Hauptseite » Video » Horrorfilme Teufel

End of Days - Nacht ohne Morgen (1999)

Beschreibung des Materials:

End of Days - Nacht ohne Morgen (1999)

1979 wurde ein kleines Kind von Satanisten geweiht, um sich zur Jahrtausendwende mit dem leibhaftigen Satan zu paaren. Nun naht das Ende des Millieniums und die Zeit ist reif. Da wird auf einen Wall Street Banker von einem Priester ein Attentat verübt, doch Jericho Kane (Arnold Schwarzenegger), Leiter eines Sicherheitsunternehmens, kann seinen Kunden schützen. Doch sein Kunde ist in Wirklichkeit der leibgewordene Satan, der auch Jericho versuchen will. Langsam aber sicher kommt Cane der Wahrheit auf die Spur, doch die Zeit rinnt ihm unter den Händen davon...

Originaltitel: End of Days
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1999
Regie: Peter Hyams

Darsteller:
Arnold Schwarzenegger
Gabriel Byrne
Robin Tunney
Kevin Pollak
CCH Pounder
Derrick O'Connor
David Weisenberg
Rainer Judd
Miriam Margolyes
Udo Kier
Victor Varnado
Michael O'Hagan

Kommentare insgesamt: 2
avatar
0 Spam
1 ferrara77 • 5:02 PM, 2019-01-14
das doofe Christentum mit samt ihren Christen haben sich zur Jahrtaiusendwende extrem wichtig genommen. Wie als wenn ihre Scheiß Zeitrechnung was besonders wäre facepalm ...Ist eben nur eine Scheiß Wichtigtuerei-Religion und mitten drin der unterbelichtete Fleischklops Schwarzenegger, der plötzlich Bewegungen zeigt die er niemals in Wirklichkeit könnte, aber Hauptsache ne Sonnenbrille tragen wenn kein Schein kommt ... hands 

Lustig ... Auf dem Weg zum Einsatz im Auto, werden während der Fahrt die Waffen schon geladen, bzw. entsichert^^ ... facepalm 

Fazit: KIndergartenkino der übelsten Sorte deal ...Auch die Synchro ist extrem beschissen und die (alle) Charaktere einfach 0815 ... Was anderes habe ich vom Möchtegern Präsidenten nicht erwartet ... Er hat eben Glück gehabt, dass er (ab und an mal ) mit echten Künstlern zusammen arbeiten durfte, wie zum Beispiel Verhoeven, Cameron oder Hill ... da kann er stolz drauf sein, aber das wars auch schon! ...

Chuck Norris ist ja auch eine (künstlerische) Flachpfeife aber  sein "Hellbound", den sein Bruder Aaron Norris drehte ist da schon etwas lustiger und komischer biggrin
avatar
0 Spam
2 berggeist1963 • 8:18 PM, 2019-01-14
Alle Religionen sind meines Erachtens von Menschen gemacht. Anfangs, um sich Naturgewalten/-katastrophen und Wetterphänomäne erklären zu können. Dann kamen ein paar Hanseln auf die Idee, sie hätten einen ganz besonderen Draht zu den "Göttern" und/oder "Geistwesen". Und mit der Zeit wurden die Priesterschaften immer einflussreicher u. mächtiger und nutzten die Gutgläubigkeit des "einfachen Volks" dazu aus, die Religion(en) als Herrschafts- und Kontrollinstrument zu installieren. Dazu lebte es sich in der Priesterschaft recht angenehm - ohne sich kaputt zu malochen und sich trotzdem ein Leben in Saus und Braus auf Kosten anderer gönnen zu können.

Um ihre "Schäfchen" immer hübsch unter Kontrolle halten zu können, wurde denen schon immer einfach nur Angst vor Bestrafung im Jenseits gemacht, wenn sie im Hier und Jetzt nicht immer schön brav spuren sollten. Im Christentum z.B. war das dann eben die "ewige Verdammnis in der Hölle". 

Ach ja, und das historische Vorbild für den biblischen Jesus, falls es denn überhaupt eines gegeben haben sollte, hatte alles andere im Sinn als die Begründung einer neuen Religion. Ein Jude predigte den Juden, mehr nicht. Alles, was er gesagt haben soll, bezog sich ausschließlich auf seine Glaubensgenossen. Und Missionierung war auch nicht vorgesehen. "Gehet nicht auf der Heiden Straße" (also der der Nichtjuden) "und ziehet nicht in der Samariter Städte, sondern gehet hin zu den verlorenen Schafen aus dem Hause Israel" (Matth.10:5).
avatar