Hauptseite » Video » Alle Filme

Jason Goes to Hell (1993) - Die Endabrechnung - Freitag der 13. Teil 9

Beschreibung des Materials:

Unrated Fassung (Uncut Langfassung)

Jason Goes to Hell (1993) - Die Endabrechnung - Freitag der 13. Teil 9

Jason wird von einer FBI-Spezialeinheit gestellt und getötet. Seine Überreste werden in ein Leichenschauhaus gebracht, wo sein noch lebendes Herz sich eines neuen Körpers bemächtigt. Doch der Körper des Pathologen, in den Jason eingekehrt ist, hält nicht auf Dauer. Nur durch die Wiedergeburt durch einen seiner Familienangehörigen kann er wieder zu voller Stärke gelangen. Jason macht sich auf den Weg, die einzigen Überlebenden der Vorhees-Familie zu finden.

Alternativtitel:
Chatiment de Jason, Le
Freitag der 13. Teil 9 - Jason Goes to Hell
Friday the 13th IX
Jason Goes to Hell - Freitag der 13 Teil 9
Jason va all'inferno
Jason va en enfer

Originaltitel: Jason Goes to Hell: The Final Friday
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1993
Regie: Adam Marcus

Darsteller:
John D. LeMay
Kari Keegan
Steven Williams
Erin Gray
Billy Green Bush
Kane Hodder
Steven Culp
Rusty Schwimmer
Richard Gant
Leslie Jordan
Kipp Marcus
Andrew Bloch

Kommentare insgesamt: 1
avatar
0 Spam
1 ferrara77 • 9:13 PM, 2018-12-06
Man muss sagen, dass es wirklich ein guter Film ist ...

Der Film kam 1993 auf Video ... übelst geschnitten... Der deutsche Videofan musste wiedermal im Ausland einkaufen, wenn er das Uncut sehen wollte.... Die Schnitte in der deutschen Fassung waren einfach offensichtlich, ähnlich wie bei  dem Splatterfest "Return of the Living Dead Teil3", der war auch extrems geschnitten in Deutschland ... Dann kam die Unrated Fassung in den USA raus und ich hatte ein Glücksfall, dass ich diese Kassette in der Hand halten durfte damals. Eine typische US-Vhs...Papphülle und die Kassete schiebt man oben oder unter in diese Papphülle. Sie war für mich trotzdem wertvoller als die deutsche Hartboxen und wesentlich wetvoller als die deutsche VHS.
Die Qualität (NTSC) war besser wie die europäische VHS (Pal) - mehr Bitrate - und der Directors Cut bot einfach mehr SPlatter ...vor allem die Szene im Zelt ist einfach der Hammer und war VORHER so noch NICHT zu sehen ....ich kannte sie nicht, auch keine ähnliche gute Splatterszene. DIe Frau wird beim Vögeln ermordet, kriegt ne Lanze von hinten durch den Rücken und die Lanze wird danach noch nach oben gezogen, dass der halbe Körper zweigeteilt wird. Diese Zweiteilung war nur im Derictors Cut zu sehen und eine kleine Besonderheit ...
Diese Veröffentlichungs-Geschichte allein macht den Film zu etwas besonderem ...auch im Sicht-Genuss eine Klasse für sich in der Freitag der 13. Reihe ...Abgesehen vom Original, ist der dritte Teil noch erwähnenswert (Jason erhält seine Kirk-Maske und der Film überrascht mit einer enormen Spannungskurve am Schluss) und dann der 9.Teil, als Jason goes to Hell ... Auch sind die Effekte im 9. Teil im Längen besser als zum Beispiel im 4. Teil von Tom Savini (klingt schmerzhaft ist aber so)...Der 4. Teil ist auch nur was besonderes gewesen, weil der in Deutschland (mit Teil 3) verboten war. Der Reiz war es, die Effekte von Meitser Savini im 4.Teil zu sehen, wie sie auch in Schnittberichte-Bücher beschrieben wurde, aber man wurde einttäuscht...Ich erwähne nur den Schluss, als der Kopf (offensichtlich und sichtbar aus Gummi) einer Machete herunterrutscht und sich der Kopf eben mit-bewegt...

Teil 9 ... Wirklich ne neue Art von Jason, der von Körper zu Körper wandert, was auch mehr SInn macht, weil er ja (keine Ahnung wie oft) schon tot sein müsste ....Im 9.Teil wird er zum mystischen erklärt und man nimmt (solch fiktiver Person) einfach die Ernsthaftigkeit...Und das hat nichts mit den Splattereffekten zu tun, weil die sind trotzdem recht hart, sondern weil der Film einfach Spaß macht ...es ist ein Film der sich nicht ernst nimmt....es ist phantastik in reinform...  Unterhaltung pur ...
Jeder der den Film (willkürlicherweise) schlecht redet und an den 8 Teilen vorher misst, sollte sich doch mal im klaren sein, dass Innovativität Spannung erzeugt und nicht das gleiche Konzept immer und immer wieder kopieren...
avatar