Hauptseite » Video » Alle Filme

Entity - Es gibt kein Entrinnen vor dem Unsichtbaren, das uns verfolgt (1982) - Stream - Deutsch

Beschreibung des Materials:

Link zum Film:
http://flimmerstube.com/index/entity_es_gibt_kein_entrinnen_vor_dem_unsichtbaren_das_uns_verfolgt_1982_stream_deutsch/0-156
Oder unten im Kommentar den Link anklicken!

Entity - Es gibt kein Entrinnen vor dem Unsichtbaren, das uns verfolgt (1982) - Stream - Deutsch

Carla Moran, die mit ihrem drei Kindern alleine lebt, wird eines Abends von einem unsichtbaren Wesen angegriffen und vergewaltigt.
Als sich das Ganze wiederholt, sucht sie zunächst den Psychologen Dr. Sneiderman auf, der zwar einige Theorien hat, aber ihr nicht wirklich helfen kann.
Schließlich begegnet sie zwei Parapsychologen, denen sie sich anvertraut. In einem gewagten Experiment wird versucht, den Geist einzufangen...

Alternativtitel:
Entity - Der Schänder aus dem Jenseits

Originaltitel: Entity, The
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1982
Regie: Sidney J. Furie

Darsteller:
Barbara Hershey
Ron Silver
David Labiosa
George Coe
Margaret Blye
Jacqueline Brookes
Richard Brestoff
Michael Alldredge
Raymond Singer
Allan Rich
Natasha Ryan
Melanie Gaffin

Kommentare insgesamt: 7
avatar
0 Spam
2
Hey! Danke für diesen Gruselklassiker. Hab den damals - 80er Jahre- im TV gesehen. Hui, hat man ich damals geängtsigt! Haha! Das Unheimliche daran ist, dass diese Geschichte sich auf wahre Begebenheiten bezieht! Ergo, ist dieser Streifen doppelt zum Füchten! surprised
avatar
0
3
@blue4panda:
Ganz genau so ging es mir auch!
Fand ihn auch echt gruselig!
Ich habe auch mal eine Dokumentation über den "echten" Fall gesehen... 
Auf jeden Fall ein guter Geisterfilm! Einer meiner Favoriten!
bye
avatar
1 Spam
4
Auch wenn ich nicht an Geisterspuk, Dämonen, Teufel und Konsorten glaube, kann ich mich durchaus auf entsprechende Genrefilme einlassen und mich davon gut/spannend unterhalten fühlen - so sie denn zumindest halbwegs ordentlich gemacht sind. up
avatar
0 Spam
5
Authentizität und Horror/Phantasikfilme- das passt ja auch irgendwie so überhaupt garnicht zusammen, auch wenn im Vorspann vieler ebendiese suggeriert wird, ziemlich albern sowas.
Horror wird nicht dadurch gut , dass er sich an (angeblich) wahren Begebenheiten orientiert. Da leg ich echt keinen Wert drauf. no 
Jedem Tier sein plaisir, aber auch mit den "Mondos" kann ich leider so garnix anfangen.
Heftige Realitäten, da les ich lieber drüber, da reicht der Horror auf der inneren Bühne.

Horrorfilme haben sicher oft nen Bezug zur Realität, entstehen aus einem Zeitgeist heraus, aber in erster Linie ist es für mich Phantastik;  zu wissen, dass es eben nicht "echt" ist, hat es schon als Kind für mich so richtig interessant (und zumindest damals auch erst erträglich) gemacht. killed  yes
avatar
0
6
Doc: Kann ich voll nachvollziehen!
Der hätte mir aber auch ohne angeblich "echten" Bezug prima gefallen!  smile 

Ich find das ja immer ganz interessant wenns eine Hintergrundstory auf quasi "wahren Begebenheiten" gibt...
machts irgendwie noch mysteriööööser! Trotz allem bleibts im Endhinein entweder ein guter oder schlechter Film, da ist mir das dann auch Egal ob mit Realitätsbezug oder nicht!

Mag auch gerne Found Footage Filme (Wackelkamera)... 
wacko 
Mondos bis zu einem gewissen Grad... Gesichter des Todes zB... schau ich mir auch nicht an,
das hat mir als Heranwachsender schon gereicht... 
 
hello
avatar
0 Spam
7
Vor einer Weile habe ich mal irgendwo gelesen, dass sich ein paar ganz wenige Wissenschaftler Gedanken über diese "Spukphänomene" gemacht haben. Ich kriege das jetzt nicht mehr genau zusammen, aber vereinfacht dargestellt kamen die in etwa zu diesem Ergebnis:

Menschen sondern zu Lebzeiten einiges an Energie ab. Vor allem in Räumlichkeiten, in denen sie viele Jahre lang gelebt haben. Energie löst sich nicht mal eben so in Nichts auf. Diese "verströmte" Energie könnte  zumindest teilweise in Naturbaustoffe wie Naturstein, Holz, usw. eindringen und dort quasi gespeichert werden. Das freilich mit einem großen "Vielleicht" versehen. Wenn dann bestimmte Umstände stimmen, z.B. stark aufgeladene Atmosphäre, dann könnte diese gespeicherte Energie evtl. immer mal wieder "ausgestoßen" werden. Das wiederum könnte möglicherweise die menschliche Wahrnehmung von vermeintlichen Klopfgeräuschen, knarrenden Dielenbrettern, Schritten oder leisen Stimmen in solchen "Spukhäusern" erklären. Ob dem so ist, bleibt aber weiterhin offen, da sich "seriöse" Wissenschaftler ja mit solchem "Hokuspokus" nicht abgeben.  prof 

Falls jemand an angeblich "echten" Fällen interessiert sein sollte - auf youtube gibt es dazu eine umfangreiche Dokureihe mit dem Titel "Verflucht - Übersinnlich und unerklärlich": https://www.youtube.com/watch?v=uxtGyf5RsZk
avatar