Hauptseite » Video » Alle Filme

Geburten verboten (1972)

Video läßt sich nicht abspielen?Falls Videos bei Euch nicht abgespielt werden, liegt es an Euren Cookies Einstellungen! Beispiel für Chrome: Oben rechts (Kreis mit drei Punkten) zu Einstellungen gehen! Einstellungen --> Datenschutz und Sicherheit --> Website Einstellungen --> Cookies und Website Daten -->

"Drittanbieter-Cookies blockieren" muß ausgestellt werden! Drittanbieter Cookies müßen zugelassen werden! Browser neu starten ... Falls Das auch nicht klappt, Mozilla Firefox installieren und Aktivitätenverfolgung Deaktivieren , Schildsymbol Links neben der Browser Suchleiste bei Mozilla .

Probleme beim abspielen des Videos? Bitte hier lesen!

Beschreibung des Materials:

Geburten verboten (1972)

In einer nahen Zukunft hat die Überbevölkerung die Ressourcen der Erde erschöpft. Natürliche Pflanzen und Tiere gibt es nur noch im Museum zu bestaunen. Im täglichen Leben macht die Luftverschmutzung eine Gasmaske unumgänglich, Nahrung gibt es nur als künstliches Surrogat. Als letzte Konsequenz beschließt die Regierung für die nächsten drei Jahrzehnte, auf Geburten die Todesstrafe auszusetzen.
Stattdessen komplettieren industriell gefertigte Baby- und Kinderpuppen die Familien. Ein Paar beschließt trotz totalitärer Überwachung, das Risiko einer Schwangerschaft einzugehen.

Alternativtitel:
Edict
Erde stirbt - Geburten verboten, Die
First of January, The
Z.P.G. - Die Erde stirbt
ZPG: Zero Population Growth
Zero Population Growth

Originaltitel: Z.P.G.
Herstellungsland: Großbritannien
Erscheinungsjahr: 1972
Regie: Michael Campus

Darsteller:
Oliver Reed
Geraldine Chaplin
Don Gordon
Diane Cilento
Eugene Blau
Bent Christensen
Belinda Donkin
Birgitte Federspiel
Birgitte Frigast
Anne-Lise Gabold
Michel Hildesheim
Peter Hohnen

MEHR FILME MIT:
Kommentare insgesamt: 8
avatar
1 Spam
1 13krieger1 • 11:41 PM, 2020-04-20 [Eintrag]
Einer der Lieblings filme von Bill Gates .
avatar
0 Spam
2 ferrara77 • 4:51 PM, 2020-04-21 [Eintrag]
Das mit der Überbevölkerung ist so eine Sache die man ebenfalls rational bewerten sollte.
Der Begriff ist doch Propaganda pur ... Weil wir weltweit eine (angebliche)
Überbevölkerung haben (Wir definieren den Begriff aus unserem
Wertesystem heraus) müssen wir in Europa eine Geburtenkontrolle
einführen, oder wollen wir die Bevölkerung in Afrika, Indien, Mexiko und
bei den zahlreichen betroffenen Ländern sterilisieren? ...
Dieser Begriff Überbevölkerung existiert nur weil wir den Finger auf andere
(Länder, Kontinente) legen können, wir in Europa sind ja nicht
betroffen, bei uns tendiert es zur Unterbevölkerung (Propaganda:
Kindermangel) WEIL unser Rentensystem nicht mehr im richtigen
Verhältniss zu den Geburten steht...

Das Ganze mit der Unter-und Überbevölkerung kann ja nur funktionieren wenn Grenzen gezogen und die
dazugehörigen Statistiken fest stehen, um dann sagen zu können wie viele
Menschen wo zu viel leben.
Wir vermischen Äpfel mit Birnen - Warum?
Unser Rentensystem funktioniert primär über Geldfluss, also Ein-und
Auszahlungen (und NUR eingegrenzt möglich), secundär durch die
Kinderzahl, weil man sich die ja einkaufen kann und in zahlreichen
Andere Ländern sind die Kinder selber  die Rentenversicherung. Da gibt
es keine Rente, sondern nur Kinder die einen dann versorgen. Wer soll
das auch sonst machen? Wenn man darüber nachdenkt merkt man wie
rückschrittlich unser System aufgebaut ist, erklärt Warum so viele Alte
alleine sterben müssen, zum einen die Rente immer weniger wird und zum
anderen sich Eltern mit den Kindern voeinander distanzieren und ältere
Menschen als Last angesehen werden ... Man ist ja froh wenn das Kind aus
dem Haus ist und man sein Leben leben kann sind nur ein Spruch von
vielen die das Ganze irgendwie bestätigen, oder die Karriere wichtiger
als die Familie und so weiter und so fort.
 Bei uns haben Kinder soviel Wert wie sie in Zukunft erwirtschaften und ich rede nicht von
Elternliebe. Die Kinder werden drauf getrimmt wirtschaftlich zu sein
(Schulbildung etc.) und das definiert unser Wertesystem ...
Geburtenkontrollen wie im Film gezeigt funktionieren nur in 
kommunistischen Systemen, wie in China oder Nordkorea (eingegrenzt,
abgegrenzt und autoritär) aber nicht weltweit, genauso Unsinn wie EINE
Weltregierung nicht funktionieren würde. Die Absicht weltweiten
Kapitalismus dingfest zu machen bedeutet nicht gleich Weltregierung
einführen.
avatar
0 Spam
3 ferrara77 • 4:52 PM, 2020-04-21 [Eintrag]
...auf Deutsch müssen diese Menschen erst geboren und autoritär aufgezogen werden, um solch ein Szenario zeichnen zu können. Hier nicht
vergessen, je größer die Fläche des Landes, desto weniger lässt sie sich
kontrollieren, je kleiner desto autoritärer kann sie solche Pläne
realisieren.
Wir in Europa sind soweit fortgeschritten in Sachen Meinungsfreiheit, Materialfreiheit, dass immer mehr auf die Strassen
gehen würden (deutlicher: die Regeln brechen würden) je mehr
eingeschränkt wird und der Staat sich das gar nicht erlauben kann -
folgen wären defintiv Unruhen, ideologische Bürgerkriege, Plünderungen
und das will kein Staat haben, wäre das Ende des (demokratischen)
Staates und die Geburt dubioser Rettungsanführer ...

Warum EInwanderung nicht die weltweite Armut löst. Ganz einfaches Statistenbeispiel: https://www.youtube.com/watch?v=YsRQNu9Jg7k

Interessantes Video und bitte bis zum Schluss schauen!! Die philantrophische
Demokratie enlarvt sich selber in seiner Propaganda als absoluten
Irrsinn.

Ich habe mal gelesen das wir für 10 Milliarden Menschen essen hätten auf der Erde und alles nur falsch verteilt wäre. Da muss
ich sogar zustimmen und mal rum gesponnen Ja ich denke man kann die
Weltbevölkerung satt kriegen ...
Patente (Ressourcensicherung auf internationaler Ebene zum Vorteil für die einseitig-funktionierende
westliche kapitalistische und demokratisierte Welt) ...Die Kommunisten,
oder die autoritären Systeme liefern die billigen Arbeitskräfte die hier
die Arbeit erledigen die kein Einheimischer erledigen möchte. Das
Ausland liefert ja auch das Material was viele so benötigen wie 3 Autos,
20 Fernseher, 10 Smartphones etc.
Patente kosten viel Geld, gilten Weltweit und das wäre das erste große Problem Warum die armen Länder
nicht (NIE) die Möglichkeit haben unseren Wohlstand genießen zu können,
was wir abgeben, umverteilen müssen oder sollen etc., also unsere
westliche Propaganda die Welt zu retten.
Bestes Beispiel wäre Afganistan. Dort installierten die deutschen Stromleitungen, Kraftwerke,
Umspannwerke etc., aber leider steht alles still, Lampen brannten
nicht. Woran lag es? Die deutschen haben zwar die Technologie geliefert,
aber die Facharbeiter (Maschinenbediener) dazu waren einfach zu teuer 
... Patentsicherung... Hier wird klar Warum Patente nicht nur national,
auch international funktionieren (müssen) um die 1., 2. und 3. Welt
klassifizieren zu können, wir aber das Hungerproblem zum Teil selber
erschaffen, in dem wir HIER bei uns Panik-Propaganda verbreiten
humanistischer zu werden im Kontext des weltweiten funktionierenden
kapitalistische System das nicht Menschenfreundlich und bei uns schon
nicht fair aufgebaut ist.
avatar
0 Spam
4 ferrara77 • 4:52 PM, 2020-04-21 [Eintrag]
Wenn die Umverteilung im kleinen nicht funktioniert und das absichtlich, dann kann das auch nicht im großen funktionieren. Um das Problem mit
der Umverteilung  zu lösen müsste man beim Fundament anfangen, sprich
die politische Ökonomie umschreiben ... Aber dann müssten wir hier
teilen und das geht nicht, macht keiner ...Solange wie man Reichtum
vererben kann(Das Erbe, als Geschenktes weitergeben per Gesetz fest
verankert das zweite große Problem), also weiter geben an den Nächsten,
unter anderen auch Patente und so weiter, wird sich nichts Umverteilen.
Reich werden nur Menschen die nichts leisten, die mit Geld spekulieren
und Geld erhalten - das auf anderen ihrer geleisteter Arbeit. Da wären
wir beim dritten großen Problem und das wäre unser Zins und Zinseszins
FInanzsystem. Solange eine arbeitende Hand weniger Wert ist als ein
spekulierender Geldschein, und das im Zusammenhang mit der immer
moderner werdenden Automatisierung der Industrie, wird sich nichts
umverteilen lassen, die Gier ist vererbt und fest verankert. Die
Ersparniss, oder den Gewinn durch die Automatisierung (einsparen
menschlicher Arbeitsleistung) kommt ja nicht dem kleinen Bürger zugute
der seinen Job verloren hat, sondern stecken sich das die besonderen
Kollektive ein und geben (vererben) das weiter. ... So sieht es aus.
Ausführlich hab ich das in meinem Manuskript erläutert...

Ich kann soviele Hilfsgüter wie möglich in diese Länder schicken und das
Jahrzehnte lang, löst aber das fundamentale Problem nicht, nur werden
die Staaten abhängig gemacht (und gehalten), unter anderen weil das
kapitalistische System global funktioniert MIT dem kommunistischen
zusammen.
Nur keine Selbstständigkeit dieser Länder oder wirtschaftliche Konkurrenz gebären lassen. ... Demokratisierung bedeutet
nicht die Sicherung anderer Länder (Fläche), sondern
Ressourcensicherung (Rohstoffe) und hier der essentielle Unterschied
zwischen der Außenpolitik einer Diktatur und einer Demokratie liegt (Die
Begriffe Diktatur und Demokratie sind chrakterisierte Kampfbegriffe).
Demokratie wäre auch eine geheuchelte Variante der Diktatur, zuviele
Gemeinsamkeiten und beide machen miteinander Geschäfte.
Wie sollen andere (arme) Länder nun wirtschftlich auf eigenen Füßen leben wenn wir
das nicht zulassen, weil das Hungerproblem, die (sogenannte)
Überbevölkerung nur IN DEN Ländern selber bekämpft, gelöst werden kann
und nicht hier aus einer Zentrale in Europa ..Ganz einfach. Da man eben
nicht die Welt flächendeckend retten kann wie WIR uns das erwünschen,
ist dasUnterfangen reine Heuchelei, WEIL DER EINE Wohlstand nur
existiert, weil DER ANDERE ARM sein muss.
avatar
0 Spam
5 ferrara77 • 5:02 PM, 2020-04-21 [Eintrag]
sind ein paar Rechtschreibfehler drin ...hab den Text nicht überprüft sondern drauf los geschrieben ...
avatar
0 Spam
6 13krieger1 • 6:11 PM, 2020-04-21 [Eintrag]
komisch ist nur das die Amerikaner immer über Überbevölkerung reden aber mehr verbrauchen als der rest der Welt .  in Europa verbraucht ein Mensch mehr Energie als 120 Afrikaner aber da über nach zu denken nervt .
avatar
0 Spam
7 DoktorTrask • 5:49 PM, 2020-10-11 [Eintrag]
Interessanter Film und sehr erschreckend nahe an das was wir schon real haben.
avatar
0
8 martinberger663 • 11:32 PM, 2020-10-11 [Eintrag]
Den habe ich nach 60min ausgemacht das passt hinten und vorne nicht zusammen"
1. Das gesetz wird erlassen , alle empört " aber dabei wissen sie doch wie es um die erde steht seit langem...
2.Die Kinder roboter , waaaas das , schmutz der aller aller schlimmsten sorte ...
3.Russ und Carol handlungen sind sinnlos (Offenbar wollten die Filmemacher hier zusätzlich dem damaligen aktuellen Zeitgeist huldigen, was den Widerstand gegen irgendein Staatssystem oder einer Regierungsverordnung anbelangt (Jugendrevolten, Studentenproteste ect.)
4. Und desweiteren, was der Kampf der Frauen um den Paragraphen 218 betraf. Hier verfremdet der Film teilweise sein eigenes sehr gutes Thema. Hier geht es meiner Meinung nach nicht um irgendein totalitäres System/Dystopie in dem Sinne, wie es in anderen Science Fiction Filmen (z.B. Logans Run, Fahrenheit 451 oder THX 1138) dargeboten wurde. Die Menschen bei Z.P.G. werden nicht unterdrückt, kontrolliert ect. und können tun und machen, wie sie möchten. Die Frauen sollen nur aus der für mich verständlichen allgemeinen globalen Not heraus erst mal keine Babys mehr bekommen, das ist alles. Da Carol wider der Vernunft und aus Egoismus ein Baby bekommt, obwohl sie Gelegenheit hatte es doch noch abzutreiben, verrät der Film irgendwie sich selbst und ergreift Partei für die Abtreibungsgegner beim damaligen fast schon erbittert geführten Kampf um §218. Stattdessen wird hier das Hohelied von Mutterschaft angestimmt, womit der Film inkonsequent bleibt und sich damit keinen Gefallen tut.

bewerten tuhe ich ihn nicht da ich ihn nicht komplett gesehen habe!
avatar