Hauptseite » Video » Horrorfilme 1990 - 1999

American Werewolf in Paris (1997)

Beschreibung des Materials:

American Werewolf in Paris (1997)

Zusammen mit zwei Freunden macht sich der amerikanische Tourist und Bungeejumper Andy McDermott (Tom Everett Scott) zu einer Europareise auf. In Paris sieht er wie sich die adrette Serafine Pigot (Julie Delpy) vom Eifelturm aus in den Tod stürzen will, doch mit Hilfe eines beherzten Bungeesprungs kann er sie retten. Andy spürt die Unbekannte auf, in die er sich Hals über Kopf verguckt hat, doch diese weist ihn ab. Was Andy nicht weiß: Serafine ist ein Werwolf. Einer von vielen, die in Paris ein verschworene Gemeinschaft bilden.
In einer Vollmondnacht werden Andy und seine Freunde von den Kreaturen angefallen, die menschliche Herzen zum Überleben konsumieren müssen. Andy überlebt, hat jedoch eine Bisswunde davongetragen...

Alternativtitel:
American Werewolf 2
Loup-garou de Paris, Le

Originaltitel: American Werewolf in Paris, An
Herstellungsland: Frankreich
Großbritannien
Luxemburg
Niederlande
USA
Erscheinungsjahr: 1997
Regie: Anthony Waller

Darsteller:
Tom Everett Scott
Julie Delpy
Vince Vieluf
Phil Buckman
Julie Bowen
Pierre Cosso
Tom Novembre
Thierry Lhermitte
Maria Machado
Ben Salem Bouabdallah
Serge Basso
Charles Maquignon

MEHR FILME MIT:
Kommentare insgesamt: 3
avatar
0 Spam
1 drphibes1962 • 4:48 AM, 2019-11-30
Sehr amüsant, Julie Delpy ist ne Klasse für sich. happy
avatar
0 Spam
2 ferrara77 • 1:21 PM, 2019-12-03
Der Film ist ein ziemlich guter, wenn nicht sogar der beste Beweis dafür, dass Handmade-Effekte eines Künstlers (Verwandlung von Mensch zu Tier), die wir im ersten Teil heute immer noch bestaunen, einfach die bessere Wahl sind, als wie fortschrittliche Rechner-Effekte eines IT-Prgrammierer wie im zweiten Teil ... Die Logik ist, dass Oldschooleffekte einfach real(er) daherkommen, egal wie schlecht die gemacht sind. Warum? Weil sie real sind. SIe passieren wirklich und im Rechner die sind unreal, weil sie nachgezeichnet werden.
Selbst Grotesk passt hier nicht, weil es einfach nur beschissen aussieht und beschissen ist eben nicht Grotesk. ...
avatar
0 Spam
3 trhino • 9:36 PM, 2019-12-04
Also CGI braucht niemand. Schon gar nicht der Mann von der F/X.
avatar