Hauptseite » Video » Alle Filme

Stephen King´s Alpträume - Nightmares & Dreamscapes (2006) - Battleground

Beschreibung des Materials:

Stephen King

das besondere an dieser folge ist,dass hier nicht ein einziges wort gesprochen wird.bei den anderen folgen dieser serie ist das nicht der fall.

the special in this episode is,that it cames out without any speech.that´s the only episode of that series in this way.

Erfahren, durchdacht, schweigsam, konsequent und verdammt gut in seiner Profession – John Renshaw (William Hurt) ist ein wahres Profikiller-Paradeexemplar. Sein derzeitiger Auftrag führt ihn auf das Gelände einer edlen Spielzeugfabrik, wo es ihm recht zügig gelingt, die Wachleute auszuschalten und bis ins Büro des CEOs (Bruce Spence) vorzudringen. Unter den Augen hunderter Puppen, welche überall auf Regalen entlang der Wände aufgereiht stehen, schaltet er den anwesenden Geschäftsführer ohne Umschweife aus, vergewissert sich, ob die Zielperson auch wirklich tot ist, nimmt ein kleines Tänzerinnen-Figürchen an sich, quasi als Souvenir, so wie er es jedes Mal macht, und begibt sich im Anschluss auf den Heimweg nach San Francisco, wo er in einem modernen, äußerst luxuriösen Penthouse residiert.

Irgendwann am Ende des Tages seiner Ankunft, die Müdigkeit hat ihn bereits übermannt, reißt ihn ein Klingeln an der Wohnungstür aus dem Schlaf – ein Paket ist für ihn abgegeben worden. Der Absender ist wohl die Mutter des Getöteten, ihres Zeichens die Haupt-Ideenlieferantin der Firma, was aus einer Widmung auf dem Schreibtischfoto ihres Sohnes sowie einem Kürzel auf dem Adressfeld dieser Lieferung hervorgeht. Mit aller Vorsicht öffnet John die Verpackung: Drinnen verbirgt sich ein kompletter Satz Army-Spielzeugfiguren, der aus 20 Infanteristen, 3 Helikoptern, 2 Jeeps, einer Haubitzenkanone sowie 6 weiteren Soldaten (u.a. Sanitäter) besteht – und „Bonus-Überraschungen“, wie ein Sticker auf der Rückseite verkündet. Ein verwundertes Schmunzeln steigt unweigerlich in ihm auf, während er sich erneut dem geruhsamen Ausklang seines langen Arbeitstages zuwendet, doch ein Geräusch aus Richtung der Box lässt ihn nur Sekunden später wiederum aufschrecken – die Verpackung scheint von der Anrichte gefallen zu sein, vom Inhalt ist keine Spur mehr auszumachen. Noch ehe er sich einen Reim darauf bilden kann, raschelt es hinterm Vorhang, eine Lampe erlischt – dank eines durchtrennten Kabels. Tja, und als nächstes findet er sich inmitten eines stechenden Kugelhagels wieder, abgefeuert aus diversen Waffen der zu Leben erwachten (miniatur-) Einheits-Angehörigen, welche sich inzwischen in seinem Wohnzimmer verschanzt haben. Ein erbitterter Kampf setzt ein – das Appartement wird zum Schlachtfeld…

Kommentare insgesamt: 0
avatar