Hauptseite » Video » Krimi

Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert (1971)

Beschreibung des Materials:

Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert (1971)

Zeit seines Lebens kennt der sizilianische Commissario Bonavia (Martin Balsam) nur ein Ziel: Die Vernichtung von Lommuno, einem Mafia-Boß, der die Insel dank Korruption, Mord und Terror fest im Griff hat. Doch egal zu welchen teilweise auch unlauteren Mitteln er greift- es gelingt dem nach außen untadeligen Lommuno stets aufs neue, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Nach Bonavias jüngstem Streich, der Befreiung eines von Lommunos Todfeinden aus einem Sanatorium wird der junge, idealistische Staatsanwalt Traini (Franco Nero) mit dem Fall beauftragt. Mit seinem naiven Glauben an die seiner Meinung nach unfehlbare Gerechtigkeit der Justiz und der aus Erfahrung resultierenden Resignation und Kompromisslosigkeit Bonavias prallen zwei Welten aufeinander...

Alternativtitel:
Confessions of a Police Captain
Geständnis eines Polizeikommissars vor dem Staatsanwalt der Republik

Originaltitel: Confessione di un commissario di polizia al procuratore della repubblica
Herstellungsland: Italien
Erscheinungsjahr: 1971
Regie: Damiano Damiani

Darsteller:
Franco Nero
Martin Balsam
Marilù Tolo
Claudio Gora
Luciano Catenacci
Giancarlo Prete
Arturo Dominici
Michele Gammino
Adolfo Lastretti
Nello Pazzafini
Calisto Calisti
Wanda Vismara

Kommentare insgesamt: 3
avatar
0 Spam
1
Die visuellen Metaphern und die immer noch und nicht nur auf Italien bezogene Aktualität der Thematik mal außen vor gelassen- was waren das für tolle Synchronsprecher(-schauspieler)Innen damals! Markante Stimmen, die man nie vergisst. Norbert Langer (Franco Nero), der auch "Magnum" Tom Selleck und Burt Reynolds in der Serie "Dan Oakland" synchronisierte; Martin Hirthe (Martin Balsam), der seine Stimme u.a. Bud Spencer, Lee Marvin, George C. Scott, Charles Bronson, Telly Savalas und Vincent Price "lieh". Dazu noch Michael Chevalier (Luciano Catenacci), der Charles Bronson, Omar Sharif  und Oliver Reed sprach. Sie und noch einige mehr waren zu ihrer Zeit wahre Könner ihres Fachs. Wenn man das mit heute vergleicht, oh Mann...Aber wie es scheint, wird es solche Stimmen und Könner wohl leider nicht wieder geben. yes
avatar
0
2
Gibt schon noch gute Synchronsprecher, die meistens auch noch im Hörspiel / Hörbuch Bereich tätig sind. Bei vielen Filmen sind heutzutage so unprofessionelle Sprecher am Werk, das es einem den ganzen Film verderben kann. Zieht sich durch alle Qualitätsstufen, wobei natürlich bei günstigen Produktionen meistens auch kein Wert auf ordentliche Sprecher gelegt wird.
Diese markanten Stimmen von damals sind aber wirklich toll! Sehr hoher Wiedererkennungswert!  up
avatar
0 Spam
3
Jau, unverwechselbare Stimmen. Christian Brückner z.B. ist halt einfach Robert de Niro und dazu noch so´n bisschen Harvey Keitel, Peter Fonda und Martin Sheen. Arnold Marquis war der "gereifte" John Wayne, dazu immer wieder mal Charles Bronson, Lee Marvin, Bud Spencer, Lino Ventura, George C.Scott und weitere von den "harten Kerlen" des internationalen Films. 

Im Gegensatz zu heute wurde sich damals aber auch bei B- und C-Filmen synchromäßig (meistens) voll rein gehängt.  prof
avatar