Hauptseite » Video » Alle Filme

Das Wiegenlied vom Totschlag (1970)

Beschreibung des Materials:

Das Wiegenlied vom Totschlag (1970)

Der patriotische Soldat Honus und die vom Leben der Indianer geprägte Cresta überleben als einzige das Massaker von Cheyenne-Indianern an einem kleinen Treck Soldaten. Tagelang schleppen sie sich durch die Wildness und trotz ihrer Gegensätze und Meinungsverschiedenheiten kommen sie sich näher. Dabei findet Honus auch heraus, daß Cresta die Frau des Häuptlings ist und der Treck nur deswegen überfallen wurde. Letztendlich werden beide getrennt und während Cresta zurück zu den Cheyenne flüchtet, um sie vor einem bevorstehenden Angriff der US-Army zu warnen, schließt sich Honus eben dieser Armee an. Beim grausamen Angriff der Soldaten auf wehrlose Mäner, Frauen und Kinder muß er mitansehen, daß sein Glauben, daß die Weißen im Recht sind, ein Trugschluß war...

Originaltitel: Soldier Blue
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1970
Regie: Ralph Nelson

Darsteller:
Candice Bergen
Peter Strauss
Donald Pleasence
John Anderson
Jorge Rivero
Dana Elcar
Bob Carraway
Martin West
James Hampton
Mort Mills
Jorge Russek
Aurora Clavel

Kommentare insgesamt: 2
avatar
0 Spam
1 ferrara77 • 4:58 PM, 2019-05-14
"Ich erzähle euch eine Geschichte, eine die wahr ist,
Und ich erzähle sie so, dass ihr sie versteht
Und ich werde nicht wie so ein Historiker sprechen."

(die ersten Zeilen des Titelliedes "Soldier Blue")
avatar
0 Spam
2 berggeist1963 • 5:17 PM, 2019-05-14
Historischer Hintergrund zum Film ist das sog. Sand Creek-Massaker vom 29.11.1864. Dieses kommt auch in "Little Big Man" vor. Genaueres zu diesem Gemetzel gibt es hier: https://u.to/slhkFQ

Korrektur: In "Little Big Man" wird das Massaker am Washita River vom 27.11.1868 dargestellt, für das ein gewisser George Armstrong Custer verantwortlich ist. 

Die meiner Meinung nach historisch genaueste und kritischste Custer-Biografie ist übrigens der TV-Zweiteiler "General Custers letzte Schlacht" (Orig. "Son of the Morning Star"; USA 1991). Hierin wird Custers Weg vom Ende des Bürgerkriegs bis zu seinem Tod am Little Big Horn geschildert. Das Massaker am Washita River wird dabei nicht ausgespart. Nebenbei wird auch das Leben seines Gegenspielers Crazy Horse mit in die Handlung eingebunden.

Die immer wieder in das Geschehen eingestreuten Off-Kommentare zeigen zum einen die Sicht auf die Ereignisse durch Custers Gattin Elizabeth ("Libby"), die ihren Gemahl bereits zu Lebzeiten vergötterte, u. die der Cheyenne Katie Bighead. Beider Aussagen wurden wortgetreu aus Interviews entnommen, die in den frühen 1920-ern separat mit ihnen geführt wurden.

Das Kampfgeschehen am Little Big Horn dürfte wohl in diesem Zweiteiler bis dato am genauesten filmisch dargestellt sein. Einige Szenen daraus beruhen auf Aussagen des Oglala-Sioux Black Elk. 1930 wurde jener mehrmals interviewt u. schilderte seine Lebensgeschichte, woraus dann ein Buch entstand. In D erschien dieses Buch unter dem Titel "Ich rufe mein Volk".

Im Film sieht man z.B. einen jungen Krieger, der während des Kampfs am Little Big Horn zum ersten Mal einen Soldaten skalpiert u. sich anschließend übergibt. Und eben dieser junge Krieger war Black Elk. 

Rosanna Arquette als "Libby" Custer, David Strathairn als Captain Benteen u. Dean Stockwell als General Sheridan sind wohl die bekanntesten Namen aus der Besetzungliste. Dazu gesellt sich noch das ein oder andere bekannte "Indianergesicht" aus dem ein Jahr zuvor entstandenen "Der mit dem Wolf tanzt", z.B. "Wind in seinem Haar" Rodney A. Grant als Crazy Horse.

Den Zweiteiler in einem Stück gibt es hier (die Bildqualität wird dann nach und nach etwas besser):
https://www.youtube.com/watch?v=KfkMvDCcZXQ
avatar