Hauptseite » Video » Horrorfilme Asia-Horror

Guinea Pig: Flowers of Flesh and Blood (1985)

Video läßt sich nicht abspielen?Falls Videos bei Euch nicht abgespielt werden, liegt es an Euren Cookies Einstellungen! Beispiel für Chrome: Oben rechts (Kreis mit drei Punkten) zu Einstellungen gehen! Einstellungen --> Datenschutz und Sicherheit --> Website Einstellungen --> Cookies und Website Daten -->

"Drittanbieter-Cookies blockieren" muß ausgestellt werden! Drittanbieter Cookies müßen zugelassen werden! Browser neu starten ... Falls Das auch nicht klappt, Mozilla Firefox installieren und Aktivitätenverfolgung Deaktivieren , Schildsymbol Links neben der Browser Suchleiste bei Mozilla .

Probleme beim abspielen des Videos? Bitte hier lesen!

Beschreibung des Materials:

Guinea Pig: Flowers of Flesh and Blood (1985)

Ein psychisch gestörter Mann fängt nachts eine Frau und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Dort fesselt er sie auf ein Bett und beginnt als Samurai verkleidet, die Frau grausamen Folterungen auszusetzen.

Alternativtitel:
Flower of Flesh and Blood
Flowers of Flesh and Blood
Guinea Pig Part 2: Flowers of Flesh & Blood
Guinea Pig: Part 2
Guinea pig 2: Chiniku no hana
Samurai and the Maiden, The
Severing Samurai, The
Slow Death: The Dismemberment

Originaltitel: Ginî piggu 2: Chiniku no hana
Herstellungsland: Japan
Erscheinungsjahr: 1985
Regie: Hideshi Hino

Darsteller:
Hiroshi Tamura
Kirara Yugao

MEHR FILME MIT:
Kommentare insgesamt: 1
avatar
0
1 martinberger663 • 2:34 AM, 2020-09-14 [Eintrag]
Für viele Kritiker und Filmliebhaber lassen sich große Filmschaffende einer von zwei Gruppen zuordnen: Hollywood-Regisseure, die trotz der kommerziellen Bedingungen großes, kunstvolles Kino für ein breites Publikum machen (Coppola, Kubrick, Malick) und die Arthouse-Cinephilen, deren beste Arbeiten den populären Geschmack nicht treffen und das auch gar nicht versuchen (Deren, Anger, Vertov und oftmals auch David Lynch). Hideshi Hino gehört zu letzterer Gruppe, aber die meisten seiner Kollegen würden wahrscheinlich zögern, ihn als einen der ihren zu bezeichnen. weep 

Sein Kino liegt irgendwo zwischen einem Troma-Film und Noés Irreversible. Der Italiener Ruggero Deodato, Regisseur des berüchtigten Cannibal Holocaust, ist vermutlich der einzige, der Hinos Vision teilt. Wie Deodato war auch Hino polizeilichen Untersuchungen ausgesetzt, da seine Arbeit zu brutal und viel zu echt war, um die Arbeit eines geistig gesunden Mannes zu sein. yes 

Der Film selbst gibt vor ein echter Snuff-Film zu sein, der Hino von einem verrückten Fan zugesandt wurde. Der Plot, so lose er ist, besteht aus einem Floristen, der Frauen tötet, um ihre zerstückelten Körperteile für Blumenarrangements zu verwenden. Es ist ein 45-minütiges unvergleichbares Schlachtfest, das auch heute noch genauso einzigartig und verstörend aussieht wie 1985. ok 

Heute lehrt Hideshi Hino an der Universität der bildenden Künste in Osaka und zwar in der—so steht es lustigerweise auf der Japanischen Wikipedia-Seite „Charakterformungs-Fakultät“. happy 

Ich verfolge schon mein ganzes Leben Guenia Pig & die Geschichten die mit den Filmen zu tun haben bsp. Tsutomu Miyazaki-Geschichte wo man drauf hin die Kinofassung für den Mermaid in a Manhole dreh abbrechen musste oder Ayako-chan Story & & & blahblah 

Übrigens Mermaid in a Manhole der Film hat mich so gefickt im Kopf zum ersten mal wie kein Zweiter " Da kam ich aber ins grübeln wahr OT hab nix verstanden aber diese Bilder OMG das wahr damals zu viel des guten  happy  Diese Sockwirkung von Film andere Welt dafür brauch Philosophy of a Knife 4h um den effekt auszulössen !!!
avatar