Hauptseite » Video » Horrorfilme 1960 - 1969

King Kong - Frankensteins Sohn (1967)

Beschreibung des Materials:

Seltene Uncut-Fassung, kann man so nicht kaufen!

King Kong - Frankensteins Sohn (1967)

Der verrückte Dr. Who möchte im ewigen Eis das radioaktive "Element X" bergen, um eine Atombombe zu basteln und damit die Welt zu erpressen. Für die Bergung konstruiert er einen riesenhaften Roboter nach King Kongs Vorbild. Als "Robot-Kong" in die Nähe des Element X kommt, schmoren seine Schaltkreise durch. Also läßt Dr. Who den echten King Kong von seiner Insel entführen, um ihn für die Bergung von Element X zu missbrauchen. Doch King Kong kann fliehen und macht sich auf den Weg nach Tokio. Dr. Who reist mit Robot-Kong ebenfalls nach Tokio, um King Kong wieder einzufangen. Zwischen dem Riesenaffen und seinem mechanischen Ebenbild entbrennt ein Kampf auf Leben und Tod...

Alternativtitel:
King Kong Escapes
King Kong Strikes Again
King Kong's Counterattack
Revenge of King Kong, The


Originaltitel: Kingu Kongu no gyakushû
Herstellungsland: Japan
USA
Erscheinungsjahr: 1967
Regie: Ishirô Honda

Darsteller:
Rhodes Reason
Mie Hama
Linda Miller
Akira Takarada
Hideyo Amamoto
Shôichi Hirose
Andrew Hughes
Tôru Ibuki
Nadao Kirino
Susumu Kurobe
Haruo Nakajima
Sachio Sakai

Kommentare insgesamt: 13
avatar
0 Spam
1 berggeist1963 • 11:59 AM, 2019-07-11
Hehehe, mal wieder Püppkes-Alarm. Und ein Blechdosen-Kong ist auch dabei. Fehlt nur noch die Blechbüchsenarmee unter dem Kommando von Don Blech aus der Augsburger Puppenkiste: "Zwei Drei Vier, marschieren wir. Schnellen Lauf, Berg hinauf...".  smok
avatar
0 Spam
2 palatiamercatus • 5:57 PM, 2019-07-11
Ich liebe die alten Schinken "Made in Japan". Als Kind hatte ich sogar furcht vor diesen Püppkes!
v  lol
avatar
0 Spam
3 berggeist1963 • 11:51 AM, 2019-07-12
Also ich fand die Ungetüme in den Japan-Klassikern schon immer mehr drollig als furchteinflößend, auch als ich noch in Kinderschuhen steckte. smok .
avatar
0
4 Flimmerstube • 9:25 PM, 2019-07-12
Ja, stimmt... Gruselig fand Ich die selbst als Kind nicht... ABER sehr INTERESSANT!
Und unterhaltsam...
biggrin
avatar
0
5 Flimmerstube • 9:46 PM, 2019-07-12
Meine Oma hat damals immer gesagt: 
Mit dem Kind stimmt was nicht, andere Kinder wollen mit Autos spielen... 
Er will Skellette, Monster und Spinnen haben!

laugh
avatar
0 Spam
9 berggeist1963 • 3:22 PM, 2019-07-14
Ich hatte in Kindertagen natürlich eine ansehnliche Kollektion an "Wildwest-Figuren" aller Art: Cowboys, Sheriffs und Banditen sowie "Natives" sozusagen. Etliche davon stammten aus "Wundertüten".

Die Dinger wurden damals in Rummelplatzbuden feil geboten und waren das kindgerechte Gegenstück zur "Überraschungstüte für den Herrn" aus "Praxis Dr. Hasenbein".  biggrin
avatar
0
10 Flimmerstube • 4:01 PM, 2019-07-14
Wildwest-Figuren hatte Ich auch viele... Und Soldaten! 
Früher gabs diese kleinen Plastik-Soldaten FIguren... Die hatte Ich in Massen!
Heutzutage wäre das Pädagogisch warscheinlich nicht mehr vertretbar mit Weltriegsfiguren zu spielen!
Damals... Pffff... hat sich kein Schwein was bei gedacht...
avatar
0 Spam
11 berggeist1963 • 4:33 PM, 2019-07-14
Von  Revell, Airfix oder so waren diese Soldatenmänneken, wenn ich mich recht entsinne.
avatar
0
12 Flimmerstube • 4:44 PM, 2019-07-14
Ja, Ich glaube Revell wars... Das waren die kleinen!
Dann hatte Ich aber auch größere, keine Ahnung wo man die kaufen konnte...
Erinner mich noch an einen, der hat auf dem Bauch gelegen und mit ner MP geballert...
Die waren aber alle einfarbig, Grau und Grün...
avatar
0 Spam
13 berggeist1963 • 4:56 PM, 2019-07-14
Die richtigen "Fans" davon haben die alle mit ebenfalls vom Hersteller angebotenen Farben angepinselt. Und "Weltkriegs-Dioramen" zum zusammenbasteln gab es auch damals im Handel. Da waren die Figuren (z.B. ein Satz deutsche Fallschirmjäger u.ein Satz US-Infanterie) u. ggf. das eine oder andere militär. Fahrzeug mit drin enthalten. War aber nix für mich, u.a. auch wg. zweier linker Hände.  smok
avatar
avatar
0 Spam
7 ferrara77 • 9:20 AM, 2019-07-13
Für die einen ist King Kong eine nette Geschichte, aber für mich ist das an Widerwertigkeit nicht zu toppen... dazu zählen auch die zahlreichen Nebenverfilmungen, die das ganze ausschlachten und zeigen wie ungebildet Filmemacher sind.

King Kong ist eine Metapher an die US Eugenik (US Rassenlehre), speziell die Geschichte um den Pygmäen Ota Benga (1881 - 1916).  Es ging darum herauszufinden und zu beweisen, dass der Affe Bindeglied zwischen Mensch und Affe ist.
US Eugeniker fuhren 1904 in den Kongo und fanden Ota Benga. Er war verheiratet und hatte 2 Kinder, lebte dort sein Leben.
Er wurde gefangen genommen, angekettet in die USA gebracht, um ihn dort in aller Öffentlichkeit auszustellen und zu Behaupten, dass ein Beweis für die Evolutionstheorie von Darwin erbracht wurde. Der arme Kerl wurde erst in St.Louis und 2 jahre später in New York ausgestellt, bis er sich irgendwann im Jahre 1916 das Leben nahm.
1933 kam dann der Film King Kong in die Kinos und ... gilt als perfekt,gemachter Film und als Meisterwerk...Klar filmisch gesehen und handwerklich ist da nichts zu kritisieren, aber menschlich unter aller Kanone und wer wenigstens ein wenig Menschenkenntnis hat, erkennt wie falsch und manipulativ dieses Kino ist und solche Filme sind.

Tja ... Wenn man sich mit der eugenischen Rassenlehre befasst, dann kommen einem solche Geschichten unter und merkt wie Hollywood eine absolute Propagandamaschine ist, was WIR (oder Ihr hier alle) als Unterhaltung abtut ... Der Film "Birth of Nation" von 1916 war der Rassenfilm für die eugenischen Kollektive ... Eugeniker benutzten den Film von Anfang an als Werbeplattform, um sytematisch Rassismus im SInne der Eugeniker-lehre zu verbreiten ...und leider haben sie das auch geschafft. Die meisten checken das gar nicht.
avatar
0
8 Flimmerstube • 11:54 AM, 2019-07-13
Ota Benga kannte Ich bis jetzt noch nicht!
Interessant, Danke für den Kommentar!
Aber wundert mich gar nicht... In einem Land in dem sogar Behinderte als Objekte der Belustigung ausgestellt werden/wurden... 
Siehe: Tod Browning's "Freaks (1932)...
Zieht sich durch... American Horror Story... Etliche Filme auch neuerem Datums.

Da gibt es schon parallelen, kann man nicht abstreiten! 

Ändert aber nichts dran, das Ich King Kong sehr mag... auch Robo-Kong's und Japanische Püppke-Kongs!
up
avatar