Hauptseite » Video » Alle Filme

Texas Chainsaw Massacre 2 (1986)

Beschreibung des Materials:

Texas Chainsaw Massacre 2 (1986)

Die Geschichte spielt ungefähr 14 Jahre nach dem ersten Teil:
Lieutenant "Lefty" Enright (Dennis Hopper) sucht seit den schrecklichen Ereignissen damals diejenigen, die die Kinder seines Bruders auf dem Gewissen haben. Eine DJane namens Vantia "Stretch" Block wird schliesslich durch einen beängstigenden Anruf Zeuge, wie zwei Jugendliche in ihrem Auto verunglücken, nachdem sie von Unbekannten verfolgt und mit einer Kettensäge angegriffen wurden. Lieutenant Enright übernimmt den Fall und hat einen bösen Verdacht, als er die Spuren der Kettensäge auf dem Autowrack entdeckt.
L.G., ein Kollege von "Stretch", hat den ganzen Vorfall auf Tonband mitgeschnitten und sie will nun "Lefty" anbieten, ihm bei der Suche nach den Mördern zu helfen. Er schlägt ihr deshalb vor, dass sie das Band im Radio spielen soll, um die Täter aus ihrem Versteck zu locken. Diese lassen sich schliesslich auch in der Radiostation blicken, was böse Folgen nach sich zieht. Jeder, der bisher von ihren Taten erfahren hat, wurde nämlich zu Chili verarbeitet...

Alternativtitel:
Masacre en Texas 2
Massacre à la tronçonneuse 2
Non Aprite Quella Porta 2
TCM 2
Texas Chainsaw 2
Texas Chainsaw Massacre Part 2, The

Originaltitel: Texas Chainsaw Massacre 2, The
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1986
Regie: Tobe Hooper

Darsteller:
Dennis Hopper
Caroline Williams
Jim Siedow
Bill Moseley
William Johnson
Ken Evert
Harlan Jordan
Kirk Sisco
James N. Harrell
Lou Perryman
Barry Kinyon
Chris Douridas

Kommentare insgesamt: 4
avatar
0 Spam
1
Texas 2 ... das ist auch wieder ein Film mit besonderer Geschichte... Er ist so berühmt (in Deutschland) und auch gefragt/gesucht (gewesen), weil er verboten und auf die Liste der 131er gesetzt wurde. Ich hatte damals Glück, dass ich die US-VhS günstig kaufen konnte (30 DM). SIe war mit Klappcover und Digital gemastert und die berühmt-berüchtigten Szenen als Anhang. Nicht nur auf DVD, sonden auch auf VHS (in den USA)  gab es nach dem Hauptfilm (wie bei Maniac zum Beispiel) etliche Trailer zu den Film zu sehen. Ich war sehr stolz auf diese Kassette.
Nach erstmaligen sichten war ich enttäuscht (vor allen von den Effekten von Tom Savini). Es wurde zu viel Brimborium um den Film gemacht und hält dem nicht stand. Der erste ist dreckiger, roher, realistischer als der Nachfolger.
Für mich ist der zweite eine Satire auf den ersten Teil ...

Von dem Film gab es (fast) nur Bootlegs zu kaufen ... Das erste deutsche Bootleg hat ein Freund von mir gehabt und die Bildqualität bestens gewesen. Nur da war der Hype um den Film schon lange vorbei ... Das Bootleg hatte ein gutes Cover und kostet nur zwischen 10 und 15 Euro ... Außer die Bluray gibt es von den FIlm (fast) nur Bootlegs zu kaufen (in Deutschland)
Natürlich kauft kein morderner Fan ein Bootleg ...Warum eigentlich nicht? ... Achja, die Lizenzen zur Xten Veröffentlichung liegen woanders. DIe Qualität ist (fast) gleich im digitalen Zeitalter. Wenn ich ehrlich bin, ist es eine Tatsache, wenn der Film nicht eindeutig gekennzeichnet ist als Bootleg, würden sie das gar nicht checken das es eins ist. Aber wie oft sollte ich noch für einen Film bezahlen? Laserdisc, VHS, DVD und jetzt Bluray? ...

Was auch ganz furchtbar ist bei den neueren Veröffentlichungen, unter anderen bei Texas 2 auch wieder.... Warum ist ein Audiokommentar von Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke und Pathologe Dr.
Matthias Scheffzek auf der Scheibe vorhanden? Was haben die Vollpfosten mit dem Film zu tun? ... Nur weil sie Prominente sind?

Kurz Zusammengefasst. Der SInn der Kennzeichnung als Bootleg ist der, dass man auf andere mit dem Finger zeigen kann (wenn man seine Filmsammlung einem Freund zeigt oder Öffentlich macht), dass sie ja nur (billige und nicht offizielle) Versionen des Filmes besitzen und diese nichts wert sein können, also werden sie auch nicht (ungern) geschaut ...Das ist in etwa das Gleiche, wenn ich damals verurteilt worden wäre, wenn ich meine Raubkopien öffentlich gemacht hätte und wir den Film aus dem Grund nicht schauen würden. Es macht ja kein Spaß, wenn der Film nicht offiziell (meist überteuert für ne Kopie) im Laden steht, anzuschauen... Es geht nicht mehr um das Vergnügen den Film zu schauen oder zu kennen, sondern die offizielle teuerste Scheibe zu besitzen und dann zu denken, sie hätten was einmaliges, was sie bei anderen besseres Ansehen erhoffen lässt.

Und mal ehrlich.... Von Texas 2 gibt es bis heute keine offizielle DVD zu kaufen und nur Bootlegs ... Wenn ein Bootleg als geringe Auflage in den Handel kommt und die offizielle Veröffentlichung als Massenware und als EInzigartig angepriesen wird (mit Limitierungen) im Handel erscheint, frage ich mich was wert-steigender ist... sicherlich bestimmt nicht die Massenware... Das ist Marketing-strategie den Menschen das Geld aus der Tasche zu leiern und sie im Glauben zu lassen, dass der kauf was besonderes und dringend nötig war.

Wahrscheinlich ist die Bluray auch nur auf den Markt, um den Raubkopien (illegalen Lizenzen) entgegen zu kommen...Schliesslich muss man für einen Film immer wieder neu bezahlen... vor allem für die Lizenzen und das Trägermedium sowieso billigste Ramschware und irgendwann eh nicht mehr brauchbar...Besser man hat den Film im Kopf!

Schönes We ...
avatar
0
2
Zitat:  Warum ist ein Audiokommentar von Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke und Pathologe Dr.
Matthias Scheffzek auf der Scheibe vorhanden? Was haben die Vollpfosten mit dem Film zu tun? ... Nur weil sie Prominente sind?

:D
Prominente dürfen alles, es sind bessere Menschen als wir! Nicht umsonst haben sie den Prominenten-Status!  :yes:

Ohne die sogenannten Bootlegs sähe es für den Filmfreund ganz schön düster aus. Gibt ja soviel was nicht legal zu bekommen ist.
Warum die Hardcore-Sammler immer vorgeben sie würden keine Bootlegs kaufen... Glaube ich nicht! Die lügen! Merkt man dann spätestens an irgendwelchen Filmbesprechungen/Reviews von Filmen wo es gar keine legale Auswertung zu gibt.
Natürlich kaufen die Bootlegs oder saugen sich den ein oder anderen Film, bzw. lassen sich was brennen!Öffentlich wills aber keiner zugeben, da die Foren in denen sie schreiben meistens Anbindung an irgendwelche Partnerprogramme haben, oder Filmfirmen wo man dies oder jenes kaufen kann usw.
In großen Foren haben die Filmfirmen oftmals eigene Threads zu Veröffentlichungen.
Alles Augenwischerei... Man möchte halt gut dastehen und der Filmwirtschaft, der es ja so schlecht geht, den Arsch lecken!
avatar
0
3
Das Thema Bootlegs, Copyright und illegale Downloads, ist sowieso interessant!

Eine EU Komission hat ja eine Wissenschaftliche Studie angefordert, inwieweit illegale Downloads die Wirtschaft beeinflußen! Mit dem Resultat das das Ergebnis ihnen nicht gepasst hat und sie es nicht rausrücken wollten!  biggrin 
Bekannt wurde die Studie nur aufgrund von Nachforschungen der Europaabgeordneten Julia Reda (Piraten/Grüne). Nachdem sie einen Antrag auf Informationszugang gestellt hatte, spielten ihr Mitarbeiter der Kommission die Studie (PDF) zu, die dann Netzpolitik.org veröffentlicht hat.
Ergebnis der Studie war das es keinen Einfluß durchs "illegale" Downloaden/Streamen auf die Verkaufszahlen gibt.
Lediglich im "Blockbuster" Bereich hätte man eine Verdrängungsrate festgestellt...

Ganz ehrlich? Wundert mich nicht, die sogenannten "Blockbuster" von Heute taugen ja alle nix... Ist doch alles der selbe Schrott... wer will dafür schon Geld ausgeben!  rolleyes 

Ich glaube die würden genauso beschissen dastehen, wenn keiner die laden würde... Kinokarte ist doch heutzutage für so einen Mist rausgeschmissenes Geld!
avatar
0 Spam
4
"Prominente dürfen alles, es sind bessere Menschen als wir! Nicht umsonst haben sie den Prominenten-Status!  :yes:"

Um 1845 kam der deutsche Liberalismusauf...Was bedeutet das? Anmerkung: Der Liberalismus kam nach der
Industrialisierung auf und ist eine Folge dessen:„Der Liberalismus ist vor allemeine Bewegung des gebildeten und besitzenden Bürgertums. In der
zweiten Hälfte der Badischen Kammer zum Beispiel sind überwiegend
bürgerliche Berufe vertreten: Verwaltungsbeamter, Richter,
Bürgermeister und Professoren sowie Geistliche, Gastwirte, Kaufleute
und Fabrikanten. Die Abgeordneten der süddeutschen Kammern sind
nicht mehr an Instruktionen ihrer Städte gebunden, sondern
Repräsentanten der gesamten Nation. Das Volk ist im abstrakten
Verständnis der Liberalen die Summer der gleichgearteter, mit
gleichen Rechten ausgestatteter Individuen. Träger des Staates soll
künftig der gebildete und besitzende Bürger sein, der sich als
Wortführer der Interessen des Volkes in seiner Gesamtheit versteht.
Das im März bereits sichtbare Problem der sozialen Benachteiligung
bleibt bei den Liberalen jedoch meist unberücksichtigt.“
(Deutsches Geschichtsbuch)
Da wären
"das Bürgertum" (die selbsternannten Volks-(Überstimmer wie Journalisten, Geistliche, Gastwirte, Industrielle, Prominente wie oben beschrieben) ,
dann "das Staatstum" (das wären alles diejenigen, die für den Staat arbeiten oder im Auftrag dessen stehen) ...und dann noch "das Volkstum"...egal ob das von Rechts oder Links kommt, stellen wir uns doch die Frage... Wenn ich (irgendeine) Herrschaft wähle, sie anbiedere und so weiter, kann ich doch nicht zum Volk gehören! ...
Leider ist das denken, dass Prominente, reiche, wohlhabende Menschen über arme, niedrig verdienente Menschen etc. in Schubladen stecken und erst dafür sorgen, dass sich "das Volk" NICHT einigen kann.

Beweis, dass es immer noch so ist...Wahl des Bundespräsidenten. Wer durfte wählen? ...Prominente, reiche, wohlhabende, Parteimitglieder und so weiter....Das Volk aber nicht.

Das ist gar nicht schwer zu verstehen... Demokratie kam aus Griechenland, der Staat kommt von den Römern...Beides zusammen funktioniert nicht... Demokratie funktioniert nur auf städtischer Ebene, ähnlich wie bei einer Kommune...Alles andere erzeugt Ungerechtigkeit, (vor allem) Ungleichheit was ja angestrebt wird, je größer die Fläche, desto schwieriger das Ganze (anständig) und fair zu regieren....Ganz einfach.

Besten Gruß
avatar