Hauptseite » Video » Alle Filme

Evil Dead (2013) - Tanz der Teufel 2013

Beschreibung des Materials:

Evil Dead (2013) - Tanz der Teufel 2013
Uncut Extended Cut

Ein paar Tage in der absoluten Abgeschiedenheit einer Waldhütte ohne jeglichen Zugang zu Alkohol, das soll das bewährte Mittel für die gebeutelte Mia (Jane Levy) sein, die sich nach dem langsamen Tod ihrer Mutter in den Suff geflüchtet hatte. Ihr Bruder David (Shiloh Fernandez) hat drei gute Freunde um Mia versammelt: Olivia (Jessica Lucas), Eric (Lou Taylor Pucci) und Nathalie (Elizabeth Blackmore), die helfen sollen, die Zeit und den Entzug nicht zu lang werden zu lassen. Was sie jedoch nicht wissen, ist, daß die Hütte vor kurzem von einem Professor benutzt wurde, der dort das sogenannte "Buch der Toten", das in Menschenhaut gebundene "Neconomicon" untersucht hat und spurlos verschwunden ist. Doch das Buch ist noch dort und als Eric einige der mit Blut geschriebenen Passagen übersetzt, befreit er die Dämonen, die sich der jungen Leute nach und nach bemächtigen. Mia sieht in ihren Visionen den Schrecken kommen, doch ihr wird nicht geglaubt, bis sich schließlich der Wald rund ums Haus selbst gegen die Besucher erhebt und niemand mehr sicher ist...

Originaltitel: Evil Dead
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2013
Regie: Fede Alvarez

Darsteller: Jane Levy
Shiloh Fernandez
Lou Taylor Pucci
Jessica Lucas
Elizabeth Blackmore
Phoenix Connolly
Jim McLarty
Sian Davis
Stephen Butterworth
Karl Willetts
Randal Wilson
Inca

Kommentare insgesamt: 2
avatar
0 Spam
1 ferrara77 • 12:15 PM, 2019-01-05
es gibt ja wirklich Leute die behaupten das das ein anständiges Remake ist (Zur Info: Das Original ist ein Amateurfilm) ... Entweder kennen die das Original nicht oder sie sind einfach zu jung ... Traurig ist, dass die so unkreativ sind und es nötig haben erneuerte Versionen alter FIlme mit gleichem Titel auf den Markt zu schmeißen ... Was das für einen SInn haben soll bleibt mir Rätselhaft. Fakt ist, dass ich Tanz der Teufel mit einer gewissen Musik verbinde, mit einer gewissen Atmosphäre und gewisse Schauspieler, die vorzügliche Kameraführung und einem extrem guten der Schnitt. All das hat das Remake nicht ... Tanz der Teufel von 1981 kann man nicht remaken oder mit irgendwas vergleichen.
Das schlimme an dem Remake ist, dass sie mit einer (aufgesetzten) Geschichte punkten wollen (Drogenentzug) und das Original einfach auf die Story pfeift und nur ein kreativer Leckerbissen ist ... Die Riege der Schauspieler im Remake ist so interessant wie kalter Kaffee und das gilt auch für die Dialogführung (Dialogregie) ...
Paradox ....Wird ein Remake gedreht was 1:1 dem Original gleicht...wie zum Beispiel "Psycho" dann regen sich die Kritiker auf, weil es ja nichts neues und so weiter gibt ... Aber de Fakto ist es ein tatsächliches Remake der alten Geschichte und verdient auch die Titelgleichheit und hier spielt keine Rolle ob der Film gut oder schlecht ist (Ansichtssache) ... aber eigentlich ist er völlig überflüssig und generiert aus dem Erfolg des Originals... Der Film als Remake fiel voll durch, wie ich das gelesen hatte über die jahre...Und Warum? Weil Psycho kein Schauwertefilm ist und das ist das moderne Problem.
Denn bei dem Remake "The Hills have Eyes", der frecherweise auch 1:1 abgefilmt wurde und das Remake als gelungene Neuinterpretation, oder sogar besser als das Original gelistet wird, geht es nicht um Originalität, sondern um erweiterte Schauwerte und noch explizitere Szenen. Wenn das nämlich der Fal ist und der Härtegrad um einiges nach oben geschraubt wurde, im Gegensatz zu dem Original, dann ist das Remake besser...<--- leider wahr! Beispiele hier für wären zum Beispiel das Remake von "Assault-Anschlag bei Nacht" und "Halloween" ...Beides sind Carpenters beste Spannungswerke und alles andere als Schauwerte-Filme und was hat das Remake draus gemacht, die alle beide wesentlich bessere Kritiken erhielten als das Remake von "Psycho"? Sie setzten nicht mehr auf Spannung, auch wie bei dem obigen Film "Evil Dead", sondern auf aufgesetzte, aufgemotzte, vordergründige Effekte ... Die Filme funktionieren nur als Original ...
Bei Psycho hätten sie vielleicht einfach nur ein paar derbe Schockeffekte einbauen müssen und Norman Bates etwas psychopatischer, dann hätte der Film auch Kritiker-Punkte erhalten ...  Aber die Arroganz des Kinofans und der Kritiker ... Wer kann es wagen "Psycho" zu remaken? ... Natürlich geht das nur bei Sam Raimi, Wes Craven oder Carpenter Filmen aber nicht bei dem Spannungsmeister ... Hitchkock´s Filme sind angestaubt und alles andere als Spannend. Die Spanung bei Psycho kommt nicht von dem Film selber, sondern von dem wie Hitchkock seinen Film früher beworben hatte, bevor alle ins Kino rannten ...
avatar
0
2 Flimmerstube • 7:41 PM, 2019-01-09
An Kultfilme kommt eh kein Remake oder eine Fortsetzung ran... Da wäre die Erwartungshaltung der Fans viel zu hoch. Als Horrorfilm an sich finde ich "Evil Dead 2013" doch gelungen. Gute Effekte und vor allem KEINE Tricks aus dem PC! CGI wurde nur zur Nachbearbeitung eingesetzt, der Rest war alles schöne alte Maske! 

Der Regisseur selbst zu Evil Dead 2013: 
„Nun, so wie ich persönlich Evil Dead (2013) sehe, ist es eine Geschichte welche 30 Jahre passiert nachdem The Evil Dead endet. Das Auto ist da, die Hütte ist da, (eine Familie hatte sie gekauft und 20 Jahre zuvor daran gearbeitet) und das Buch hat seinen Weg zurück in die Hütte gefunden… Neue Kinder werden ihm begegnen und werden unter seinem Zorn leiden. Ist Evil Dead dann eine Fortsetzung? Vielleicht. Aber das Problem mit der Fortsetzungstheorie wird sein, dass zu viele Zufälle zwischen den Ereignissen in The Evil Dead und jenen in Evil Dead passieren, um eine kontinuierliche Storyline zu erhalten […] Aber wenn Sie daran glauben dass das Naturom Demonto diese Dinge erzwingen kann zu passieren… dann könnte es eine Fortsetzung sein… und ich glaube an Zufälle.“
avatar