Hauptseite » Video » Horrorfilme Vampire

Die Nacht der offenen Särge (1972)

Beschreibung des Materials:

Die Nacht der offenen Särge (1972)

Graf Satanas, ein direkter Nachkomme Draculas, wird von Dr. Seward gepfählt. Dr. Exortio, der mit Hilfe der Vampire die Weltherrschaft erlangen will, erweckt Satanas jedoch wieder zu neuem Leben, indem er ihn mit dem Blut eines Mädchens beträufelt. Dr. Seward, der zwischenzeitlich die dunklen Pläne Exortios durchschaut hat, verbündet sich mit einem Werwolf, um diese zu vereiteln...

Alternativtitel:
Dracula Against Frankenstein
Dracula Prisoner of Frankenstein
Dracula Vs. Dr. Frankenstein
Dracula prisonnier de Frankenstein
Dracula prisonnier du docteur Frankenstein
Drácula contra el Dr. Frankenstein
Screaming Dead
Vampir Kill

Originaltitel: Drácula contra Frankenstein
Herstellungsland: Frankreich
Liechtenstein
Portugal
Spanien
Erscheinungsjahr: 1972
Regie: Jesús Franco

Darsteller:
Dennis Price
Howard Vernon
Paca Gabaldón
Alberto Dalbés
Britt Nichols
Geneviève Robert
Anne Libert
Luis Barboo
Brandy
Fernando Bilbao
Josyane Gibert
Antonio de Cabo

Kommentare insgesamt: 3
avatar
0 Spam
1
Erinnert mich leicht an eine kürzlich gelesene Erzählung von Kim Newman: "Dracula 1888 A.D.". In dieser schrägen Story hat der gute alte Vlad Tepes die bereits alt gewordene Queen Victoria geehelicht und fungiert somit als Prinzgemahl. Das Haupt von Dr. Van Helsing ziert, auf einem Pfahl aufgespießt, inzwischen das Tor zum Buckingham Palace. Dr. Seward hingegen ist der wahre "Jack The Ripper" und meuchelt derweil vom Vampirismus befallene Prostituierte. Figuren wie Dr. Jekyll, Allan Quatermain und Vampirgeschlechter wie die Krolocks und die Karnsteins haben zudem kleine "Gastauftritte". 

Diese Erzählung von 1992 wurde dann zu einem Roman gleichen Titels erweitert, dem noch 2 Fortsetzungen folgten ("Der Rote Baron" und "Dracula Cha Cha Cha"). smile
avatar
0
2
Berggeist: Hört sich nach einer interessanten Lektüre an! 
yes
avatar
0 Spam
3
Prof. Flimmrich, für mich war es jedenfalls eine. Da aber alles persönliche Geschmackssache ist, gebe ich ungern Empfehlungen für Filme, Musik und Geschriebenes.  yes
avatar