Hauptseite » Video » Alle Filme

Oxen Split Torturing (1976)

Beschreibung des Materials:

Oxen Split Torturing (1976)

Shogun’s Sadism (jap. 徳川女刑罰絵巻 牛裂きの刑, Tokugawa Onna Keibatsu Emaki: Ushizaki no Kei, wörtlich: „Tokugawa-Frauenstrafen-Bildrollen: Strafe der Vierteilung mit Ochsen“), alternativ: The Joy Of Torture 2 – Oxen Split Torturing, ist ein von Regisseur Yūji Makiguchi (jap. 牧口 雄二) 1976 gedrehter japanischer Splatter und Bondage-Film, der in der sogenannten Edo-Zeit des Tokugawa-Shogunats spielt. Im ersten Teil geht es dabei um die Christenverfolgung in Japan während des 17. Jahrhunderts, und im zweiten Teil um die harten Zustände in Bordellen während des 19. Jahrhunderts. In dem Film sind u. a. sehr viele brutale Gewalt- und Folterszenen zu sehen.

Oxen Split Torturing ist quasi eine Fortsetzung der brutalen Tokugawa-Reihe, die Ende der 1960er-Jahre in Japan entstand und mit Tokugawa – Gequälte Frauen begann.

Alternativtitel:
Joy of Torture 2: Oxen Split Torturing, The
Shogun's Sadism
Tokugawa - Joy of Torture 2

Originaltitel: Tokugawa onna keibatsu-emaki: Ushi-zaki no kei
Herstellungsland: Japan
Erscheinungsjahr: 1976
Regie: Yûji Makiguchi

Darsteller:
Yûsuke Kazato
Rena Uchimura
Akira Shioji
Masataka Iwao
Ryuichi Nagashima
Yusuke Tsukasa
Tetsuo Fujisawa
Yasumori Hikita
Mineko Maruhira
Miki Masuda
Kyônosuke Murai
Yoshiaki Yamashita

Kommentare insgesamt: 141 2 »
avatar
0 Spam
1 ferrara77 • 10:04 PM, 2019-01-31
Also um diesen Film überhaupt zu schauen (früher) musste man sich schon ein ausländisches Tape kaufen ... irgendwann kam dann die DVD über Österreich auf den deutschen Markt....  Mich haben die Quäl-Filme schon immer aufgestoßen und schaute hier nun paar Minuten (im Spulen)  ... nicht mein Kino ...einfach zu derb und Menschenverachtend...
avatar
0
2 Flimmerstube • 8:15 PM, 2019-02-02
Ich muß ganz ehrlich sagen das ich den Film gar nicht gesehen habe. Reingespult... Japanischer Bondage und Torture-Kram. OK. Das der jetzt so extrem Menschenverachtend ist, wußte ich gar nicht. 
Ich glaube ich habe bis jetzt einmal einen Film selbst gelöscht, das war "Serbian Movie"!
Und der Film ist mir auf die Seele gegangen... Nicht schön!
Problem ist: Ich habe zwar eine Auswahl der Filme die ich kenne und gerne hier haben möchte, aber ab und zu stell ich auch Filme ein, die ich vorher nicht gesehen habe. Grade wenn ich was finde was es sonst nirgends gibt, so wie VHS-Ripps... oder ähnliches. 
Na gut, bei dem Oxen, hätte ich vorher Bescheid wissen müßen. Gilt ja als extremstes Beispiel der Asia Cat III Kategorie...
Sollte ich den Film löschen?
Andererseits gibts ja auch Faces of Death... könnte man auch sagen... mach das nicht!
Interessant ist es aber schon. 

Shogun's Sadism (Oxen Split Torturing) beruht ja auch auf wahren Tatsachen, deßhalb war ich fast geneigt den in die Doku-Ecke mit reinzuschieben.
Hmmm....
Ich brauche Feedback!
happy
avatar
0 Spam
3 ferrara77 • 9:05 PM, 2019-02-02
Alles gut ...nicht löschen ... smile  Das war nicht meine Absicht...

Da gab es eine interessante Diskussionsrunde bei Schnittberichte zu den Film: "Trauma-Das Böse verlangt Loyalität" (Chile 2017) ...Skandalfilm mit Selbstzweckhafter Gewalt oder Kunst? - Ein weiterer Folterfilm den die Welt nicht braucht.... Bei der Diskussion zu den Film  wurde der Film Serbien Movie thematisiert was ich auch kommentierte:

Ich finde den Serben handwerklich ganz gut und vor allem der Score ist eine Untermalung, der für die nötige Stimmung sorgt. Wäre der Score
nicht so wie er ist, wäre der Film Scheiße. Regisseure haben meistens
immer ihre Erklärungen für gewisse Szenen... Das Fäkalien essen müssen
in 120 Tage von Sodom war ne Anspielung auf die Junkfood Generation und
die Embryoszene soll eine Anspielung auf die serbische Vergangenheit
sein, also die Zeit wo Menschenleben, selbst Säuglinge, wenig oder bis
keinen Wert hatten. Das nennt man auch Metapher. Und wenn ich mich
richtig erinnere, ist die Szene nicht explizit, sondern eher eine
Schattenaufnahme (Bitte verbessert mich, es ist schon ewig her und den
Film zweimal schauen ist nicht drin).
Viel schlimmer fand ich den Schluss, der aber durch die Dramaturgie
schockt und nicht die Erkenntnis, dass er plötzlich seinen Sohn in den
Hintern vögelt. Der Schock ist hier kein Selbstzweck und verherrlichend
ist hier eigentlich gar nichts. Die zahlreichen US/Franz.-Folterfilme,
die als Meisterwerke betittelt werden, sind um einiges
Diskussionswürdiger, weil verherrlichender, auf Schock aufgebaut, als
dieser Psychofilm der wenigstens eine halbwegs Glaubhafte Geschichte
vorweisen kann ... Auch der Tausendfüssler Film (2. Teil) ...gibt es da
nicht auch so ne kontroverse Szene, die aber nicht so gepuscht wird? Der
ist auf Schock und nur auf Schock aufgebaut und richtig großer Blödsinn
...gehört bei Pornhub hochgeladen der Film ... Nur unter Funny

Aber wer pflegt schon moralische Werte in einer
Kriegssituation(-Zustand)... Alles eine Ansichts- und
Rechtfertigungsnummer ... Ich glaube der Serbe hat mehr Realität zu
bieten, als manchen eben lieb ist und (vorwiegend) aus dieser unbequemen
Tatsache diese Negativigkeit kommt, weil Handwerklich geht der Film in
Ordnung (Außer die Deutsche Synchro) ...
Was viele nicht begreifen ist, dass nicht der Regisseur den Skandal
macht, sondern die zahlreichen Foren, Kritiker, die gar nicht damit klar
kommen. Das beste Beispiel ist "Cannibal Holocoust" ... der die
westliche Welt ganz gut (und vor allem realistisch) beschreibt
(anprangert) und DIESE Tatsache, nicht die angeblichen extremem
Gewalt-Szenen, hat den Regisseur so unbeliebt gemacht (auch den Skandal
bestimmt), dass er es später bereute den Film überhaupt gedreht zu haben
... Uwe Boll wird auch als schlechtester Regisseur gelistet, aber nicht
weil er Scheiß-Filme gedreht hat, sondern weil er der USA mächtig den
SPiegel vorhält und kein Blatt vor den Mund nimmt... Das man sich damit
keine Freunde macht sollte klar sein.
Der Skandal ist also nicht vom Regisseur geplant, wenn er weiß, dass er
sowieso eintritt, sondern die Gesellschaft kommt mit dem Vorgehaltenen
Spiegel nicht klar.
avatar
0 Spam
4 ferrara77 • 9:19 PM, 2019-02-02
Gesichter des Todes ist interessant...

Da hatte ich damals die Holländische Fassung, weil die 105 Minuten ging und die Deutsche 90 Minuten ...Ich wollte damals wissen was geschnitten war und weil es noch kein Schnittbericht und kein Internet gab, musste man sich die Filme kaufen früher.
Erst viel später las ich, dass der komplette Film quasi gestellt ist ...Außer die Szenen aus dem 2. Weltkrieg aus Buchenwald zum Beispiel. Diese Szenen waren auch alle aus der deutschen Fassung geschnitten, also jene Szenen die bei N24 und NTV (angeblich Heute noch) im TV rauf und runter gezeigt werden.
Aber die gestellten Szenen, wo die halbe Welt davon ausging, dass die echt sind, sind enthalten geblieben... Erst paar Jahre später hab ich den Auflösungsfilm mal runtergeldaden (den ich sogar noch Besitze auf einer CD) ...Dort wurde eben alles entlarvt als Fake ...

Die Szene mit dem elektrischen Stuhl ist zum Beispiel gespielt...Sehr gut gespielt und aus dem Mund läuft Zahnpasta...um mal ein Beispiel zu nennen ... Auch die Affenkopf-Szene ist gespielt.

Interessant ist auch...:Der erste Teil von Gesichter des Todes war nie verboten. Der wurde nur von vielen Videotheken aus dem Sortiment genommen, weil sie angenommen hatten das Verbot folgt noch, was aber nie einsetzte. Der zweite Teil und der dritte Teil waren auch NIE verboten.
Erst der 4. Teil (der schlimmste) wurde aus dem Verkehr gezogen.
Teil 5 und 6 wurden dann auch verboten als sie auf den Markt kamen und auch der Film "Best of Gesichter des Todes Teil 1-3" ...Das Paradox ist, dass Teil 1-3 nie irgendwas zu befürchten hatten aber Best of eingezogen wurde.
In dem Buch "Die blutigsten Horrofilme..." wurde der Film "Execution" (glaub 1995) beworben... einer der wenigen Filme die in den Niederlanden eine 18er Freigabe erhalten. Widerliche Tötungen werden dort gezeigt und das in echt. Der FIlm ist (war jedenfalls mal) bei You Tube zu finden ...
avatar
0
5 Flimmerstube • 9:32 PM, 2019-02-02
Handwerklich ist der Serbian FIlm wirklich sehr gut gemacht!
Ich habe ihn wie viele andere auch ohne jegliche Vorkentnisse gesehen. Was die Intension vom Regisseur war, wußte ich nicht. Kam aber auch im Film nicht rüber!
Deßhalb war der Film ja auch so ne Nische... Weil keiner wirklich wußte was er damit anfangen soll...
Vom köpfen der Frauen beim ficken bis zum "Newborn Rape" ... Heftiger Scheiss...
Was den Sodom Film angeht... Der hat mir gar nix gebracht, ich fand ihn eher lustig... Diese ganzen Szenen mit der Kacke-Esserei usw. das war mir alles zu doof. Konnte ich nichts mit anfangen... fands eher langweilig.Oder... Blödsinnig...
Na gut, die Thematik mit dem 3. Reich usw.... Ja
Aber hat mich trotzdem nicht gekriegt.Obwohl ich bei so Hohlköppern wie die ILSA Filme schon gekriegt werde....
War auch Pasolinis letzter Film! Hat 23 Filme gedreht! 

happy
avatar
0
6 Flimmerstube • 10:17 PM, 2019-02-02
Auch den "Paranormal Activity" habe ich ohne Vorkentniss angeschaut!
Und er war wirklich gut! Das ist immer das beste, Filme schauen ohne vorher zu wissen worum es geht!  happy 
Kann allerdings auch nach hinten los gehen! Und ich hab mich erschreckt... wie Sau...

Seit "Paranormal Activity 1" mag ich solche Filme... wie sagt man "Found Footage"....
Find ich gut!
avatar
0
7 Flimmerstube • 1:05 AM, 2019-02-03
Gesichter des Todes habe ich persönlich nie wirklich gerne gepostet. Warscheinlich nur weil es im Genre sehr verhaftet ist, bzw. irgendwo schon ein Meilenstein war. Gabs aber auch öfters bei Youtube, alle Teile... hab ich dann auch nicht weiter-gepostet weil es mir persönlich unangenehm war.
Wären wir wieder bei dem Thema was meine Freundin öfters schon angesprochen hat: bring nicht soviel schreckliches Zeug... Du sprichst vielleicht die falschen Leute an... Das mag natürlich sein, aber darum geht es mir nicht. Ich bin mit diesen Filmen aufgewachsen. Punkt! Science Fiction. Action und Horror... und diese Filme bedeuten mir viel.
avatar
0
8 Flimmerstube • 1:22 AM, 2019-02-03
Beispiel: Die "ILSA" Filme... hat tatsächlich merkwürdiges Publikum angezogen. 
She-Wolf of the SS usw. da hatte ich innerhalb kurzer Zeit ein Publikum was gedacht hat, das der Inhalt des Films sie berechtigt hier irgendwelche Nazisprüche kundtun zu müßen... Tatsächlich mußte ich sogar 3 Leute "entfernen"... Was ich wirklich nicht gerne mache... Aber etwas Etikette im Umgang mit seinen Mitmenschen muß wohl sein... und ich mach das nicht schnell... ich verwarne vorher noch... aber wenn man dann immer noch mit dümmlichen Nazi-Parolen kommt, das hat hier nichts zu suchen... Das kam aber auch wirklich erst nachdem ich die Ilsa-Filme gepostet habe... PÄNG.... hat gleich Idioten angezogen! ^^
Deßhalb hab ich die bis jetzt auch nicht wieder gebracht, obwohl ich die persönlich irgendwie sehr unterhaltsam finde... sind halt (S) Exploitationer... mit skurilem Beigeschmack..
avatar
0
9 Flimmerstube • 2:20 AM, 2019-02-03
Ich habe mit meiner Großmutter "New York Ripper" gesehen.
Dabei ist mir aufgefallen, das Menschen die den selben Film sehen, eine andere "Wahrnehmung haben. Das habe ich vorher so gar nicht auf dem Schirm gehabt.
Meine Oma hat sich bei New York Ripper kaputtgelacht.... und ich hab gedacht warum lacht die jetzt? 
Naja gut... dieses Quak quak vom Mörder... und dann ... Oooh... XXXXX.... so ein Scheiss Film, hast Du nichts besseres gefunden?  lol
avatar
0
10 Flimmerstube • 2:43 AM, 2019-02-03
Um wieder zum Thema NAZI zurückzukommen:
Meine Großmutter war Journalistin aus Ungarn, bzw. Budapest. 
Sie hat Adolph getroffen und fast 2 Stunden mit ihm gequatscht.
Er hat ihr ihr aus einer großen Schale eine Handvoll Bernsteine geschenkt!
Ich glaube ich habs schonmal erzählt? 
Die Hitler-Bernsteine hat mein Vater in den 70ern gegen einen Kasten Bier eingetauscht. Ja, tatsächlich!
facepalm 
Das ist aber nicht ungewöhnlich.... meine Tante sagt, der hat auch ihre Klamotten geklaut und gegen irgendwas eingetauscht...
Naja... 
Ich habe aber noch von dem Nachlass meiner Oma einen Original Hitler. Heute würde man sagen Action-Figur... Auf dem Kopf ist ein Knöppchen... drückste, dann macht er Sieg Heil, der Arm geht hoch!
happy
1-10 11-13
avatar