01-08 [Eintrag]
hier ist der Rest ....

Terence Chang flog auf eigene Kosten nach Taiwan, um den Film zu überwachen und rief später Harks Frau an und sagte ihr, dass der Film
hervorragend angelaufen wäre; angeblich warf Hark vor lauter Wut einige
Dinge aus dem Fenster. Chang sagte zu John Woo, dass er hier besser
abhauen und seine eigene Firma gründen sollte(die Firma von Tsui Harks
verlassen), Woo hielt nach wie vor an Hark fest: "Nein ich halte zu
Hark." ... Chang: das muss man sich mal vorstellen! ...Chang betonte nur
Woo´s Verdrossenheit.

Als der Film rauskam war er ein Flop (diverse Gründe), aber als der Film Preis einheimste, im Ausland
erfolgreich wurde, John Woo mit Lobeshymnen überschüttet wurde,
schaltete sich Tsui Hark wieder ein ...

Dazu nur Chow Yun Fat´s Gattin: "Tsui Hark hatte dieses Projekt überhaupt nicht unterstützt,
aber als der Film überall Ruhm einheimste, wußte Tsui Hark, daß er sein
Ansehen wieder zurück gewinnen mußte. Tsui will, daß John bezeugt, daß
er der rechtmäßige Eigentümer des Films sei!"
avatar
1 Spam
4 palatiamercatus • 6:44 AM, 2021-01-09 [Eintrag]
Kurz und knapp, der Regieseur und Chow haben alles korrekt gemacht!
avatar