Hauptseite » Video » Alle Filme

Falling Down - Ein ganz normaler Tag (1993)

Beschreibung des Materials:

Falling Down - Ein ganz normaler Tag (1993)

Der Angestellte William Foster (Michael Douglas), der nur über sein Nummernschild "D-Fens" identifiziert wird, will an einem heißen Tag zur Geburtstagsparty seiner Tochter fahren.
Doch es ist ein schlechter Tag: er sitzt im Stau, die Leute sind wütend, er ist geschieden und darf seine Tochter eigentlich gar nicht sehen. Da steigt D-Fens einfach aus seinem stehenden Auto aus und macht sich zu Fuß auf den Weg, eine Odyssee, die ihn an all dem vorbeiführt, was er haßt und was ihn aufregt. Als erstes muß ein ausländischer Ladenbesitzer dran glauben, der ihm kein Kleingeld geben will. D-Fens zertrümmert den Laden und setzt seinen Weg fort. Bald schon erhält er bei einem illegalen Waffenhändler ausreichend Gelegenheit, sich schwer zu bewaffnen und bahnt sich den Weg durch die Großstadt.
Die willkürliche Anhäufung von unterschiedlichen Gewalttaten fällt ausgerechnet dem Polizisten Prendergast (Robert Duvall) auf, der seinen letzten Diensttag feiert. Nur auf ein Gefühl hin, ermittelt Prendergast weiter, denn er ahnt, daß der Unbekannte eine tickende Zeitbombe ist, die jederzeit explodieren könnte.

Originaltitel: Falling Down
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1993
Regie: Joel Schumacher

Darsteller:
Michael Douglas
Robert Duvall
Barbara Hershey
Tuesday Weld
Rachel Ticotin
Frederic Forrest
Lois Smith
Joey Hope Singer
Ebbe Roe Smith
Michael Paul Chan
Raymond J. Barry
D.W. Moffett

Kommentare insgesamt: 2
avatar
0 Spam
1 ferrara77 • 9:52 PM, 2019-01-14
Auch wenn ich beim letzten male das Verhalten von DFens verurteilt habe, so fühle ich doch zum großen Teil mit ihm ...Er will auch nur seine Tochter sehen...Das Problem hier ist (wahrscheinlich) die EX Frau, die ihm alles in den Weg legt, um sein Kind zu sehen ...Selbst zum Geburtstag wird ihm das verwehrt ...
avatar
0
2 Flimmerstube • 10:19 PM, 2019-01-14
Ja, da sind mehrere Sachen zusammengekommen die das Fass zum überlaufen gebracht haben. 
Ich kann's auch nachvollziehen und trotz seiner "Ausraster" bleibt er doch trotzdem irgendwie ein symphatischer Kerl!
avatar