Hauptseite » Video » Alle Filme

Feed (2005)

Beschreibung des Materials:

Feed (2005)

Der australische Cop Phillip Jackson (Jack Thompson) ist auf Internetkriminalität spezialisiert und stößt bei seinen Recherchen im World Wide Web auf eine Seite, auf der Frauen abgebildet werden, die von ihren Partner vorsätzlich gemästet werden. Da es Ungereimtheiten gibt offensichtlich aber kein Gewaltverbrechen stattfindet, versucht er auf eigene Faust die Hintergründe der Internetseite aufzuklären und gerät dabei an den psychopatischen Feeder (Alex O’Lachlan), der bestreitet mit seinem Fetisch Straftaten zu begehen, aber mindestens eine fette Leiche im Keller hat.

Alternativtitel:
Feed - Friss und stirb - der Fetisch Thriller!
Feed - Friss und stirb!

Originaltitel: Feed
Herstellungsland: Australien
Erscheinungsjahr: 2005
Regie: Brett Leonard

Darsteller:
Alex O'Loughlin
Patrick Thompson
Gabby Millgate
Jack Thompson
Rose Ashton
Matthew Le Nevez
David Field
Sherly Sulaiman
Marika Aubrey
Adam Hunt
Nicholas Coghlan
Yure Covich

MEHR FILME MIT:
Kommentare insgesamt: 201 2 »
avatar
0 Spam
1 pierrepetro67 • 3:13 AM, 2020-01-31 [Eintrag]
genialer Genre Film über ein Fetisch Thema, das im Net allgegenwärtig ist  cool
avatar
0 Spam
2 ferrara77 • 7:13 PM, 2020-02-02 [Eintrag]
Die folgende Ansicht hat nichts mit dem Kommentar von pierrepetro67 zu tun. Das ist reiner Zufall.

Ich sah den Film, aber nur zum Teil 2006 bei einem Freund. Ich fragte mich irgendwann, was soll der Scheiß, willst du mich verarschen? Er dachte ernsthaft, dass dieser Schund mir als Horrorfan gefallen würde, nur weil er ihn gerade entdeckte und dachte könnte damit EIndruck schinden.
Da wir nun alle männlichen Menschen Pornoseiten besuchen kennen wir auch die Kategorien diverser Portale. Auch 2005 die Pornoseiten.
Kategorien wie Rape und ähnliches bizarres Zeugs ist dort zu sichten. Sogar das extremste kann man im Internet sehen (Beispiel: eroprofile.com, thisvid.com oder nudevista.com). Es gibt sogar (manchmal) Feed oder Feeding als Kategorie. Dort sind Filme zu finden die schon extrem sind, aber die Fütterungsvideos dort als eine Art Fetisch zum füttern diverser Sachen (Sperma zum Bleistift) gilt. Meistens eine Art Zwangsfüttern. Das ist eigentlich soweit klar, aber Mästungsvideos, oder in diese Richtung mit dicken Frauen, die sich fast zu tote Fressen (wollen oder müssen), hab ich noch nie gesehen oder gelesen. Auch noch nie einen Fall gelesen der Real sein soll und der Hintergrund dieses Fetisches wäre. Man denke nur an den berühmten Fall von David Carradine, der in einem Schrank verstorben, weil sein Fetisch "fast Erstickung" aber mal richtig schief ging. Solche Todesfälle würden selbst bei Medical Detectives oder Autopsie laufen, aber selbst dort gab es noch nie solch ein Fall im Zusammenhang dieses Fetisch.
Es gibt Fütterungsvideos als Fetisch, bei den Japaner sehr beliebt als Beispiel, aber da geht es nicht ums mästen von Menschen um Befriedigung zu erhalten, sondern mehr um das Essen und die sauereien die man eben damit anstellen kann.
Es gibt auch Filme, natürlich auch Fetischisten die auf dicke Frauen stehen, die Fett-Bewunderer, aber das heißt nicht, dass sie auf zunhemende Dickheit stehen und das noch mästen müssen, so ihre Befriedigung erhalten. Das sah ich ebenfalls noch nie, nur eben wenn sich dicke Frauen alles gefallen lassen (müssen) gegenüber diversen Sexpraktiken oder fetischen.
Das war alles im Einklang mit dem Internet und die Realität sieht dann doch noch ein STück anderster aus. Dicke Frauen haben sicherlich anderer Probleme als sich fett zu fressen, um irgendjemandem einen sexuellen Gefallen zu tun, wie zum Beispiel im Film dargestellt, oder bei Wikipedia geschrieben. Die Sucht zu essen hat andere Ursachen und führt auch nicht zu diesem Fetisch. Sie essen eben gerne wäre eine Erklärung, aber selbst das sollte man irgendwann nicht als Fetisch einstufen, weil es eine Belastung ist und solcher Fetisch meist ein Produkt  männlicher Fanatsie ist ...Ähnlich wie Snuff-Videos auch mehr Mythos sind als Realität. Außer in fiktiven Filmen ist das echt nur eine Art Wunschfantasie mancher Konsumenten. Es wurden schon immer Menschen getötet und sogar auf Video aufgenommen, aber weniger mit einem sexuellen Hintergrund weil man geil geworden ist. SOlche Fälle kenne ich ebenfalls nicht aus der Realität wie zum Beispiel in 8mm oder Tesis der Snuff Film. Das mal als Beispiel.

Man merkt, dass sich Filmemacher, auch Begriff-Definierer keine Gedanken machen über die Realität solcher Fetische.
avatar
-1 Spam
3 drphibes1962 • 7:41 PM, 2020-02-02 [Eintrag]
@ferrara, danke für deine Kritik, da weiß ich auf jeden Fall schon mal, was ich mir nicht anschauen werde. Nix gegen Pornos, aber alles hat für mich seine Grenzen. Weg mit so nem Dreck!
avatar
0 Spam
4 pierrepetro67 • 3:04 PM, 2020-02-08 [Eintrag]
Das Thema hat Null mit Pornographie zum tun, es geht um eine Paraphillie, eine psychische Störung, Feeding genannt. 
https://www.gesundheitstrends.com/a....m-22248
avatar
0
5 Flimmerstube • 5:59 PM, 2020-02-08 [Eintrag]
Über das Thema, gibts sogar ne Hörspielreihe... "Feeder"...

Ich kenne den Film auch, ein Porno ist das nun nicht... 
Hab mal ne Doku über eine Frau gesehen, die das mit ihrem Freund betreibt...
Pffff... Ich sag mal so... da haben sich zwei getroffen... Solange da keiner zu gezwungen wird, muß jeder selbst wissen was er tut! Selbstmord auf Raten... Sucht ...
Die einen schieben sich das Fressen rein, als wenns kein Morgen gäbe... die anderen fressen Wattebällchen mit Orangensaft... damit sie bloß kein Gramm zunehmen... 

Alles sicherlich Krankhaft... Eine psychische Störung... 
Das so ein Thema verfilmt wird, wundert mich nicht. Wird ja alles verwurstet was aus dem normalen Rahmen fällt.
Würd Ich jetzt auch nicht überbewerten, Tabubrüche waren von jeher schon interessant... 

Man muß sich auch nicht jeden Mist anschauen... Ich fand es damals interessant, weil Ich noch nie so eine dicke Frau gesehen habe... geb Ich ganz ehrlich zu!

Die bekanntesten Schriftsteller und Schauspieler haben sich die Hucke vollgesoffen und sich Drogen reingezogen bis zum Exitus... und werden dafür bis Heute noch dafür gefeiert. Läßt sich jemand mästen bis zum Finale, wird das als eklig angesehen... 

Ist genau so ne Sucht... sieht nur im Endresultat ekliger aus...
Klar, geht es in einem Horrorfilm nicht um psychisch erkrankte... sondern darum das die Frauen das nicht freiwillig machen... Ist doch logisch... ist ja auch ein Horrorfilm und keine Dokumentation!

Meine 5 Cent zu dem Thema!
Gruß,
Flimmer
avatar
0 Spam
6 ferrara77 • 7:28 PM, 2020-02-08 [Eintrag]
keiner hat gesagt, dass das ein Porno ist ....einfach mal richtig die KOmmentare lesen, AUCH VERSTEHEN und dann passt das vielleicht oder am besten gar nichts schreiben bei NULL Ahnung .. Danke...
avatar
0 Spam
7 ferrara77 • 7:34 PM, 2020-02-08 [Eintrag]
streng genommen und laut Gesundheitsbehörde, wäre jeder Fetisch eine Erkrankung ...Dabei ist das Festlegen solche Sache die wahre Erkrankung...
avatar
0 Spam
8 pierrepetro67 • 8:52 PM, 2020-02-08 [Eintrag]
DrPhibes hat das geschrieben, viell. einfach mal selber genauer lesen .. 
Zum Thema Feeding gibt es noch andere fachspez. Themen, wie Pikazismus-
https://www.netdoktor.at/krankheit/pica-syndrom-6912759

Viell. sollte Dr.Phibes sich mit dem realen Leben auseinandersetzen, bevor er sowas infantiles von sich gibt..Die Welt besteht nun mal nicht aus einer subjektiven Mikrokosmos Blase.
Dann könnte ich auch sagen, jeder, der auf Slasher steht, leidet an der Paraphilie ..Piquerismus, bzw. kann ja jeder selbst eruieren, wo er sich wieder findet.. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Paraphilien
https://www.seele-und-gesundheit.de/diagnosen/sexuelle-stoerungen.html
avatar
0 Spam
9 ferrara77 • 10:17 PM, 2020-02-08 [Eintrag]
DrPhibes ist auf meinen Kommentar eingegangen, und Ich auf Deinen Kommentar ... Dr Phibes hat nicht wirklich geschrieben das es ein Porno wäre ... Das wäre nur eine Vermutung.

Ich kennen diese Fetisch-Wikipedia Seite ... Du nennst das Krank und ich eben nicht. Nur weil das irgendeiner sagt, dass wäre krankhaft muss das nicht stimmen. Setz doch mal deinen eigenen Kopf ein und höre nicht auf Leuten die damit nichts zu tun haben und nur theoretisch darüber faseln.
Dein Kommentar war ..."das im Net allgegenwärtig ist" ...Auf diese falsche ANnahme habe ich reagiert... Wenn es allgegenwärtig wäre, dann müsste das Dr.Phibes kennen.
Ich habe mich ausführlich mit dem Thema Fetischismus auseinander gesetzt ... man muss natürlich nicht jeden Fetischismus tolerieren und das so etwas was krankhaftes sein soll ist erstmal nicht richtig und genau das wird in der Gesellschaft breit getreten, wäre auch eine Anmaßung, genauso wie Cannabis-Konsum NICHTS krankhaftes ist ... Fetisch ist erstmal nichts krankhaftes. Nur weil das für den einen Abnormal ist, muss das nichts krankhaftes sein. Das ist für den Anderen villeicht Normal.
Die Frage ist bei der Kritik, in wieweit Menschen ihren Kopf einsetzen können ohne EInfluss von Wichtigtuern, um ein fundiertes Urteil abzugeben.

Es gibt sogar Leute die stehen auf den Geruch von Fahrradschläuchen, oder gibt es (sehr wenige) die auf Sex mit einem AUto stehen, es gibt Menschen die stehen auf Kiloweise Mett und so weiter ... Aber das ist nicht krankrankhaft wenn man dazu steht, sondern wollen Betroffene selber nicht in die Kategorie krank gesteckt werden. Warum soll man krank sein wenn man seinen Fetisch auslebt? Egal was für einen Fetisch man auch hat, die Obrigkeit (Das Bürgertum) MUSS bei allem seine schmutzigen Hände reinhalten und dem normalen Bürger erklären was Gut/Böse, Normal/Unnormal etc. sein soll und auch noch festlegen. Können sie ja machen, aber hat wenig mit der Realität am Hut. ...Unnormal wird es nämlich erst wenn man es so betitelt, festöegt, die Menschen ausgrenzt usw. ... Die Folgen vor allem sind das schlimme und führen zur Belastung.

Es kann alles zur Belastung werden und das könnte man auch Sucht nennen, ist aber nicht nur im Fetischbereich der Fall und Feeding ist Fetisch... Die meisten Fetischisten sind leidenschaftlich unterwegs und die wenigsten ein Fall für den Arzt.
Ich möchte gerne ein reales Beispiel haben wo einer siene Freundin fett gefüttert hat, um einen Reiz zu erhalten. Das klingt wie Gummipuppen-Fütterung ...Man stelle sich das mal in der REalität vor. Wie bei Nackte Kanone 3 "Einen für Mutti, einen für Vati" ^^ ... Wie als wenn das Mästen, füttern ne super Sache wäre, und vor allem die Partnerin das mal so eben, 20 mal hintereinander mitmacht, das ganze über einen längeren Zeitraum durchzieht, weil sie ja fett werden soll(will?), irgendwann inner Talkshow sitzt und von der leidenschaftlichen Zeit berichtet, die sie überwunden hatten oder überlebten. Klingt eben wie ein schlecht gemachter Film ...

Es gibt Filme in denen Kot, Urin, Kotze und sonst alles noch an Extremitäten zu sich genommen wird...Ich kenne keine Filme die zeigen wie einer Lack, Farbe oder sonst in die Richtung konsumiert. Es gibt Leute die riechen das gerne ...aber konsumieren? ... Auch noch nie gelesen. Der Mettfetischist war schon eine kleine Ausnahme. Der Fetischmarkt ist extrem groß, die Seitenzahl immens und fetische sehr extrem... und meistens, da wiederhole ich mich gerne, sind das Fantasien und bleiben sie auch. ... Die wenigsten Fetische werden zur krankhaften Sucht, völig egal um was für ein Fetisch es sich handelt.
Hier gilt es nicht die Sache zu Verurteilen, oder negativ zu behandeln, sondern das Fundament untersuchen. Meist ist in der Erziehung, nicht falsch, aber anderst verlaufen. Es ist nunmal so, dass jeder Individuell handelt, lebt, agiert und so weiter ...Die Welt wäre extrem langweilig, wenn alle gleich wären.
Das gilt für das Aussehen, wie man sich fühlt, der sexuelle Hang etc. ...Zu allen Zeiten wurden Menschen als krank beurteilt, weil sie nicht der Masse folgen ...
avatar
0 Spam
10 ferrara77 • 10:21 PM, 2020-02-08 [Eintrag]
P.S. WIr wollen uns aber hier nicht streiten ...EInfach nur versuchen anständig ...ich versuche es auch biggrin  ...

Peace
avatar
1 Spam
11 13krieger1 • 4:03 AM, 2020-02-09 [Eintrag]
du bist der grund warum hier schlechte luft ist. lass doch die leute in ruhe die filme genissen und troll wo anders
1-10 11-19
avatar